29 März 2015

Blogparade: Say hello to Spring in pastells!

Ich habe mich mal wieder einer Blogparade angeschlossen, da das Thema einfach wie die Faust aufs Auge zu mir passt. Es geht – wie man wohl unschwer erkennen kann – um Pastellfarben! Wenn ich nach meiner Lieblingsfarbe gefragt werde, so ist die Antwort wohl klar 'Hellrosa', allerdings bin ich auch anderen zarten Farben nicht abgeneigt! Ich mag auch ein schönes helles Türkis, stehe gelegentlich auf Babyblau und auch Flieder finde ich wirklich klasse. Diese Farben symbolisieren für mich einfach Frühling, Wärme und gute Laune!

Zur Einstimmung in den Frühling habe ich euch also eine nette Collage aus hübschen Pastell-Pieces erstellt und obendrauf gibt es auch noch ein typisches Carmen-Outfit! Eigentlich wollte ich meinen Look ja rund um die tolle mehrfarbige Pastell-Kette in der Collage aufbauen, leider hat es das gute Stück aber nicht rechtzeitig zu mir geschafft. Aber seid euch sicher, ich werde noch ein Outfit mit der Kette nachreichen, denn ich glaube das wird mein It-Piece für den Frühling! 


1 + 7 // Locker luftige Shirts und Pullover in pastelligen Farben, beide von Bonprix, 2 // Mein It-Piece schlechthin: Die mehrfarbige Gliederkette von Ernsting's Family, 3 // Liebe auf den ersten Blick: Seitdem ich die Clusewatches gesehen habe, möchte ich so eine tolle pastellfarbene Uhr, 4 // Dufttechnisch ist der neue Guerlain La petite Robe noire Eau Fraîche genau das richtige für den Frühling, 5 // Auch auf den Nägel wird es frühlingshaft: Besonders gut gefällt mir The Pastels - Serie von Essence, 6 // Erst vor Kurzem bin ich auf das Schmuck-Label "Alles aus Liebe" gestoßen und habe mich sofort in deren filigranen Schmuck verliebt, 8 // Zu einem Outfit gehört natürlich auch eine Tasche: Dieses Model gefällt mir besonders gut! 

Wie gesagt, folgt nun auch ein extrem typischer Carmen-Look, den es in ähnlichen Formen schon mal hier, hier oder auch hier gab. Ja, ich gebe zu: Ich stehe auf rosa Pullis, ich mag leichte Tücher und Jeans gehen sowieso immer und überall. :-)


Jeans: Primark (aktuell), Pulli: Blue Motion von Hofer (aktuell), Tuch: aus Madrid, Tasche: New Look, Schuhe: Jello (aktuell)

Weitere Looks, Inspirationen, Leckereien & Co. findet ihr auf folgenden Blog:



28 März 2015

Outfit: The Blogger's Choice - Blazer Love

Auch im März – wenn auch etwas verspätet – darf unsere "The Blogger's Choice"-Runde natürlich nicht fehlen. Thema diesen Monats: Blazer! Vor einigen Wochen habe ich schon geschrieben, dass ich ein großer Fan von Blazer bin. Im Handumdrehen peppt dieses Kleidungsstück einfach jedes, noch so schlichte, Outfit auf. Im meinem Kleiderschrank hängen also neben klassischen Blazern in schwarz oder grau, auch ein paar bunte und "ausgefallenere" Modelle. Besonders im Frühling und Sommer greife ich gerne zu meinem Blümchen-Blazer den ich vor drei Jahren recht günstig in Rom erstanden habe.

Jeans: Primark (aktuell),  Shirt: Blue Motion von Hofer (aktuell), Blazer: aus Rom, Schuhe: Fifteen, Schmuck: No Name

Da ich irgendwie finde das die Fotos diesmal leider nicht so besonders gut geworden sind – wir mussten sogar zwei Mal shooten – habe ich euch noch ein paar frühere Blazer-Outfits von mir zusammengesucht:





Montag - Jane von Shades of Ivory 
Dienstag - Andrea von AndySparkles
Mittwoch - Vanessa von Pieces of Mariposa und Anni von Fashion Kitchen
Donnerstag - Vicky von Stories & Smiles
Freitag - Kathrin von GetCarriedAway
Sonntag - Kristina von KDSecret 

26 März 2015

Chamys Gesichtspflege für trockene und unreine Haut & Vestige Verdant GIVEAWAY

Heute gibt es eine Premiere von mir und zwar meine Gesichtspflege-Routine! Von Svenja kennt man ja schon ihre Haarpflege-Routine, auch über ihre Gesichtspflege schrieb sie schon oft, aber ich habe mich mit solchen Themen immer im Hintergrund gehalten. Grund dafür: Ich hatte schlicht und einfach keine Lieblingsprodukte, habe viel ausprobiert und wurde doch nie glücklich.
Seit einigen Monaten habe ich nun aber ein paar Produkte gefunden, die mir wirklich gut gefallen und die ich regelmäßig nutze, weswegen ich euch also gerne an meiner Gesichtspflege für trockene und unreine Haut teilhaben lasse. Meine Haut ist gerade im Winter sehr trocken, was sich vor allem auf der Stirn, aber auch auf den Wangen bemerkbar macht. Leider habe ich auch noch das Glück ziemlich durchscheinende Adern zu haben und am Kinn habe ich dauerhaft Pickelchen, die immer und immer wieder kommen. Kaum ist einer weg, kommt auch schon der nächste. :-/


Zum Abschminken verwende ich meist irgendeinen Reinigungsschaum (momentan der von Nivea) und meine Clarisonic Mia 2. Mein Augen-Make-Up entferne ich mit einem AMU-Entferner aus der Drogerie. Da ich da nicht sonderlich empfindlich bin, nehme ich das was ich gerade da habe. 

Peeling // Origins GinZing Refreshing scrub cleanser 

& Modern Friction Nature's gentle dermabrasion

Gepeelt wird mein Gesicht zirka alle 3 Tage, wobei ich dank - teilweise entzündeter - Pickelchen drauf achte, dass das Peeling nicht zu aggressiv ist. Das 2-in-1-Reinigungsgel GinZing Refreshing Scrub Cleanser von Origins ist wirklich sanft und daher auch für meine Haut gut geeignet. Theoretisch könnte man es laut Origins jeden Tag benutzen, da es sich nicht nur um ein sanftes Peeling, sondern auch um Cleanser mit geliger Textur handelt. Mir persönlich reicht es jedoch wenn ich das Produkt 2-3x pro Woche anwende. Da aber bald meine 2 Tube geleert ist, wollte ich mal was Neues ausprobieren und war richtig happy, als ich in einem Goodiebag den  Modern Friction Nature's gentle dermabrasion drin hatte. Dieses Dermabrasionspeeling mit natürlicher Reisstärke soll ebenfalls ganz gut für empfindliche Haut geeignet sein. Da ich es erst ein paar Mal getestet habe, kann ich noch nicht so viel dazu sagen, jedoch ist es definitiv nicht schlechter als sein "Vorgänger". Einzig und alleine den orangig-frischen Duft vom GinZing-Produkt mochte ich einen Tick lieber.


Maske // Vestige Verdant Organic Bioactive Face Mask

Dieses Produkt ist noch relativ "neu" in meiner Pflegeroutine. Vor etwa 1,5-2 Monaten wurde ich gefragt, ob ich ein paar der neuen Vestige Verdant  Produkte testen möchte und war sofort Feuer und Flamme für die Maske. Besonders hübsch anzusehen, ist die biologische Naturkosmetik -Maske natürlich nicht, aber die Wirkung ist einfach klasse! Laut Empfehlung sollte man das Produkt abends anwenden, weil sich Körper und Haut im Schlaf regenerieren. Da ich sowieso immer abends bade und entspanne, mache ich die "Wundermaske" nun 2-3x wöchentlich drauf. Meist trage ich die Maske nach dem Peelen in einer schön dicken Schicht auf und warte dann ein paar Minuten bis sie antrocknet. Im ersten Moment ist sie noch recht flüssig und kühlend, nach ein paar Minuten trocknet sie dann aber an. Unter der Maske kribbelt und spannt es ein wenig, was aber keineswegs unangenehm ist, jedoch sollte man die Augenpartie doch großzügig aussparen. Nach etwa 10 Minuten soll man die dunkelbraune Masse dann mit lauwarmen Wasser abwaschen und ich finde man merkt sofort ein sichtbares Ergebnis! Die Haut fühlt sich frischer, glatter, reiner und vor allem sehr rosig und prall an. Allerdings habe ich das Gefühl, dass die Maske meine trockene Haut noch ein bisschen mehr austrocknet, weswegen man nachher das Eincremen auf keine Fälle vergessen sollte!



Cremes // Origins Make A Difference™ Plus+ 

& Dr. Andrew Weil for Origins™ Mega-Bright Dark Circle Minimizer

Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, die wievielte Dose es schon ist, aber seit Erscheinen (damals hatte ich ein PR-Sample bekommen) nutze ich diese Creme immer und immer wieder. Die extrem reichhaltige Creme ist für meine trockene und sensible Haut einfach perfekt geeignet! Die Haut wird optimal geschützt und auch intensiv durchfeuchtet, was ich besonders angenehm nach der Gesichtsmaske finde. Auch der Geruch überzeugt mich: leicht frisch und ein wenig nach Kräutern duftend!
Die Dr. Andrew Weil for Origins™ Mega-Bright Dark Circle Minimizer hat es vor rund einem Jahr schon mal in meine damaligen Favoriten geschafft, und ich liebe sie nach wie vor! Die pflegende Augencreme reduziert bei regelmäßiger Anwendung dunkle Augenschatten und sorgt für eine strahlende Augenpartie. Da ich meist Concealer unter den Augen trage, fällt mir dies zwar nicht so stark auf, jedoch fühlt sich die Augenpartie wirklich sehr glatt und geschmeidig und die Creme hat auch einen leicht kühlenden Effekt, was ich besonders mag.


Wunderwaffe // Bi-Oil

Obwohl ich meine Gesichtshaut brav pflege und auch mit meinen derzeitigen Cremes mehr als zufrieden bin, kommt es manchmal vor dass sich Hautstellen im Gesicht trocken und etwas schuppig anfühlen. Gerade im Winter mit der kalten Luft draußen und der Heizungsluft drinnen, merke ich, dass meine Haut leicht spannt und dann auch schuppt. An solchen Tagen greife ich immer zu meinem geliebten Bi-Oil. Bi-Oil bezeichnet sich ja als Hautpflege-Spezialist für Gesicht und Körper. Es soll helfen das Erscheinungsbild neuer oder vorhandener Narben, Dehnungsstreifen und ungleichmäßiger Hauttönung zu verbessern und zeichnet sich zudem durch seine rückfettende Wirkung aus, weshalb es auch für trockene, anspruchsvolle Haut perfekt geeignet ist. Meist träufle ich ein paar Tropfen in meine Handflächen, verreibe sie etwas und tupfe den Rest auf mein Gesicht. Schon so eine kleine Menge reicht, um die Haut nicht mehr so trocken erscheinen zu lassen. Das restliche Öl aus meinen Handflächen kommt dann immer noch in meine Haarspitzen. ;-)


Pickel-Bekämpfer // ialuxid Gel

Auf dieses Produkt wäre ich wohl von selbst nie gekommen, da es aber mal vor längerem in einer Glossybox war, dachte ich mir, bevor es vergammelt, probiere ich es aus. Und siehe da: Es ist super! Das ialuxid Gel ist ein Medizinprodukt zur äußerlichen Anwendung bei bakteriellen Hautentzündungen wie Akne, Nagelbettentzündungen, Hautunreinheiten, oder auch Rasierpickelchen. Ich tupfe immer etwas Gel auf die betroffene Stelle und lasse es dann über Nacht einwirken. Schon am nächsten Morgen sieht man, dass die Stelle nicht mehr ganz so gerötet und entzündet ist. Sicher kein Wundermittel, aber doch ganz praktisch und wirksam!


Um euch zu belohnen, dass ihr dieses langen Beitrag gelesen habt, gibt es nun meine liebste Maske und das Gesichtsöl von Vestige Verdant zu gewinnen! Das Gesichtsöl besitze ich selbst auch, habe es aber – dank noch anderer ähnlicher Produkte – noch nicht in Verwendung. Allerdings kann ich euch schon sagen, dass es wirklich angenehm leicht duftet und superschnell einzieht. :-)


Hinterlasst mir bis 11. April einen Kommentar was euer Pflegefavorit ist, und schon springt ihr ins Lostöpfchen. :-)

24 März 2015

Outfit: Einkaufsbummel

Zugegeben, so richtig shoppen war ich schon lange nicht mehr… Irgendwie habe ich auch das Gefühl, dass ich schon alles habe, was ich "brauche" und sollte ich doch noch irgendwas in meinem Kleiderschrank vermissen, dann sind es meist wirklich gezielte Einkäufe und keine ausschweifenden Einkaufsbummel mehr. Trotzdem fand ich die Fashion Challenge mit dem Motto „Shopping Tag – Kleide dich für einen Einkaufsbummel“ ziemlich interessant und habe mich also in ein lässiges Stadtbummel-Outfit geschmissen. Ich mag es ja in letzter Zeit generell eher casual, bequem und locker, und so wurde auch mein Einkaufsbummel-Outfit sehr, sehr gemütlich. Leggings und Oversize-Pullover durften da natürlich nicht fehlen.

Pulli: H&M, Tuch: NoName, Leggings: NoName, Schuhe: NoName, Tasche: Peter Hahn, Kette: Pandora (hier der Eventbericht dazu)

Wer übrigens auch an einer Fashion-Challenge teilnehmen will, sollte mal in die Facebook-Gruppe oder auf den Blog gucken. :-)

H2O2 Chamy.at Written In Red Letters Teresa Sophia Lionheart Memories Janavar Allie Am Fashion Challenges Image Map

22 März 2015

Hot or Not – die neuen Lipcolor Butters Matte von Astor

Die beliebte Soft Sensation Lipcolor Butter hat Zuwachs bekommen in Form von 4 kräftigen, jedoch absolut matten Farben die ab sofort in der Drogerie erhältlich sind und ein mattes Ergebnis trotz butterweicher Textur versprechen. Doch was halten die Lippenfarben tatsächlich?


Klar ist, die Farben der Lipcolor Butter Matte* wirken absolut leuchtend und halten das „matt-Versprechen“ durch die Bank weg ein - kein Schimmer, kein samtiger Glanz, wer matt mag, wird diese Lipcolor Butters lieben. Die Farben sind allerdings – bis auf Ausnahme des eher nude-angehauchten „Elegant Nude“ – wirklich leuchtend und daher nichts für den kleinen Auftritt. Das pinke „Vivid Divine“, „Cheeky Girl“ in orange-Rot und der dunkle Lila-Ton „Royal Diva“ verlangen nach der großen Bühne und decken die natürliche Lippenfarbe direkt im ersten Anstrich ab! Mehr sollte es dann auch nicht werden, denn unnötiger Auftrag sieht schnell unschön und fleckig aus, das richtige Maß macht hier also Sinn.


Zugegeben, trockene Stellen an den Lippen werden unschön betont, ihr solltet eure Lippen vorher also gut pflegen. Dann aber wirken die Farben schön gleichmäßig und halten vergleichsweise lange durch, auch wenn sich besonders „Royal Diva“ nach einiger Zeit ein bisschen am inneren Lippenrand sammelt und gerne vorsichtig mit dem Finger neu verteilt werden möchte.
Das Tragegefühl ist dabei aber bei allen vier Farben gleichermaßen durchweg positiv, die Textur erscheint sehr samtig, pflegend und kein bisschen trocken – das gefällt mir unheimlich gut. Ich habe nicht das Gefühl, überhaupt ein Lippenprodukt zu tragen da die Konsitenz mit festen und flüssigen Polymeren so fein und leicht erscheint. Allerdings empfehle ich bei solch kräftigen Farben unbedingt einen Lipliner, auch wenn die Form des Lippenstiftes schon für den recht präzisen Auftrag geeignet ist.


Preislich liegen Astors neue Lippenprodukte mit 7,29€ im mittleren Preissegment und passen zu den Vorgängermodellen, über welche ich ja hier und hier  bereits berichtet habe. Schon von den ursprünglichen Soft Sensation Lipcolor Butters war ich ein großer Freund und trage vor allem die leuchtenden Farben bis heute super gerne und so freue ich mich über die tolle Ergänzung durch die neuen matten Farben. Besonders „Cheeky Girl“ und „Vivid Divine“ passen in mein Beuteschema und werden mich im Frühling viel begleiten, von daher kann ich auch für euch guten Gewissens eine Kaufempfehlung aussprechen!

Welcher Ton gefällt euch denn am besten?

20 März 2015

DIY // Einzigartiger Fotodruck auf Holz

Heute gibt's hier mal wieder ein cooles DIY! Ostern steht bald vor der Türe, der Muttertag lässt auch nicht mehr lange auf sich warten und auch der Vatertag ist nicht mehr weit. Wenn ihr also ein originelles (Foto)-Geschenk für eure Liebsten basteln wollt, oder auch einfach eure Zimmerwand schmücken möchtet, dann solltet ihr unbedingt weiterlesen!  Die süße Vanessa von Marmeladenglasmomente (wirklich ein toller und abwechslungsreicher Blog, schaut mal vorbei!) hat für euch ein schönes, aber auch einfaches DIY gezaubert.

Hallo ihr lieben Leser von chamy.at, Vanessa von Marmeladenglasmomente hier! Ich freue mich total, dass ich hier heute meinen allerersten Gastpost schreiben darf!
Wenn ich nicht gerade mit Carmen über die Arbeit philosohiere, blogge ich, seit mittlerweile 2 Jahren, über all' die schönen Momente in meinem Leben, welche ich mit Hilfe der Fotografie haltbar machen kann. Ich bin gerade mitten im Umzugsstress und da ich eine arme Studentin bin, habe ich mich entschlossen ganz viel Deko für meine neue Wohnung selbst zu basteln. Daher werden sich in Zukunft auch viele DIY's und Rezept-Ideen auf meinem Blog finden.


Ich bin auf die Möglichkeit gestoßen, mit Hilfe des Photopatch-Klebers Fotos auf verschiedenste Untergründe zu zaubern. Ich habe mich für 10x10 cm große Holzplatten entschieden, welche in Zukunft eine Wand in meinem Wohnzimmer schmücken sollen. Ist doch eine schöne Alternative zu den typischen Bilderrahmen von Ikea, nicht? :-) In diesem Tutorial zeige ich euch, wie auch ihr solche Holzbilder hinbekommen könnt! :-)


Dazu benötigt ihr Folgendes:

1) Ausgedruckte Fotos eurer Wahl (Spiegelverkehrt!)
2) Einen Schwamm
3) Photopatch-Kleber z.B von hier
4) Eine Schale gefüllt mit Wasser
5) Holzplatten z.B in der Größe 10x10cm
6) Ein kleiner Teller für den Photopatch-Kleber

Bevor ihr mit dem eigentlichen DIY beginnt, müsst ihr eure Lieblingsfotos, zum Beispiel von Instagram, spiegelverkehrt ausdrucken. Das ist ganz wichtig, da der Photopatch-Kleber die Tinte vom Papier löst und sich somit beim Übertragen auf das Holz spiegelt. Bei Photoscape zum Beispiel könnt ihr eure Bilder ganz leicht spiegeln und anschließend ausdrucken.


Wenn ihr nun eure Bilder ausgedruckt und zurecht geschnitten habt, fangt ihr an mit einem Schwamm den Photopatch Kleber zunächst in einer dünnen Schicht auf das Holz zu streichen. Wenn ihr an den Kleber nicht gut heran kommt, dann gebt ein wenig von diesem auf einen kleinen Teller, oder in eine kleine Schale. Nach der ersten Schicht solltet ihr eine zweite auf das Holz streichen, damit eine gute Schicht Kleber auf dem Holz vorhanden ist. Jetzt streicht ihr eine dünne Schicht des Klebers ebenfalls auf das Bild, welches ihr auf das Holz übertragen wollt. Wichtig ist, dass ihr die Schicht gleichmäßig auf dem Bild verteilt.

Anschließend klebt ihr das Bild auf das Stück Holz und streicht es glatt, damit keine Blasen enstehen. Damit sich die Farbe jetzt von dem Papier löst und sich auf das Holz überträgt, müsst ihr nun circa 1 1/2 Stunden warten. Diese Zeit könnt ihr nutzen, in dem ihr euch eine Schüssel mit Wasser und eventuell einem weiteren Schwamm bereit stellt. Nach der Wartezeit benötigt ihr das Wasser nämlich, um das überschüssige Fotopapier vom Holz zu lösen.


Dazu saugt ihr den Schwamm leicht mit Wasser voll und tupft das Wasser vorsichtig auf das Foto, welches ihr zuvor auf das Holz geklebt habt. Jetzt könnt ihr langsam und vorsichtig versuchen, das Papier durch Druck und Reibung von dem Holz zu lösen. Geht dabei ganz vorsichtig vor und lasst euch Zeit, denn es kann schnell passieren, dass durch zu viel Druck die Farbe vom Holz wieder verschwindet.

Zuletzt benötigt ihr noch einmal den Photopatch-Kleber, denn wir wollen nun das Bild mit einer Schicht von diesem versiegeln, damit sich die Tinte in Zukunft nicht sebstständig macht. Durch die Versiegelung habt ihr übrigens auch einen schönen Glanz-Effekt!

Et voilà, so könnte das Ergebnis dann auch bei euch aussehen:


Ich hoffe euch hat mein kleines Tutorial gefallen!
Ich würde mich total über eure Links freuen, wenn ihr den Photopatch-Kleber mal selbst ausprobiert. Dazu kann man neben Holz auch die verschiedensten anderen Materialien verwenden, wie zum Beispiel Stein, Metall oder auch Stoff. Ich bin gespannt auf eure Ergebnisse! :-)
Liebste Grüße
Vanessa

19 März 2015

Pandora Spring Collection 2015 - Zwischen Blumen und Schmetterlingen

Dass ich auf dem Blog selten von Events berichte, dürfte euch ja schon aufgefallen sein, da ich für Event-Impressionen einfach lieber Instagram @chamy.at nutze. Ab und zu gibt es aber eine Ausnahme und das ist heute Pandora zu verdanken! Die Präsentationen der Pandora-Kollektionen sind immer was besonderes, da der Schmuck so liebevoll präsentiert wird und die PR-Mädels einfach supernett sind. 



Am Dienstag war es also wieder so weit und Pandora lud zur Präsentation der neuen Frühjahrskollektion ins Park Hayatt ein. Vorgestellt wurden neben der Frühlingskollektion auch die Muttertagskollektion und die brandneuen Stücke der ESSENCE Collection. Außerdem konnten wir auch noch einen Blick auf die Valentinsschmuckstücke erhaschen, die ebenfalls noch in den Läden erhältlich sind. 

Mein Hauptaugenmerk galt natürlichen den vielen tollen Schmetterlingsstücken, die es in der Frühjahrskollektion gibt. Neben der richtig auffälligen Schmetterlingskette, gibt es aber auch noch dezentere Schmuckstücke mit meinen Lieblingstieren. So haben mich zum Beispiel die kleinen Schmetterlingsohrstecker für schlappe 29 Euro verzaubert. Ich bin mir noch nicht sicher, ob sie mir in Silber oder in Gold besser gefallen, aber ich denke die wandern mit großer Wahrscheinlichkeit auf meine Geburstagswunschliste. Neben den Schmetterlingen standen – wie auch schon im letzten Jahr – wieder florale Schmuckstücke im Fokus. Wer also auf der Suche nach Gänseblümchen oder Primeln ist, wird sicher fündig.

Die Valentins- und Muttertagskollektion besticht hingegen wieder durch herzlastige Motive und liebevollen Schriftzügen. Neben all den "normalen" Schmuckstücken gibt es natürlich auch wieder viele neuen Charms in unterschiedlichen Pastellfarben und frühlingshaften Fromen wie Blumen, Blättern oder Herzmotiven.

Abgerundet wurde der Abend damit, dass wir uns von einer Floristin Blumenkränze individuell binden lassen konnten. Ich muss ja zugeben, ich bin kein besonders großer Fan von Schnittblumen, da sie mir schon beim Verschenken/Geschenktbekommen unheimlich leid tun, weil ich weiß, dass sie sind dem Tode gewidmet sind. Mit den Blumenkränzen ist es da natürlich nicht anders, da diese sogar noch einen Tick schneller verblühen, da sie ja nicht im Wasser stehen. Trotzdem muss ich sagen, dass ich ziemlich begeistert von der Blumen- und Farbenvielfalt der Kränze war! In knapp einer dreiviertel Stunde bekam man seinen Wunschblumenkranz gebunden und der Vielfalt waren echt keine Grenzen gesetzt! Deshalb könnt ihr euch nun auf eine Bilderflut von Blumenkränzen und Schmuckstücken freuen...