01 September 2015

Im Test: Mineralissima Mineral Makeup

Zu meiner täglichen Makeup-Routine gehört ein gut deckendes Puder fest dazu, eine flüssige Foundation hingegen - trotz der oftmals besseren Deckkraft - vernachlässige ich all zu oft. Als ich dann also das Angebot bekam, das lose Mineral-Makeup von Mineralissima mal auf Herz und Nieren zu testen war ich sofort dabei - schließlich ging es um Produkte, die mir von der Art der Verwendung her sehr bekannt waren und dennoch bei gleichem Auftrag bessere Ergebnisse versprachen! Seit geraumer Zeit nun habe ich also das Set von Mineralissima bestehend aus Puderfoundation, Finish-Puder, Bronzer, Blush und Lidschatten im Test und möchte euch mein erstes Resümee und ein paar Bilder nicht vorenthalten!


Das aus den Niederlanden stammende Makeup rühmt sich damit, ohne künstlichen Zusatz- oder Konservierungsstoffe, sowie ohne Tierversuche auszukommen und zudem 100% vegan zu sein. Beste Voraussetzungen also, aber was bieten die Produkte im Alltag? Vorab kann ich sagen, dass mir besonders die stabile Verpackung im Schraubdeckeltiegel sehr gut gefällt, denn sie lässt sich nicht nur einfach transportieren, sondern bietet zudem auch eine einfache Entnahme und ein insgesamt stimmiges Handling. Durch den durchsichtigen Behälter könnt ihr die Farben direkt erkennen und der Trenner im Deckel lässt genau die richtige Menge an Produkt zu – das ist wirklich gut durchdacht.


Doch starten wir mit dem Makeup - die Foundation ist das erste zu nutzende Produkt, welches direkt sehr wertig wirkt und mit einer guten mittleren Deckkraft daherkommt. Aufgrund des enthaltenen LSF und meiner Allergie dagegen konnte ich das Puder in der Nuance 3.05 zwar nur eingeschränkt testen, dennoch - ich habe mich an das Produkt heran gewagt und kann nach dem ersten Eindruck einen "Daumen hoch" vergeben. Das Puder lässt sich sehr gut mit einem Kabuki in kreisenden Bewegungen auftragen, verbindet sich dann toll mit der Haut und wird über den Tag hinweg mit dem zunehmenden Sebum der Haut immer schöner, hält zudem zuverlässig bis abends durch. Der pudrige erste Eindruck verschwindet und zurück bleibt eine recht seidige Oberfläche, die definitiv nicht "too much" wirkt und kleinere Rötungen wie auch Unebenheiten gut abdeckt. Ich kann das Produkt daher definitiv auch für Anfänger in Sachen Mineralfoundation empfehlen, denn die Anwendung empfinde ich als extremst einfach und das Ergebnis ist überzeugend. 

Auch das Puder „Chiffon Finish“, welches in einer ähnlich weichen und feinen Konsistenz daher kommt wie die Foundation lässt sich mit dem Kabuki toll verblenden und einarbeiten. Als eine Art „Versiegelung“ wird das transparente Produkt entweder direkt über die Foundation, oder aber den kompletten Look mit Bronzer und Blush gegeben und sorgt dann für einen Extra-Halt, zudem schenkt es der Haut ein sehr seidiges Finish und lässt sie matt und samtig erscheinen. Je nach Hauttyp wird dieses Settingpowder zwar nicht unbedingt benötigt, grade Misch- oder öligen Häutchen kann ich das Produkt aber ans Herz legen!


Nachfolgend nutze ich dann den Ibiza Bronzer und hier fällt bereits auf den ersten Blick auf, dass das Produkt schimmerfrei und somit völlig matt daher kommt und sich daher nicht nur dafür eignet, um diese gewisse Frische ins Gesicht zu zaubern, sondern auch zum Konturieren.  Das Puder ist zudem ultrafein vermahlen und lässt sich wunderbar verblenden, ohne jedoch ins "Nichts" zu verschwinden und der Auftrag erscheint somit sehr einfach, auch für Anfänger in der Welt der losen Puder wunderbar geeignet. Was mir zudem besonders gut gefällt ist auch hier wieder die lange Haltbarkeit des Produktes durch den Tag hinweg, welches sich meiner Meinung nach mit der Zeit (vergleichbar mit der Foundation) sogar besser trägt und auch bei Hitze toll durchhält und nicht fleckig wird. Ein Bronzer, den ich auf jeden Fall empfehlen kann und der auch am Abend noch genau da sitzt, wo ihr ihn morgens platziert habt.

Ähnlich dem Bronzer trägt sich auch das Blush mit der Zeit immer besser, die gute Haltbarkeit garantiert einen gleichmäßigen Auftrag durch den Tag hinweg und die Farbe zaubert ein gesundes Leuchten auf die Haut. In dem Döschen wirkt die Farbe „Delight“ zwar ziemlich pink und stark glitzerig, sie trägt sich dann aber mit einer gewissen Tiefe und Wärme auf, die ich tatsächlich nicht erwartet hätte und die mir ungeheuer gut gefällt. Auch der Glitzer verwandelt sich auf der Haut eher in einen zarten Schimmer und trägt nicht unnötig auf, schenkt der Haut aber eine gewisse Frische und macht einen Highlighter eigentlich überflüssig. Vom Auftrag und der Produktkonsistenz her ist der Blush vergleichbar mit dem Bronzer und könnte mein neuer Liebling werden!




Zu guter Letzt habe ich dann für mein FOTD noch den Eyeshadow in „Mellow“ genutzt, allerdings muss ich hier zugeben, dass ich mit diesem noch ein wenig hadere. Denn auch wenn die Farbe an sich mir sehr zuspricht ist der Auftrag ein wenig schwächer als erwartet und nicht so Farbintensiv wie beispielsweise beim Blush. Zudem ist hier Tupfen statt streichen gefragt, um nicht den Glitzer-Fallout im ganzen Gesicht zu haben. Mit etwas Liebe ist also sicher ein schöner Auftrag möglich, nach der sehr einfachen Handhabung der vorgenannten Produkte hätte ich aber doch noch etwas mehr erwartet.



Alles in Allem kann ich sagen, dass Mineralmakeup für mich eine echte Alternative geworden ist und vor allem Blush und Bronzer mich derzeit täglich begleiten. Natürlich sind alle Produkte mit herkömmlichen Makeup kombinierbar und liegen preislich im oberen Drogeriebereich, was sie durchaus erschwinglich macht.

31 August 2015

Quick-Tipp: Avagram - kreative Portraits

Heute habe ich mal wieder einen kleinen Quickie für euch, denn ich möchte euch Avagram vorstellen. :-) Sicher sind euch bei einigen Blog-Headern, Avataren & Co. schon gezeichnete Portraits der jeweiligen Person aufgefallen, und auch ich habe immer mal wieder neidisch auf diese coolen Pics geschielt. Ich finde ein gezeichnetes Portrait macht bei manchen Dingen einfach viel mehr her als das Originalfoto! Obwohl ich als Grafikerin die technisch Grundlagen habe, ist das Vorhaben – ein cool bearbeitetes Portrait von mir selbst zu erstellen – immer an meiner Zeit und Lust gescheitert. Oft begonnen und ebenso oft abgebrochen, da es doch einiges an Zeit und Geduld braucht.


Als ich dann vor Kurzem gefragt wurde, ob ich mir nicht über Avagram.de ein Portrait erstellen lassen möchte, habe ich natürlich nicht nein gesagt. 

Avagram ist ein Start Up Unternehmen aus Berlin, auf dessen Seite man sich sein Lieblingsbild kreativ und per Hand bearbeiten lassen kann. Die Künstler erstellen auf der Grundlage des hingeschickten Fotos Portraits in verschiedensten Stilen: So hat man die Qual der Wahl zwischen Anime, Cartoon und Realismus.


Ich habe mich für die "realistische Variante" entschieden und ließ ansonst den Künstlern freien Lauf bei der Bearbeitung. Knapp 1,5 - 2 Wochen später, flatterte das fertigen Bild in meinen Postkasten. Die Bearbeitung und der Stil gefällt mir sehr, sehr gut und ist meiner Meinung nach eine Mischung aus realistischem Porträt mit einem Hauch Comic. Warum Comic-Chamy so große Brüste bekommen hat, kann ich euch nicht sagen, aber ja, die hätte ich gerne, insofern stört es mich nicht. ;-)

Für knapp 40 Euro bekommt man also ein tolles handgezeichnetes Portrait, was sich sicher auch toll als Geschenk für Taufe, Hochzeit, Geburtstag & Co. macht. 

Wie findet ihr Comic-Chamy? 

Vielen Dank an Avagram für das tolle Portrait!


28 August 2015

Dirndl-Outfit: Rot-grünes Dirndl & tolles Trachten-Gewinnspiel

Nicht nur das Oktoberfest naht in großen Schritten, auch die ganzen Wiesn-Feste stehen bei uns schon bald vor der Türe. Da ich ja aus dem südlichen Gefilde komme – ich weiß, Norddeutsche können mit Tracht eher wenig anfangen – finde ich, dass zumindest ein Dirndl in jeden Kleiderschrank gehört. Ich selbst bin mittlerweile stolze Besitzerin von 5 Dirndl und hoffe, dass ich sie dieses Jahr noch ein bis zwei Mal ausführen kann. Mein Lieblings-Dirndl inklusive Styling-Tipps habe ich euch letztes Jahr schon gezeigt, und auch dieses Jahr möchte ich euch ein paar Dirndl-Inspirationen geben. Deswegen wird es die nächsten Wochen hier trachtig und ihr könnt euch bis Mitte September auf ein paar Dirndl-Beiträge freuen. Da mir Dirndlfest auch ein paar tolle Stücke zugeschickt hat, möchte ich diese natürlich mit euch teilen und ihr könnt am Ende des Beitrags ein tolles Wiesn-Package gewinnen.

Dirndl: Dirndfest.com (aktuell), Bluse: Dirndfest.com (aktuell), Kette: Dirndfest.com (aktuell), Schuhe: Stiefelparadies


Wie erwähnt hab ich auch noch was für euch! Und zwar könnt ihr dieses Package aus 2 wunderschönen Dirndln und 2 Dirndl-Korsagen gewinnen. Die Größe ist 36, wobei man sagen muss die Teile sind relativ eng geschnitten. Ich würde sagen sie passen einer 34 und einer kleinen bis mittleren 36. Schreibt mir einfach bis 15.09.2015 eine Mail an gewinnspiel@chamy.at und mit etwas Glück macht sich das Päckchen noch vor dem Oktoberfest auf den Weg zu euch.


27 August 2015

Quick-Tipp: Merz Spezial „Schlaf dich schön“ Maske

War früher oft vom „Schönheitsschlaf“ die Rede wissen wir es heute genau – unser Körper mit all seinen Zellen regeneriert sich über Nacht besonders gut. Diese Ruhephase nutzt also auch unsere Haut, um mit einer besonders guten Durchblutung kleine Schäden, welche über Tag entstehen wieder zu korrigieren. Eine gute Reinigung und Pflege ist daher besonders in der Nacht wichtig, um unsere Haut bei ihrer Regeneration zu unterstützen und für ihre Gesundheit zu sorgen – denn nur so kann sie auch lange jung wirken.


Merz Spezial hat nun eine Gesichtsmaske speziell für die Nacht entwickelt, welche mit Hyaluronsäure, Panthenol und Feigenextrakt besonders pflegend, feuchtigkeitsspendend und beruhigend wirken soll. Die Widerstandsfähigkeit der Haut soll laut Hersteller verbessert werden, so dass ihr am Morgen mit einer weichen und regenerierten Haut erwacht und einfach frischer wirkt.

Aufgetragen wirkt das Produkt wie üblich in einer dünnen Schicht auf die gereinigte Haut unter Aussparung der Augenpartie und dann darf es für 10-15 Minuten einwirken. Überschüssiges wird dann mit einem Wattepad oder Tuch vorsichtig abgenommen und der Rest darf über Nacht wirken. Gut, auch andere Masken können auf der Haut verbleiben und ich nutze diese gerne abends – quasi als über-Nacht-Maske zweckentfremdet, die Merz Spezial ist einfach nur explizit für diese Anwendung gedacht.


Geeignet für jeden Hauttyp kommt auch meine sensible Haut recht gut mit dem Produkt zurecht und ich kann keinerlei Rötungen, oder sonstige Irritationen feststellen. Gut, der Duft ist recht deutlich und arg empfindliche Häutchen könnte das stören, aber an sich empfinde ich die Maske als gutes Standard-Produkt mit viel Feuchtigkeit. Die Haut wirkt tatsächlich schön weich und gut durchfeuchtet am Morgen, Trockenheitsfältchen wirken ausgeglichen und ganz generell wirkt die Haut rosig. Zudem zieht das Produkt gut ein und hinterlässt ein wirklich angenehmes Hautgefühl.

Ist das nun aber überraschend, oder komplett anders als bei anderen Masken? Nein, die „Schlaf dich schön Maske“ bietet eine solide Leistung, viel Feuchtigkeit und eine Extraportion Pflege für den wirklich günstigen Preis von ca. 1 € für 2x5ml Inhalt. Das können zwar auch andere Feuchtigkeitsmasken, aber das macht diese hier deswegen nicht schlechter, oder weniger empfehlenswert, denn es ist wirklich ein zuverlässiges Produkt! Wenn ihr also zu feuchtigkeitsarmer Haut neigt, oder euch einfach mal etwas Gutes tun wollt ohne Unmengen auszugeben, dann probiert ruhig diese Maske aus und freut euch auf das zufriedenstellende Ergebnis!

26 August 2015

Neue Gesichtspflege - Filorga Skin Absolute Day

Vor einiger Zeit war ich im wunderschönen Hotel Sans Souci eingeladen, wo Marionnaud Tagescreme Skin Absolute Day von Filorga Paris präsentierte. Da ich den Vormittag wirklich nett fand, ein paar neue Inputs mitnehmen konnte und auch die Creme gut finde, gibt es ausnahmsweise mal wieder einen Beauty-Event-Bericht von mir. :-)


Für den Vortrag kam extra die verantwortliche Pressesprecherin von Filorga aus Paris angereist, die uns die neue "Wundercreme" vorstellte und im Anschluss auch all unsere Fragen beantwortet. Ganz interessant finde ich, dass die Skin Absolute Day ohne Lichtschutzfaktor kommt, da die meisten Creme-Hersteller ja gerade mit diesem Feature werben. Uns wurde aber erklärt, dass der LSF völlig überbewertet wird, da dieser nur anfangs wirkt und man theoretisch immer wieder nachcremen müsste, um diesen aufrecht zu erhalten. Viel wichtiger ist da  UV-, Infrarot- und Verschmutzungsschutz vor Ozon, welches Filorga in ihrer neuen Creme miteinander vereint. 




SKIN-ABSOLUTE DAY® Gesichtspflege

- Multi-Korrektur gegen Alterserscheinungen
- Dreifachschutz: Anti - UV – Infrarot – Verschmutzung
- Schneetextur: intensive Feuchtigkeitsversorgung, ohne zu fetten
- Reparierende Enzyme
- Revitalisierender Pflegecocktail aus Hyaluronsäure und dem Wirkstoffkomplex NCTF®
- Effizient in 30 Tagen


Das sagt Filorga:
Die Lichteinstrahlung wird meist als der größte Feind jugendlicher Haut gesehen. Sogar im Winter oder an trüben Tagen dringen UV-Strahlen durch die Ozonschicht und beschädigen Hautzellen und zerstören Kollagenfasern. Linien, Falten sowie Pigmentflecken sind die Folgen. Die tägliche Lichteinwirkung verursacht 90% der vorzeitigen Hautalterung – trotz alledem ist das Licht ein wertvoller Energielieferant, welcher die Endorphinproduktion fördert.

Absolute Reinheit Neben der täglichen Einwirkung von Sonnenlicht, ist die städtische Verschmutzung ein Hauptgrund für die Beschleunigung der Hautalterung. Alterslinien, Hautflecken und ein fahler Teint sind die Folgen. Effektive Behandlungen müssen daher entgiftende und innere reinigende Systeme aktivieren, welche die Haut wieder in den besten, natürlichen Zustand bringen.


Was ich an der Creme besonders klasse finde: Die Skin Absolute Day duftet kaum und hat nur einen ganz dezenten leichten Geruch. Die Konsistenz, auch Schneetextur gennant, ist wunderbar leicht und zieht daher auch superschnelle in, was mir persönlich extrem wichtig ist. Es gibt nichts mehr was ich hasse als eine Creme die ewig zum Einziehen braucht und dann auch noch eine Speckschicht auf meine, Gesicht hinterlässt. Einziges Manko an der Creme – der Preis. Mit knapp 120 Euro ist die Creme definitiv kein Schnäppchen mehr, wer sich und seiner Haut aber was gönnen möchte, dem kann ich die Skin Absolute Day ans Herz legen.

Fotos: (C) Marionnaud

24 August 2015

Astor „Summer Collection“ inkl. riiiiiesige Verlosung für euch!

Der Sommer neigt sich zwar langsam, aber sicher dem Ende zu – das ist aber für mich noch lange kein Grund Trübsal zu blasen oder in Tristesse zu verfallen. Jetzt hole ich erst recht nochmal meine liebsten Sommerprodukte heraus und trage bewusst knallige Farben wie „Sexy Coral“ von Astor.


Und wenn ihr das ähnlich seht wie ich, dann habe ich jetzt eine RIESIGE Überraschung für euch – denn zusammen mit Astor darf ich hier und auf Instagram insgesamt 10 komplette Displays der Summer Collection verlosen, welche im Frühsommer erhältlich war. Ja, ihr habt richtig gehört – 10 von euch bekommen ein volles Display direkt nach Hause geliefert, genau so, wie ihr es sonst in eurem Drogeriemarkt seht. Nicht nur ist das also genug Kosmetik für eure eigene Sammlung, da jedes einzelne Produkt auch noch mehrfach vorhanden ist könnt ihr eure beste Freundin, Schwester, Mutter oder andere gleich mit glücklich machen! Ein wahnsinnig toller Gewinn wie ich finde :) Jedes Display sieht nicht nur total dekorativ aus und wird von Astors Testimonial Heidi Klum überstrahlt, es enthält auch noch die folgenden Produkte:


jeweils 3 Perfect Stay 8h Glosse (plus einen Tester je) in den Farben 
„008 / Sexy Coral“, „027 / Rose Quartz“ und „011 / Golden Dune“
Ich mag diese Glosse besonders wegen ihres Spiegelglanzes und der doch recht guten Haltbarkeit. Die Lippen wirken durch den Glanz direkt voller und werden dank feuchtigkeitsspendender Inhaltsstoffe toll gepflegt. Zudem ermöglicht der Schaumapplikator einen präzisen Auftrag und ich kann trotz der flüssigen Konsistenz kein Ausbluten oder Verschmieren feststellen! Wie ihr auf dem Swatch gut seht sind zwei der drei Nuancen schimmrig, die dritte – Sexy Coral – kommt ohne Schimmer daher, ist dafür aber extrem Farbintensiv – genau mein Ding!

jeweils 3 EyeArtist Mono Eyeshadows (plus einen Tester je) in den Farben
„840 / Smoky White“, „810 / Treasure Gold„ , „620 / Sweet Pink“ und „220 / Classy Blue“
Hier beweist Astor wirklich Mut zur Farbe, was mir unheimlich gut gefällt. Denn grade Nuancen wie das leuchtende Blau oder das bläulich-lila changierende Pink findet man sonst in der Drogerie eher selten. Dabei können diese gut pigmentierten Lidschatten zur weiteren Intensivierung sogar feucht aufgetragen werden und leuchten dann mit euren Augen um die Wette. Zudem halten sie mit einer Base einen ganzen Tag lang durch. Bei meinem AMU habe ich noch die Farben des Bronzers für die Lidfalte dazu kombiniert und durch das Pink am unteren Lid für etwas Farbe gesorgt. Ein schöner Alltagslook wie ich finde!


jeweils 4 Quick & Shine Nagellacke in den Farben
„305 / Time for Holiday„ , „102 / Bridals Bouquet„ , sowie „205 / Blooming Cherry Tree„ und „605 / Chic Countryside„
Ich liebe diese hochglänzenden Lacke von Astor und trage sie selbst gerne und oft. Einfach im Auftrag, schnell in der Trocknung und zuverlässig in der Haltbarkeit erhaltet ihr hier eine schöne Farbauswahl von alltagstauglich bis ausgefallen, von nude bis kräftig und könnt eurer Farblust somit nach Lust und Laune nachgeben.

6 B&B Eternal Muse Mascaras in „black“
Was ich an dieser Mascara besonders mag ist die Formulierung, die selbst nach dem Trocknen meine Wimpern nicht starr, sondern flexibel und weich erscheinen lässt. Kein Klumpen, kein Krümeln stört zudem das Bild – die Wimpern sind einfach nur tiefschwarz und toll betont. Herz, was willst du mehr?!


jeweils 3 Deluxe Maxi Bronzer (plus einen Tester je) in den Farben
„201 / Summer Kiss“ und „202 / Sommer Love“
Ein praktisches 2-in-1 Produkt das wirklich hält was es verspricht ist dieser Bronzer, der mit seinem integrierten Highlighter für frische Farbe und fantastischen Schimmer sorgt und euch eine Haut wie von der Sonne geküsst schenkt. Einzeln aufgetragen könnt ihr präzise skulpturieren, gemischt zaubert ihr eine zarte Frische ins Gesicht und wirkt auch in den ersten Herbsttagen noch wie grade aus dem Urlaub zurück gekehrt. Das Puder läßt sich zudem super gut verblenden und wirkt in beiden Nuancen nicht zu orange – me likey!


So, seid ihr nun so begeistert wie ich und wollt eure Chance auf eines von 9 vollen Astor Summer Collection Displays hier am Blog nutzen? Dann tragt euch doch bis zum 01.09. bei Rafflecopter ein, oder schaut auf meinem Instagram-Account vorbei und nutzt dort die Chance auf das 10. Display :)


Die sonstigen Teilnahmebedingungen: Ihr müsst volljährig sein, oder die Erlaubnis eurer Eltern zur Teilnahme haben. Ich öffne das Gewinnspiel für alle Leser des Blogs aus D / Ö / CH, bitte achtet auf eine gültige Kontaktemail, da ich den Gewinner per Mail benachrichtige und binnen 10 Tagen eine Rückmeldung brauche, da ich ansonsten neu auslose! Und wie immer gilt – der Rechtsweg ist ausgeschlossen, keine Barauszahlung und ich übernehme keine Haftung für den Versand!

Und nun wünsche ich allen Teilnehmern hier oder auf Instagram viel Glück und danke Astor für die Bereitstellung dieses wahnsinnigen Gewinns!

22 August 2015

Outfit: Vielen Dank, lieber Sommer!

Ich traue es mich ja fast nicht sagen, habe die leise Befürchtung digital gesteinigt zu werden, aber ich denke der Sommer neigt sich nun schön langsam dem Ende zu. So wie es die letzten Tage war, war es – für mich – richtig angenehm. Die 40-Grad-Marke wurde schon länger nicht mehr erreicht und früh morgens und spät abends kuschle ich mich auch schon wieder ganz gern in einen dünnen Pullover oder ein wolliges Jäckchen. Meine Schwimmsachen habe ich in die hinterste Ecke meines Schrankes verbannt und mich gedanklich vom Sommer – zumindest vom Hochsommer – verabschiedet. Obwohl ich etwas wehmütig bin, dass die letzten Monate so rasant vergangen sind, und ich mich noch wie gestern an Anfang Mai erinnere, wo ich mir dachte: "Mensch Carmen, jetzt kannst du endlich wieder deine kurzen Kleidchen und schicken Shorts aus dem Schrank holen" bin ich auch ganz dankbar und froh über die tollen letzten Monate und freue mich nun auf den Spätsommer und den Herbst! Ich freue mich auf die kühleren Temperaturen, die meiner Gesundheit ganz gut tun, freue mich auf die ersten Weintrauben und durchforste schon meinen Kleiderschrank nach hübschen Herbst-Items.

Bevor es hier also schicke Stiefeletten, dicke Pullis & Co zu sehen gibt, möchte ich natürlich noch meine sommerlichen Outfits an den Mann bzw. die Frau bringen. Dieses Getreide-Shooting mit Erwin war richtig anstrengend, da es an diesem Tag 39 Grad und trockene Hitze hatte. Der Schweiß lief mir in Strömen runter, meine Luftprobleme meldeten sich ebenfalls und ohne Sonnenbrille die Augen offen zu halten war ebenfalls so gut wie unmöglich… Nichtsdestotrotz mag ich das Outfit: Das cremeweiße Sommerkleid, die pastelligen Federohrringe und an ein Flashtattoo habe ich mich ebenfalls gewagt.

Kleid: Mister*Lady (aktuell), Gürtel: aus Mallorca, Ohrringe: Primark, Flashtattoo: Flashtattoo Shop
This entry was posted in

20 August 2015

Quick-Tipp: tetesept Affenbande Duschgel

Normalerweise bleiben wir oft unserem gewohnten Einkaufsverhalten treu und kaufen gerne Produkte von der Art, wie wir sie schon kennen. Manchmal macht es aber Sinn die gewohnten Pfade zu verlassen und etwas zu testen, das man eigentlich gar nicht im Blick hatte. So erging es mir jedenfalls mit diesem tetesept 2-in-1 Duschgel*, das eigentlich für Kinder gedacht ist...hier also ein kleiner Quick-Tipp für euch!


Meine empfindliche Haut ist eher trocken und manche Duschgele trocknen sie mehr aus, als mir lieb ist. An sich greife ich daher gerne auf cremige Produkte zurück und wäre nie auf die Idee gekommen, ein Produkt für Kinder zu kaufen. Durch die Yupik Infodays habe ich die „Affenbande“ dann aber kennengelernt und war im ersten Moment einfach nur total begeistert von dem fruchtig frischen Melonenduft, der nicht zu dominant oder gar künstlich daher kommt. Ein klarer Pluspunkt. Dennoch war ich skeptisch, denn mit Mitte 30 ein Kinderprodukt zu nutzen wäre schon weit außerhalb meiner Norm.

Als ich dann aber las, dass das Produkt mit Mandelproteinen und Panthenol versetzt ist und die Haut damit optimal mit Feuchtigkeit versorgt wurde ich dann doch neugierig. Der Verzicht auf Paraffine und Silikone, sowie die ph-hautneutrale Formel brachten mich dann dazu das Duschgel selbst auszuprobieren und was soll ich sagen – nicht nur bekomme ich bei dem tollen Duft sofort gute Laune, auch meine Haut wird super weich und trocknet überhaupt nicht aus! Das Duschgel bildet vielmehr einen super weichen Schaum, der zuverlässig reinigt und auch toll als Grundlage für die Nassrasur geeignet ist, sowie sich dann leicht abspülen lässt.
Gut, ich gebe zu das dieses Produkt meinen gefärbten Haaren nicht genug ist und ich hier lieber auf Altbewährtes zurückgreife, aber als Duschgel ist es wirklich top – auch für Erwachsene.


So begeistert habe ich dann auch meinen kleinen Neffen Ben (2 ½ Jahre alt) damit gewaschen, als er nach einem Tag im Garten von Sonnencreme und Schokoeis mehr als klebrig war. Auch ihn bekam ich ruck-zuck wieder sauber, seine feinen Haare wurden schön weich, nichts brannte, nichts ziepte beim Kämmen und seine Haut wurde ebenfalls streichelzart. Zudem mochte er die süße Verpackung mit den Äffchen – auch wenn das weniger ein Kriterium für mich ist!

Alles in allem ist das tetesept 2-in1 Duschgel Affenbande ein tolles Produkt für die kleinen und auch großen Liebhaber von sanften Reinigungsprodukten und frisch-fruchtigen Düften! Zudem ist es mit seinem UVP von 1,99€ bei 200ml Inhalt wirklich erschwinglich.

Nutzt ihr auch manchmal Produkte ausserhalb eures normalen Einkaufsverhaltens?

18 August 2015

Im Test: L´Oreal Paris Indefectible Mega-Gloss

Vor einiger Zeit habe ich euch mit den L´oreal Paris Indefectible Mega Glossen zwei absolute Sommerfavoriten von mir erstmals vorgestellt. Auch auf Instagram konnte ich mich entsprechend nicht zurückhalten und als ich dann auf dem Lóreal Paris Event kürzlich in Lübeck (Bericht dazu folgt natürlich) noch weitere Nuancen und Formeln dieses tollen Glosses* kennenlernen durfte, war es um mich geschehen. Heute möchte ich euch daher 8 der insgesamt 17 Farben einmal genauer vorstellen und euch meine Pros und Contras dazu liefern.


Wie bereits erwähnt gibt es eine recht große Bandbreite verschiedener Nuancen, von nude bis kräftig und auch was das Schimmer-Potenzial angeht unterscheiden sich die einzelnen Produkte immens. Während die Dazzles allesamt sehr stark glitzern, ist dieser Schimmer bei den Xtreme Resist Nuancen deutlich zurückhaltender. Die Cream-Linie kommt dann ohne Schimmer, jedoch mit viel Spiegelglanz daher, während die matte Edition durch kräftige Farbe und ein seidiges Finish überzeugt. Gemeinsam haben alle Glosse einen durch Hyaluron recht hohen Feuchtigkeitsgehalt, der die Lippen optisch aufpolstern soll. Auch der Tragekomfort ist bei allen von mir getesteten Nuancen gleich hoch und der Auftrag dank des speziell geformten Applikators wirklich einfach. Somit gelingt auch bei den dunklen Farben eine sehr saubere Kontur ohne zusätzlichen Konturenstift, was mir sehr gefällt. Mit ca 9€ liegen die Glosse zudem im mittleren Drogerie-Preissegment und erscheinen somit durchaus erschwinglich! Kommen wir nun also zu den einzelnen Nuancen.

Sparkle Shower / 201 / Dazzle

Ein Beige mit goldenem und peachig-pinkem Schimmer, welches sich sehr sheer im Auftrag zeigt und daher kaum eine Farbabgabe sichtbar macht. Toll geeignet als Topper, oder für schimmernde Highlights, denn eine dünne Schicht reicht hier schon für deutlichen Schimmer und optisches Volumen aus.

Studio 54 / 203 / Dazzle

Ein deutlich blaustichiges Pink mit starkem Duochrome Schimmer, ebenfalls recht sheer im Auftrag gibt es dennoch etwas Farbe ab und lässt die Lippen lebendig wirken. Toll für den Alltag! Zwar lässt sich die Farbe durch schichten intensivieren, der Gloss beginnt dann aber leicht zu kleben. Für mich wirkt das Produkt alleine schon genug, es kann aber auch als Topper genutzt werden und bietet durch den Duochrome Schimmer dann einen wahnsinnig schönen 3D Effekt.


For the Ladies / 206 / Dazzle

Ein Nude mit peachfarbenem und pinkem, sowie goldenem Schimmer, das ebenfalls kaum eine merkliche Farbabgabe hat. Es erscheint im Auftrag leicht milchig und dabei eher ungleichmäßig, weshalb ich nicht komplett überzeugt von dieser Nuance bin. Zudem muss ich gestehen, dass For the Ladies bei mir recht schnell in die Lippenfältchen verlaufen ist und der Ton einfach nicht wirklich zu meiner Hautfarbe passen wollte.

Flash Dance / 208 / Dazzle

In der Packung erscheint diese Farbe deutlich braun-lila mit einem dominanten goldenen Schimmer. Auf den Lippen ist von dem beerigen Unterton dann aber leider nichts mehr zu sehen und der Mega Gloss erscheint wie ein dunkles Schokobraun – zwar hübsch, aber doch anders als erwartet. Trotz der sehr guten Farbabgabe ist die Lippenstruktur auch hier noch erkennbar, wird aber durch den sehr glossigen Auftrag toll aufgepolstert.


Fight for it / 109 / Cream

Auch diese Nude-Nuance kann mich vom Ton her nicht ganz überzeugen, auch wenn das dunkle Peach sehr glossig daher kommt und die Lippen toll betont. Die leichte Farbe kommt ohne Schimmer aus und erscheint recht milchig, dabei aber gleichmäßiger als die Nummer 206. An sich ein recht frischer Ton will sich jedoch auch hier nicht wirklich eine Harmonie zu meiner Hautfarbe einstellen.

The bigger the better / 405 / Matte

I`m in Love!!! Ich bin schwer begeistert von diesem blauchstichigen und sehr knalligen Pink, dass sich ultra seidig aufträgt und trotz des eher matten Finishes die Lippen kein bisschen austrocknet. Ein Konturenstift ist hier jedoch ratsam um etwaiges Ausbluten am Lippenrand zu vermeiden, auch wenn ein absolut präziser Auftrag alleine schon mit dem Applikator einfach gelingt. Das Produkt erscheint auch nach dem Schichten überhaupt nicht klebrig und hinterlässt einen leichten Stain, was mir arg zusagt!


Shoke it up / 407 / Matte

Wie schon der Vorgänger Nr. 405 ist auch diese Nuance in einem kühlen Mauve genau mein Beuteschema und verhält sich im Auftrag genau so fantastisch wie die vorgenannte Farbe. Auch an der inneren Lippenkante – sonst gerne meine Achillesferse – hält dieser matte Gloss recht gut und bietet somit ein einheitliches Ergebnis. Me likey!

Bulletproof / 501 / Xtreme Resist

Mir ist nicht ganz klar, warum diese Nuance „Xtreme Resist“ heißt, denn ich kann keine andere Haltbarkeit als bei den vorgenannten Farben feststellen. Nichts desto trotz handelt es sich bei Bulletproof um ein tolles Produkt – ein recht leuchtendes Rot mit leichtem orange-Stich und feinem goldenen Schimmer, der allerdings kaum wahrnehmbar ist. Der Gloss trägt sich sheer auf und eignet sich daher meiner Meinung nach auch für den Alltag, da er nicht zu dominant wirkt. Auch hier ist ein Konturenstift wieder  ratsam!


Wie ihr seht ist die Bandbreite an Konsistenzen und Farben hier wirklich breit und somit sollte doch für jeden Geschmack etwas dabei sein. Ich bin jedenfalls schwer angetan vor allem von den kräftigten Farben und mag das sehr gute Preis-Leistungsverhältnis, so wie allgemein die Qualität und kann euch daher einen näheren Blick auf die Glosse nur ans Herz legen!

15 August 2015

Sommer-Favoriten // Haut und Haare in Bestform

Der Sommer ist in vollem Gange und das zumeist gute Wetter führt bei den Menschen in meiner Umgebung und natürlich auch bei mir zunehmend zu guter Laune. Knallige Farben, große Muster und der Duft von Sonnencreme sind quasi allgegenwärtig und es wird schnell klar – der Sommer begeistert mit anderen Produkten als die übrigen Jahreszeiten. Zeit also, euch mal meine Sommer Favoriten in Sachen Haare, Körper, Makeup und auch Gesundheit zu zeigen!


Haare und Körper in Sommerlaune

Sonnenschutz steht zu dieser Jahreszeit ganz oben auf meiner Liste, wobei ich nichts mehr hasse als klebrige Sonnencreme. Viel besser gefallen mir da fettfreie Sprays wie das „Transparente Sonnen Spray“ von Eucerin*, die ebenso gut wirken, sich aber einfacher verteilen lassen und nicht diesen fiesen Fettfilm auf der Haut hinterlassen. Um nach dem ausgiebigen Sonnenbad wieder frisch zu werden, liebe ich besonders zitrische Düfte bei Duschgel wie dieses Pröbchen „Citrus Erfrischungs-Cremedusche“ von Weleda, da sie den Kopf frei machen und einen extra Frischekick bieten. Für zarte Haut rasiere ich mir zudem täglich die Beine, neuerdings teste ich dafür den winzigen Venus Snap Rasierer*, der die gewohnte Gillette-Qualität bietet, dazu aber in handlicher, dennoch gut zu bedienender Reisegröße daher kommt. Und natürlich darf Deo nicht fehlen – für mich seit einiger Zeit ausschließlich aluminiumfrei. Für die Handtasche mag ich dabei besonders das „Deospray sensitiv“ von Balea / DM, das einfach nur frisch und cremig riecht, zuverlässig wirkt und auch bei empfindlichster Haut nicht brennt
Für die Haare empfehle ich vor allem in die After-Sun-Pflege zu investieren, denn Chlor- und Salzwasser, Hitze und Sonne fordern ihre Opfer von unserer Mähne. Damit diese nicht ausbleicht und strohig wirkt, nutze ich nach der Sonne total gerne die günstige „After Sun Intensiv Kur“ von Balea / DM, die ihr für unter 1€ bekommt und welche die Haare binnen kürzester Zeit wieder geschmeidig und glänzend macht. Trotzdem – manchmal mag ich auch den Beach-Look, ohne aber meine Haare unnötig dem Sand, Salz und der Sonne aussetzen zu wollen. In diesen Momenten teste ich gerade für mich das „Matt & Messy“ Salzspray von Lóreal Paris und bin mit dem leicht wuscheligen Look bisher recht zufrieden. Dann noch meine geliebte Levis-Sonnebrille aufgesetzt und los geht’s.


Mein liebstes Makeup 

Manchmal ist Weniger mehr wenn es heiß und sonnig ist, aber dennoch möchte ich gepflegt wirken, kleine Makel kaschieren und Highlights setzen. Das „Getönte Gesichtsfluid“ von Luvos* gleicht meinen Hautton aus, ohne dabei die Haut zu sehr abzudecken. Gleichzeitig spendet es viel Feuchtigkeit, was mir super gut gefällt. Für etwas Farbe und Frische im Gesicht ist dann aber Bronzer unabdingbar und es gibt eigentlich keinen Makeup-Tag, an dem ich ohne aus dem Haus gehe. Neu in meiner Sammlung sind somit das flüssige „Glam Bronze Eau de Soleil“*, sowie der „La Terra“ Bronzer* aus der gleichen Reihe von Lóreal Paris. Gerade mit ersterem spiele ich im Moment total gerne und skulpturiere damit meine Gesichtszüge. An Tagen, an denen ich mein Makeup dann sanft trage, kommt nur Clarins „Instant Light“ auf meine Lippen, ansonsten darf es auch schon mal eine knallige Sommerfarbe sein. Derzeitige Favoriten sind Revlons „Colorburst Balm Stain“ in Rendezvous, der unheimlich lange hält und einen tollen Stain hinterlässt, sowie die beiden L´oreal Paris „Indefectible Mega-Glosse“* in „203 / Studio 54“ (Dazzle) und „405 / The bigger the better“ (Matte) die wirkliche Sommerfarben sind. Natürlich erfordern solch dominante Farben einen exakten Auftrag, was für mich auch die Verwendung eines Konturenstiftes bedeutet. Bei meinem letzten KIKO Einkauf durften also noch drei „Smart Lip Pencils“ mit, die sich zwar cremig, aber doch sehr haltbar tragen.


Wirksame S.O.S-Tipps für kleine Notfälle

Manchmal sorgen Hitze, ungewohnt viel Gegrilltes, zu viel Sonne und die neuen Sandalen dafür, dass wir weniger fit sind als wir uns das wünschen. Für solche Fälle haben sich gerade in letzter Zeit einige kleine Notfall-Helfer bei mir bewiesen, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte.  Beginnen wir also mit dem Problem „Magenverstimmung“, das oft bei ungewohntem Essen, nicht ganz koscherem Wasser oder zu viel Hitze auftreten kann. Mir hilft dann entweder ein medizinisch hoch dosierter Kamilleblüten-Tee oder Ingwer-Tee wie dieser von Sidroga,* oder neuerdings das Magen-Darm-Gel von Silicea*. Letzteres ist von der Konsistenz und dem sandigen Mundgefühl her zwar gewöhnungsbedürftig, in Wasser gerührt bemerkt man davon aber nichts mehr und die Linderung setzt recht schnell ein.
Für gereizte Haut hingegen habe ich andere Helferlein. Zum einen die süßen Pflaster mit Shaun dem Schaf aus dem Moses-Verlag, die selbst Blasen und kleine Ratscher in windeseile nicht mehr so dramatisch erscheinen lassen. Zum anderen beruhigende Gesichtsmasken wie diese neue „Cooling Maske“ von Schaebens*, die nach zu viel Sonne extra viel Feuchtigkeit spendet und gerötete Häutchen beruhigt.
Beruhigend wirken auch die Multi-Ohrstöpsel von Ohropax* - egal ob nachts um den Lärm vor dem offenen Fenster auszuschalten, oder tagsüber, um sich am See / Strand genüßlich auf das Buch konzentrieren zu können, ohne von den laut tobenden Mitmenschen gestört zu werden.

So, das waren meine Sommer-Favoriten – eine ganze Menge, wenn ich mir das so ansehe. Kennt oder nutzt ihr eines der Produkte selbst auch?

13 August 2015

M.Asam Vitamin Body Milk – ein Sommercocktail für alle Sinne

Ich gebe es zu – ab und zu liebe ich es mich durch das Verkaufsfernsehen zu zappen und natürlich bleibe ich dann besonders gerne bei Kosmetik- und Pflegeprodukten hängen. Somit kenne ich natürlich auch bereits die Marke M.Asam, allerdings eben nur aus dem TV. Dank der Yupik Infodays habe ich nun einige der Produkte* auch mal „persönlich“ kennenlernen dürfen und mich auf Anhieb in die sommerlich fruchtigen Vitamin Body Milk verliebt. Meine Lovestory für euch jetzt also hier am Blog :)


Wo soll ich also mit der Schwärmerei anfangen....vielleicht bei dem Offensichtlichem, der praktischen Verpackung. Gut, 750ml sind schon ordentlich groß und daher eignet sich diese Body Milk nicht unbedingt für den Urlaub, wenn ihr auf euer Gepäck achten müsst. Aber ich bin ein großer Fan des Pumpspenders, der nicht nur die Dosierung kinderleicht macht, sondern das Produkt zeitgleich vor zu vielen Keimen von Aussen schützt da man nicht dauernd mit den eigenen Fingern rein fasst. Zudem sind die Label in meinen Augen wirklich ansprechend gestaltet und man sieht sofort, was drin ist. Und das ist wirklich ein toller Sommercocktail!


Für jeden Geschmack findet sich hier der richtige Duft – sei es nun die frische, leichte Variante „Frozen Watermelon“ mit zusätzlich Mandarine und Minze, der intensiv fruchtige Geruch von „Green Tea Papaya“, oder die überraschend einzigartige Kombination „Peach Basil“ mit leicht herbem Unterton. Ich könnte mich so auf Anhieb wirklich nicht entscheiden, welches mein Favorit wäre und würde das eher von der Tageszeit und meiner Stimmung abhängig machen. Denn da die Düfte wirklich lange auf der Haut bleiben, begleiten sie den Nutzer auch lange durch den Tag, was ich zwar sehr angenehm finde, aber im Hinblick auf eventuell ebenfalls benutztes Parfum unbedingt beachtet werden sollte. Aber ganz ehrlich – bei einer so intensiv duftenden Pflege kann ich auch gut und gerne auf ein zusätzliches Parfum verzichten und einfach nur den Duft des Produktes selber genießen!


Im Hinblick auf die Pflegewirkung stelle ich fest, dass alle drei Produkte eher zart und leicht wirken, somit nicht sehr lange auf der Haut stehen und gut für die warme Jahreszeit geeignet sind. Dennoch pflegen Traubenkernöl, Vitamin A, B3, C, E, F und Sheabutter die Haut schön zart, auch wenn wirklich arg trockene Häutchen vielleicht nicht ganz mit der leichten Pflege auskommen. Dennoch, für mich kommt es gerade im Sommer darauf an nicht zu kleben und dennoch weiche, gepflegte Haut zu haben – beides schafft die M.Asam Vitamin Body Milk spielend.


Einziger Wermutstropfen – die Produkte sind nicht einfach so im Handel erhältlich, sondern eben exklusiv über QVC. Dort kosten sie derzeit 19,77€ für 750ml und liegen damit deutlich über den Drogerie-Preisen (vgl. Nivea kostet ca. 6€ für 400ml, entspricht 11,25€ bei 750ml). Aber gut, die Marke konkurriert gar nicht mit dem Drogerie-Segment, sondern sieht sich eher als exklusive Traditionsmarke, welche hochwirksame Qualitätsprodukte anbietet – eine Zwischenstufe meiner Meinung nach zwischen Drogerie und High-End und somit auch preislich völlig in Ordnung.

Ich bin jedenfalls ganz verliebt in diesen sommerlichen Fruchtcocktail und kann euch die Körperpflege nur wärmstens empfehlen!

10 August 2015

Outfit: The Blogger's Choice - Sweet 70ies // GIVEAWAY

Jubilääääum! Naja, ein kleinwenig geschwindelt, denn eigentlich hatten wir schon letzten Monat unser einjähriges The Blogger's Choice Jubiläum, aber heute wird (nach)gefeiert! Ihr solltet also bis zum Schluss dranbleiben, denn vielleicht gibt's für euch ja was zu gewinnen... ;-)

Motto in diesem wundervollen Sommermonat waren die 70er Jahre. Krisen, Umbrüchen, Veränderungen und Flowerpower fallen mir dazu spontan ein.  Auch modisch gesehen war das Jahrzehnt sehr facettenreich und es etablierten sich verschiedenste Modestile. Neben dem "typischen Flowerpower"-Look war auch der Folklore-Stil sehr beliebt. Bodenlange Kleider und Röcke, Schlaghosen, Hemdblusenkleider, Falten- und Tweed-Röcke, Fransen und Hüte… ja man konnte so gut wie alles tragen! Gut für unsere Mottorunde, so wurde es ein schön bunter 70er Mix!

Ich habe mich an meine persönliche "Hassfarbe" Orange gewagt und mir ein ausgestelltes Kleidchen mit Ethno-Muster bestellt. Dazu wurde eine lässige Fransen-Weste und ein schicker Hut kombiniert. Ein ziemlich außergewöhnliches Outfit für mich, aber ich muss sagen: "Ich mag's!"

Kleid: New Look via About You (aktuell), Weste: Laura Scott via About You (aktuell),  Schuhe: Deichmann, Hut: Rut & Circle via About You (aktuell), Clutch: Cowboy via About You (aktuell), Kette: New Look via About You (aktuell)

Wenn ihr nun ganz neidisch auf eines der gezeigte Teile schielt, dann habe ich gute Nachrichten für euch! Es ist nämlich kein Zufall, dass das komplette Outfit von About You stammt. Für unsere Jubiläumsausgabe haben wir uns nämlich mit dem Onlineshop zusammengetan und nicht nur 8 verschiedene 70er Jahre - Outfits gestyled, nein, ihr könnt mit etwas Glück ebenfalls einen großzügigen Gutschein im Wert von 400 Euro gewinnen. Da die Teilnahme diesmal über Instagram läuft, findet ihr alle Bedingungen auf meinem Insta-Profil.
Viel Glück und schönen Wochenstart!



Montag - ich  
Dienstag - Valerie von Simple-et-chic
Mittwoch - Vanessa von Pieces of Mariposa und Anni von Fashion Kitchen
Donnerstag - Vicky von Stories & Smiles
Freitag - Kathrin von GetCarriedAway
Samstag - Jane von Shades of Ivory 
Sonntag - Kristina von KDSecret