24 Januar 2015

Review: NYX Soft Matte Lip Cream

Der Stand von NYX war sicherlich einer der schönsten auf dem Beautypress Event  – alles war so zuckersüß angerichtet, dass mein Auge gar nicht wusste worüber es sich zuerst freuen sollte. Erst daheim kamen dann die wirklichen Highlights – die neuen Produkte – zur ihrem Auftritt, darunter auch die farbintensiven Soft Matte Lip Creams. Und auch wenn es diese Produkte NOCH nicht in Deutschland gibt, so könnt ihr sie doch über diverse Onlineshops für um 6$ bekommen, Grund genug also für einen genaueren Blick darauf!

Review: NYX Soft Matte Lip Cream  Swatches

Schon im ersten Moment wird klar – hier wird für jeden Geschmack etwas geboten, denn von zart bis kräftig ist die Farbauswahl bei NYX recht groß und somit findet sich für jeden Anlass, oder Geschmack die passende Lip Cream*. Ich persönlich setze natürlich klar auf die leuchtenden Farben und kann vorab verraten, dass ich nicht enttäuscht werde.  Anders als bei anderen matten Produkten gefällt mir hier vor allem der zart schmelzende Auftrag, der die Lippen überhaupt nicht austrocknet, sondern vielmehr pflegt und somit auch Lippenfältchen oder raue Stellen kaschiert – me likey! Das Tragegefühl erscheint mir fast etwas silikonig im ersten Moment, dabei aber sehr angenehm und weich - die Lip Cream legt sich einfach sehr gleichmäßig auf die Haut.

Review: NYX Soft Matte Lip Cream  Swatches

Direkt nach dem Auftrag erscheint das Produkt auch noch semi-matt, trocknet dann aber zu einem matten Finish und ist von seiner Deckkraft durchaus mit einem Lippenstift vergleichbar. Die Farben leuchten schon beim ersten Auftrag, sind aber je nach Produktmenge leicht sheer, weshalb ich zwei Schichten bevorzuge. Auch die Haltbarkeit ist keinesfalls mit einem Gloss, sondern eher mit einem Lippenstift vergleichbar, wobei mir besonders der gute Halt der Kontur gefällt. Kein Ausfransen oder Ausbluten am Lippenrand und das selbst ohne Konturenstift – ein klares Plus vor allem bei den intensiveren Tönen! Generell gefällt mir der weiche Applikator sehr und ich mag das einfache Handling – nichts klebt, tropft oder schmiert.

Review: NYX Soft Matte Lip Cream  Swatches

Geschmacklich empfinde ich die Soft Matte Lip Cream als neutral, vom Duft her erinnert sie mich jedoch ganz stark an schwarzen Tee mit Milch – ein seltsamer Vergleich, ich weiß :) Auch kann ich einen leicht süßen Unterton feststellen, aber keineswegs zu aufdringlich, sondern wirklich angenehm. Ebenso angenehm finde ich das „cruelty free“ Label, denn ich weiß, dass viele von euch darauf achten!
Übrigens – falls ihr noch mehr Reviews wünscht - ein tolles FOTD mit „Prague“ findet ihr bei der lieben Isabell und auch Amelie hat kürzlich eine tolle Review online gestellt – viel Spaß also beim Stöbern!

Review: NYX Soft Matte Lip Cream  Swatches

Alles in allem gefallen mir die Soft Matte Lip Creams von NYX unheimlich gut und auch wenn die Bestellung über Onlineshops nicht die einfachste ist, kann ich euch diese tollen Lippenprodukte wirklich nur empfehlen. Grade wer auf matte Farben steht wird hier seine helle Freude haben, denn der Tragekomfort ist außergewöhnlich gut!

Mögt ihr matte Lippenfarben?

22 Januar 2015

Gedanken, Vorsätze, Ziele!

Nachdem nun ein bisschen Gras über die "Vorsätze für 2015"-Sache gewachsen ist, kann ich nun auch endlich meinen Blogbeitrag dazu verfassen. Ich habe bewusst gewartet bis die Neujahrsvorsätze etwas in den Hintergrund getreten sind, da ich ehrlich gesagt nicht sonderlich viel davon halte. Könnt ihr euch noch an meine 365-Tage-Liste erinnern? Anfang 2013 hatte ich die grenzgeniale Idee mir 365 Dinge auszudenken, die ich im Laufe des Jahres abhaken wollte. Von Kleiderschrank ausmisten, bis hin zu Urlauben, Freizeitaktivitäten und äußerlichen Veränderungen war auf dieser Liste echt alles vertreten. Die ersten Wochen machte es mir auch unheimlich viel Spaß immer mal wieder was von dieser Liste abzuhaken, aber irgendwann – besonders gegen Ende des Jahres hin – wurde der Druck immer größer alles erfüllt haben zu müssen. Letztendlich fand ich die Liste extrem doof und habe mir vorgenommen nie wieder so genaue Ziele für ein Jahr zu definieren...

So ist es eigentlich auch geblieben, aber das Jahresende und der Neuanfang zwingen einem doch irgendwie Resümee zu ziehen und während des Tippens von meinem Jahresrückblicks habe ich mir doch die ein oder anderen Gedanken fürs neue Jahr gemacht. Diesmal allerdings keine Liste mit genauen Vorsätzen, sondern generell Ziele und Pläne für die nächste Zeit. Was will ich verändern, was plane ich und und und...


Einen Gang zurück schalten, Prioritäten setzen, Dinge gleich erledigen!

Gerade zum Jahresende war mein Terminkalender ziemlich voll: Events, Treffen, Dinge die ich noch gern in 2014 erledigen wollte. Im November und Dezember gab es kaum ein Wochenende wo mal nichts los war, sondern ich hatte das Gefühl ich war dauernd unterwegs. Dinge, die ich eigentlich erledigen wollte, blieben liegen. Ein Punkt, den ich also unbedingt ändern will: Prioritäten setzen! Was bringt es mir, wenn ich zwar überall dabei war, aber eigentlich dadurch nur gestresst und schlecht gelaunt bin?! Gerade bei den Blog-Event-Einladungen sortiere ich nun wirklich rigoros aus. Klar, ich wäre gern der Einladung zur Fashion Week nach Berlin gefolgt, aber extra 2 Urlaubstage nehmen, obwohl es in der Arbeit gerade eh genug zu tun gibt und ich eigentlich meinen Urlaub auch für "später" aufsparen will… Nein! Obwohl es mir echt schwer fiel habe ich abgesagt, und es eigentlich nicht bereut. Wenn ich bedenke, ich wäre gestern irgendwann gegen Mitternacht wieder in Wien gelandet und hätte heute schon wieder normal Arbeiten müssen… nein, da war es schlau auf den Stress zu verzichten. 
Außerdem möchte ich schauen, dass ich in der "neugewonnenen" Zeit Dinge gleich erledige und nicht immer alles auf das – ohnehin viel zu volle – Wochenende verschiebe. Gelingt mir leider (noch) nicht ganz, aber ich arbeite dran! Denn am Wochenende habe ich eigentlich auch keine Lust mich jedes Mal durch einen Berg "To Dos" zu quälen. Dann lieber schon ein paar Dinge während der Woche erledigen… Vor allem will ich auch Dinge zügig(er) zu Ende bringen. Mein Memory Book ist seit Mitte letzten Jahres in den Tiefen meiner Schublade versunken, obwohl ich die Idee eigentlich nett fand und auch gerne dran rumgebastelt habe. Aber die Zeit, die falsch investierte Zeit! Meine Buchhaltung ist auch halb begonnen und wartet darauf erledigt zu werden und auch mein Reisepass läuft in einigen Wochen ab... Ich sollte daher endlich Passfotos machen und meinen Pass erneuern lassen… All diese Dinge möchte ich nicht ewig vor mich hinschieben, sondern in Zukunft gleich erledigen. Ihr wisst: Was erledigt ist, ist aus dem Kopf! 


Back to the roots mit dem Blog!

Ein Punkt der mir besonders am Herzen liegt, und wo ich auch schon dabei bin ihn umzusetzen! Im letzten halben Jahr habe ich etwas die Lust am Bloggen verloren. Durch mein eher schlechtes Zeitmanagement war es oft so, dass ich noch schnell vorm Schlafengehen "husch husch" Fotos geschossen habe, und auch meine Texte entstanden oft zwischen Tür und Angel, was sich natürlich in den Blogbeiträgen widergespiegelt hat. Außerdem habe ich zu viele Kooperationen zugesagt, sodass ich bei jedem Blogbeitrag im Hinterkopf hatte, dass ich noch XY abarbeiten muss. Ganz ehrlich: Die letzten Monate machte mir mein Blog zwar noch Spaß, aber ich hatte doch einiges an Motivation verloren. Um im neuen Jahr mit neuer Blogmotivation zu starten, habe ich schon begonnen einiges zu verändern und versuche auch ein bisschen frischen Wind wieder reinzubekommen. Allen voran wird die Beitragsdichte wohl etwas geringer werden. Im letzten Jänner/Februar hatte ich zwischen 25-30 Beiträge pro Monat, sprich so gut wie jeden Tag kam ein Beitrag. Sind wir uns ehrlich: Mit einem Vollzeitjob und sonstigen Aktivitäten ist dies zwar möglich, aber ziemlich stressig und mühsam, weswegen die Qualität der Beiträge doch darunter litt. Wie ihr vielleicht in den letzten Wochen nun schon mitbekommen habt, wird es daher nur noch jeden zweiten Tag einen Beitrag geben. Ich kann dadurch mehr Zeit in die einzelnen Posts investieren und auch wieder mehr auf eure Fragen und Kommentare eingehen.
Auch thematisch wird sich ein klein wenig was tun! Ich vermisse es "frei Schnauze" mal was zu schreiben: Zu meckern (wie bei meinem Trinkgeld-Beitrag), zu jammern, lustige Alltagsgeschichten nieder zu schreiben und und und. Wer meine Beiträge von 2009 kennt, weiß dass ich sehr gerne einfach drauf losgeschrieben habe, auch meine ironischen Texte kamen immer gut an. Im Laufe der Zeit haben sich meine Beiträge aber immer mehr auf Kosmetik und Mode beschränkt, was ich ab jetzt wieder etwas ändern will... Ich will aufschreiben, was mich wirklich bewegt, ärgert und freut! Dazu habe ich auch wieder einen Monatsrückblick ins Leben gerufen. Es wird eine Mischung aus den Immer wieder Sonntags - Beiträgen, die aber eine viel zu hohe Frequenz hatten und meinen Instagram-Rückblicken, die ich Anfang letzten Jahres aufgegeben habe. Ich habe auch wieder vor, mehr an interessanten Tags und Blogparaden teilzunehmen und mit anderen Bloggern zu kooperieren und etwas auf die Beine zu stellen. Scheut euch also nicht mich zu fragen, ob ich mitmachen möchte. :-) Am 06.02. werde ich Teil der "Richtig Bloggen"-Blogparade sein, wo ich euch ein bisschen was zu Newsletter erzähle und am 13.02. bin ich bei einem Valentins-Special dabei. Außerdem möchte ich einmal pro Monat den "Blogger-Friday" (hab noch keinen besseren Titel, muss ich noch gucken) machen, wo ich euch Tipps zum Media Kitt, Kooperationen, Fotoequipment, etc. gebe, oder euch nützliche Seiten, Tutorials und Co. vorstelle.


Was sonst noch geplant ist und worüber ich mich freue?

Verreisen, verreisen und noch mehr verreisen! Dass ich gerne verreise dürfte kein Geheimnis mehr sein und ich hoffe daher auch, dass sich 2015 viele schöne Reisen ergeben werden. Müssen nicht ganz so viele wie 2014 sein – Stichwort: Prioritäten setzen! – aber zwei bis drei Mal würde ich dieses Jahr schon auch gerne unterwegs sein. Ziemlich fix geplant ist Istanbul im Mai, sollte sich die Situation nicht verschärfen und ich bis dahin meinen neuen Reisepass und das Visum habe... Ansonst ist aber noch nichts geplant, wobei ich gerne den Junggesellenabschied meiner Freundin – den ich planen darf – im Ausland, bevorzugt in Amsterdam, verbringen würde. 
Ja und dann steht eine Fernreise eigentlich ganz oben auf meiner Wunschliste. Mittlerweile habe ich so gut wie alle mich interessierenden europäischen Städte durch, und nun würde ich endlich gerne mal den Schritt über den großen Ozean wagen. Dass gerade viele Bloggerfreunde in Australien, Thailand, Kanada, Amerika & Co waren/sind, macht das Fernweh natürlich auch nicht besser. Ärgerlich ist allerdings, dass im Moment zwar noch genügen Zeit/Urlaub und Geld da wäre, aber niemand, der mit mir einfach so 2-3 Wochen fliegen kann und will. Bei Konsumjunkie habe ich auf Instagram gesehen, dass sie über eine Internet-Reiseplattform einen Thailand-Reisepartner gefunden hat, und meinte, ich soll es dort doch auch probieren... Hmm...ob ich es wirklich probiere muss ich mir noch überlegen. Denn mit einem Wildfremden 3 Wochen lang unterwegs zu sein ist schon etwas merkwürdig und auch sicher nicht so schön, wie mit jemanden, den man kennt.
Ja, und wie oben schon erwähnt steht auch eine Hochzeit an. Um genau zu sein sogar mehrere, denn in meinem Freundeskreis wird dieses Jahr kräftig geheiratet und ich freue mich schon auf die tollen Feten mit netten Leuten und gutem Essen...


20 Januar 2015

Zweierlei Mini-Gugls inkl. Back-Verlosung

Dass ich kochen nicht mag, dürfte ja mittlerweile allseits bekannt sein, aber gegen ab und zu backen habe ich absolut nichts einzuwenden. Gerade Muffins (Heidelbeer-Schoko-Muffins, Karotten-Muffins, Schokomuffins mit Erdbeeren, Winterwonderland Muffins) mache ich richtig gerne, da sie wahnsinnig schnell gehen, unkompliziert und lecker sind. Das Tolle an Muffins: Einmal ein gutes Grundrezept gefunden, kann man sie in gefühlten 100 Varianten abwandeln.
Als ich zu Weihnachten dann in Hamburg war, habe ich bei Idee Kreativ ein paar Schmetterlingsbackförmchen entdeckt, die sofort mit leckeren Mango-Küchlein (nach meinem Muffin Grundrezept) gefüllt wurden. Auch jetzt zu Hause geht der Backwahn weiter und ich habe am Wochenende zwei leckere Gugl-Varianten ausprobiert, die ich euch nicht vorenthalten will.

einfaches Muffin Gugl Rezept, Cupcake

Beide Küchlein habe ich nach meinem Grundrezept für 6 Muffins gemacht und dann verfeinert. Besonders die Frucht-Kokos-Küchlein sind wirklich lecker geworden, auch wenn sie  durch den hohen Fruchtgehalt leider etwas zu weich wurden und daher nicht sooooo besonders hübsch im Förmchen aussahen.

einfaches Muffin Gugl Rezept, Cupcake
einfaches Muffin Gugl Rezept, Cupcake

Beerige Frucht-Kokos-Küchlein:

100 g Mehl
50 g Staubzucker
50 g Butter
50 ml Milch
1 Ei
1 Packung Vanillezucker
(Tiefkühl) Beeren
etwas Kokos-Raspeln
etwas Himbeersaft (ca. 3-4 EL)

Ja und dann werden all diese Sachen vermengt und für etwa 15-20 Minuten in den vorgeheizten Backofen (am besten 220 Grad) gegeben und schon sind die Mini-Küchlein essfertig.

einfaches Muffin Gugl Rezept, Cupcake
einfaches Muffin Gugl Rezept, Cupcake
einfaches Muffin Gugl Rezept, Cupcake
einfaches Muffin Gugl Rezept, Cupcake

Zimtige Apfel-Nuss-Küchlein:

100 g Mehl
50 g Staubzucker
50 g Butter
50 ml Milch
1 Ei
1 Packung Vanillezucker
1 saftiger Apfel
etwas gehackte Nüsse
etwas Apfelsaft (ca. 3-4 EL)

Auch hier wird alles vermengt und für etwa 15-20 Minuten in den vorgeheizten Backofen (am besten 220 Grad) gegeben, ehe sie essfertig sind.

einfaches Muffin Gugl Rezept, Cupcake
einfaches Muffin Gugl Rezept, Cupcake
einfaches Muffin Gugl Rezept, Cupcake

Wie ihr seht, ein wirklich supereinfaches und vor allem schnelles Süßspeise-Rezept! Wenn ihr die kleinen Gugels euren Gästen hübsch servieren wollt, dann empfehle ich euch, sie noch mit ein paar Zuckerstreusel, Fontant-Figürchen, Glitzer, etc. aufzuhübschen. Auf MeinCupcake gibt's z.B. unzähliges Backzubehör in allen möglichen Formen und Varianten. Netterweise wurde mir auch eine Kleinigkeit für euch zum Verlosen zur Verfügung gestellt. :-)
Hinterlasst bis Sonntag 25.01. einen Kommentar was euere liebste Süßspeise ist. Unter allen Kommis werde ich dann einen Gewinnern auslosen, der sich über dieses kleine Back-Set freuen darf.

18 Januar 2015

Frisch eingetroffen: Gesichtsmasken für Zuhause

Winterzeit ist für mich auch irgendwie Verwöhnzeit und ich stelle bei mir selbst fest, dass entspannende Bäder, ausgiebige Hautpflege etc. sehr viel mehr in den Fokus rücken, wenn es draußen grau und kalt ist. Und zu so einem „Spa at home“ gehört für mich nunmal auch eine gute Gesichtsmaske, was sicherlich keine Überraschung ist, wenn ihr euch meine Instagram-Bilder so anseht. Da sich hier nun schon wieder einige Neulinge angesammelt haben, die es bereits auf dem Markt gibt, möchte ich euch diese nicht vorenthalten und somit vielleicht Inspirationen für eure nächste Verwöhnzeit geben!

 Gesichtsmasken für Zuhause, Scheabens, Sante

Schaebens für Douglas

Relativ neu erhältlich ist die exklusive Edition von Gesichtsmasken, die der bekannte Hersteller Schaebens für Douglas lanciert hat. Ihr findet hier mit „Aqua Pure“ eine feuchtigkeitsspendende Maske mit Aloe Vera und Urea, die „Totes Meer“ Maske reinigt die Haut mit Schlamm aus dem toten Meer und wichtigen Mineralien und die „Lifting“ Maske strafft mit Jojoba und Hyaluron. Somit werden die wichtigsten Hautbedürfnisse recht gut abgedeckt und mit 1,29€ für insgesamt 3x5ml Inhalt liegt das Produkt auch preislich absolut im Rahmen. Besonders gut gefällt mir, dass es hier tatsächlich 3 Anwendungen in einer Packung gibt – da wird der nächste Mädels-Abend in eine Spa-Night verwandelt.

 Gesichtsmasken für Zuhause, Scheabens, Sante

seba med

Zu meiner Überraschung muss ich gestehen, dass mir die weite Bandbreite an Produkten von sebamed vor dem letzten Beautypress Event  gar nicht bewußt war und so kannte ich auch die recht neuen Pflegemasken nicht. Eine Schande wenn man bedenkt, dass hier in Punkto Hautglättung / Anti-Ageing, Pflege empfindlicher Haut, Feuchtigkeit für trockene Haut und Reinigung unreiner Haut so Manches geboten wird und die Produkte allesamt klinisch geprüft werden. Preislich liegen die Masken mit ca. 2,75€ je nach Anbieter (online Preisvergleich lohnt!) für 2x5ml etwas über der Konkurrenz, aber die sehr gute Hautverträglichkeit der „Pflege Maske für empfindliche Haut“ die ich bereits getestet habe stimmt mich hier milde. Wer ordentliche Leistung bringt, der darf auch ein paar Cent mehr kosten!


Luvos

Heilerde mal anders! Vor einiger Zeit habe ich euch ja bereits hier eine Maske von Luvos vorgestellt, die frisch angemischt wird und von der ich echt begeistert bin. Die fertigen Creme-Masken machen die Anwendung jetzt noch einfacher bei gleich guter Verträglichkeit, was mir unheimlich gut gefällt. In den Sachets für ca. 1,25€ mit 2x7,5ml Inhalt findet ihr somit nicht nur eine Menge Produkt, die „Vital Maske“, „Hydro Maske“ und „Repair Maske“ tun eurer Haut auch noch gut und sind nach BDIH kontrollierte Naturkosmetik. Das Preis-Leistungs-Verhältniss ist somit top und besonders die „Repair Maske“ hat es mir angetan, da sie die Haut streichelzart macht!


SANTE

Naturkosmetik-Liebhaber aufgepasst, denn SANTE bringt mit der „Intense Firming Mask“ ein Produkt heraus, welches vegan und tierversuchsfrei, sowie von Natrue und Peta zertifiziert ist und zudem ein Siegel für Bio-Anbau trägt. Doch auch die inneren Werte überzeugen, denn dank Bio-Holunder, Hibiskus und Hyaluron wird die Haut gut aufgepolstert und wirkt sehr viel ebenmäßiger, da kleine Trockenheitsfältchen vorübergehend verschwinden. Wer nun denkt, das so ein Produkt teuer sein muss der irrt, denn mit rund 2,30€ für 2x7,5ml Inhalt bewegt sich die Gesichtsmaske aus dem Bio-Fachmarkt völlig im Rahmen der Drogerie- und Parfümerie-Konkurrenz.

 Gesichtsmasken für Zuhause, Scheabens, SanteWie ihr seht, sind in der letzten Zeit einige interessante Neuerscheinungen im Bereich der Gesichtsmasken zu verzeichnen, die allesamt erschwinglich und recht gut verfügbar sind. Solltet ihr also mal wieder Lust auf ein Spa at home haben, oder aber eurer Haut zumindest in einigen wenigen Minuten zwischendurch eine extra Portion Pflege gönnen wollen, dann schaut euch diese Neulinge doch mal genauer an :)

Wie oft – wenn überhaupt – nutzt ihr denn Gesichtsmasken?

16 Januar 2015

Chamys Dezember-Lieblinge

Ich dachte mir, dass es mal wieder Zeit ist euch meine Lieblinge der letzten Monate vorzustellen. Wie ihr wisst, mache ich dies ja immer in sehr unregelmäßigen Abständen, da ich einfach keine "Monatsfavoriten" habe. Diese Produkte haben mich allerdings in den letzten Wochen treu begleitet.


Besonders Lippenprodukte haben es mir die letzten Wochen angetan. Ich hatte eigentlich die letzten Wochen nie groß Lust mich zu schminken, aber schnell mal Lipgloss oder Lippenstift auftragen geht immer. Meine besonderen Favoriten sind die BB Lipsticks von Nick Assfalg, die ich nach einem Event zugeschickt bekam. Irgendwann, ich finde den Beitrag gerade leider nicht, habe ich von den Essence Tinted Lip Balms geschwärmt: Schöner Gerauch, cremige Textur, pflege Wirkung, glänzende Lippen und ein Hauch von Farbe. Ja und genau so sind die BB Lipsticks auch! Gerade den Rotton wollte ich schon zum Verschenken herrichten da ich eigentlich keine roten Lippen trage, aber nun ist es mein Liebling! Dadurch dass die Lippenstifte nicht deckend, sondern recht sheer sind, ist er auch im Alltag gut tragbar und war gerade um die Weihnachtszeit mein Liebling!


Ein weiterer Lippen-Favorit: Die neuen Twist-up Matt Lips von Isadora. Von den normalen Twist-Up Lips besitze ich mittlerweile jede Farbe, da auch diese Reihe genau meinen Beuteschema entspricht: Leichte Textur, schön cremig, mittelgute Farbabgabe und schöner Geruch! Umso mehr freute ich mich also, als Anfang Dezember ein Päckchen mit Isadora-Neuheiten in meinem Briefkasten lag. Besonders freute ich mich, dass es nun meine geliebten Twist-Up Glosse nun auch in "matt" gibt. Die Deckkraft ist etwas stärker als bei der normalen Version, ansonsten haben sie aber ähnliche Eigenschaften wie meine alten Lieblinge.


Auch Glosse haben es unter meine Favoriten geschafft. Besonders das Essence Effect Gloss ist in meiner Schminksammlung nicht mehr wegzudenken. Das leichtglitzernde Guerlain Gloss mochte ich besonders in der Weihnachtszeit gerne. Beide Glosse haben kaum eine Grundfarbe, sondern bestechen durch ihren Schimmer und Glitzer, was ich toll als Topper für Lippenstifte finde.


Himalya von Sally Hansen hatte ich euch ja schon vor einiger Zeit gesondert vorgestellt. Nach wie vor ist er mein liebster Alltagsnagellack und wird es wohl auch bleiben!


Schmucktechnisch habe ich mich in dieses filigrane goldene Armband verguckt. Die liebe Zarah von Salome Schmuck hat es mir vor Weihnachten zugeschickt, was mich sehr gefreut hat. Schon vor einiger Zeit habe ich ein lilafarbenes Wickelarmband von ihr bekommen, was mir unglaublich gut gefällt, aber leider nicht zu allen Kleidungsstücken passt. Mein neuestes Stück passt wunderbar zu fast allem und lässt sich auch toll mit anderen Armbändern (wie zum Beispiel hier) kombinieren. Das einzig doofe ist, dass ich den kleinen Verschluss alleine nur sehr schlecht schließen kann, weswegen ich meist Hilfe beim Anlegen des Armkettchens brauche...


Ein weiteres tolles Schmuckstück: Meine neue silberne Kette mit einem C-Anhänger und Zirkonia-Steinchen. Da ich kaum Schmuck in Silber besitze wertet das Schmuckstück meine Sammlung gleich doppelt auf.


14 Januar 2015

Gewinnspiel: alverde Teint-Produkte

In der Weihnachtszeit hat Chamy euch hier am Blog mit einigen Gewinnspielen überrascht und auch auf anderen Blogs gab es eine Verlosung nach der anderen, die euch das „Warten aufs Christkind“ versüßen sollte. Allerdings hatte ich auch das Gefühl, das Einige von der Fülle an Gewinnspielen fast etwas erschlagen waren und so habe ich entschieden, nicht auch noch im alten Jahr eines zu starten.


Ich möchte nun viel lieber das Jahr 2015 mit einem kleinen Gewinnspiel zum Thema Naturkosmetik starten und verlose daher ab heute ein Set aus diversen Teint-Produkten* der Firma alverde an einen glücklichen Gewinner. In dem Set enthalten sind die folgenden Produkte:
  • Cover & Stay Make-Up in Nr. 10 / Cashew
  • Pure Teint Make-Up in Nr. 10 / Pure Porcelain
  • Mineral Face Primer „shimmering rose“
  • Concealer Anti-Augenringe
  • Make-Up Korrekturstift

Bei Alverde handelt es sich um die von NATRUE zertifizierte Naturkosmetikmarke von dm, die frei ist von rein synthetischen Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen und Rohstoffe bevorzugt aus kontrolliertem biologischem Anbau bezieht, sowie ihre Produkte tierversuchsfrei produziert. Besonders gut gefällt mir jedoch der einfache Bezug über jeden dm in eurer Nähe und das günstige Preis-Leistungs-Verhältnis. Ich selbst nutze immer wieder gerne Produkte von alverde und freue mich daher um so mehr, euch mit diesem Gewinn eine Freude machen zu können.

Wenn ihr die Marke also gerne kennenlernen wollt, oder sowieso schon Fan seid, dann tragt euch doch bis zum 18.01. bei Rafflecopter ein und nutzt so eure Chance, dieses Set zu gewinnen.


Ich öffne das Gewinnspiel für alle Leser des Blogs aus D / Ö / CH, solltet ihr noch nicht volljährig sein, setze ich allerdings das Einverständnis eurer Eltern voraus. Bitte achtet auf eine gültige Kontaktemail, da ich den Gewinner per Mail benachrichtige und binnen 10 Tagen eine Rückmeldung brauche, da ich ansonsten neu auslose! Und wie immer gilt – der Rechtsweg ist ausgeschlossen, keine Barauszahlung und ich übernehme keine Haftung für den Versand!

Viel Glück!

12 Januar 2015

Outfit: The Blogger's Choice - Cozy Knit

Neues Jahr, neues Monat! Es ist mal wieder Zeit für eine Runde The Blogger's Choice, und da Jane gerade etwas im Stress ist, darf ich diese Themenrunder – mit dem schönen Motto Cozy Knit – eröffnen. Gerade zur kalten Jahreszeit liebe ich alles was gestrickt ist: Strickpullis, flauschige Wollschals, Mützen, gestrickte Jäckchen und und und...
Die Fotos sind zwar schon vor einiger Zeit zusammen mit Mike entstanden, aber das Outfit trage und liebe ich nach wie vor. Einfach perfekt für die kalte Jahreszeit.

Outit knit strickpulli shooting weinherbst
Jeans: Primark, Pullover: Otto, Schuhe: Jello Schuhpark, Kette: Oasap
Outit knit strickpulli shooting weinherbst
Outit knit strickpulli shooting weinherbst
Outit knit strickpulli shooting weinherbst
Outit knit strickpulli shooting weinherbst


Dienstag - Andrea von AndySparkles
Mittwoch - Vanessa von Pieces of Mariposa und Anni von Fashion Kitchen
Donnerstag - Vicky von Stories & Smiles
Freitag - Kathrin von GetCarriedAway
Samstag - Jane von Shades of Ivory
Sonntag - Kristina von KDSecret 

11 Januar 2015

Mein 2014 // Jahresrückblick Juli bis Dezember

Gestern gab es schon den ersten Teil des Jahresrückblicks und heute folgt auch schon die Fortsetzung!



Juli

Am 2. Juli ging es abermals nach Hamburg, da Yupik zu einem Event einlud. Nach dem Event ging es mit ein paar Bloggermädels noch eine Runde auf die Reeperbahn und zur Strandperle. Obwohl Juli war, war es – wie meist in Hamburg – aber doch recht kühl, weswegen der Abend dann doch recht früh endete. Schon am Tag meiner Hamburg-Rückkehr ging es mit dem Twin City Liner nach Bratislava. In knapp einer Stunde ist man von Wien aus in der slowakischen Hauptstadt und wer sie noch nicht gesehen hat: Unbedingt anschauen, die süße kleine Stadt ist einen Tagestrip auf alle Fälle wert! Nachdem ich dann tatsächlich mal 2 Wochen am Stück durchgearbeitet hatte ohne großartigen Events oder Unternehmungen, ging es dank Cewe an den Bodensee, wo ich einen Fotoworkshop besuchte. Eine traumhafte Kulisse und zwei nette Tage erwarteten mich. Auf der Rückreise mit dem Zug machte ich auf eigene Faust noch einen Abstecher nach Bregenz, erkundete etwas Österreichs westliche Stadt und machte einen Ausflug auf den Pfänder.


August

Anfang August ging es schon wieder nach Hamburg, diesmal allerdings privat. Ich verbrachte einen Tag in Eckernförde an der Ostsee, sah Fehmarn, erkundete St. Peter Ording und die Nordsee, erfreute mich an einem Abstecher in Friedrichstadt und hatte richtig großen Spaß im Wildpark Schwarze Berge. Nach meinem einwöchigen Hamburg-Urlaub stürzte ich mich wieder voll und ganz ins Arbeitsleben und die Tage bis Ende August waren – dank Urlaub meiner Kollegen – dann auch wirklich recht ausgefüllt und stressig. Für Events & Co. blieb da kaum Zeit, was mich aber nicht sonderlich störte, da mein nächstes Highlight schon wartete! Es ging nach Madrid! Eine ehemalige Schulfreundin machte dort arbeitsbedingt einen Auslandaufenthalt und da ich nach Valencia und Barcelona sowieso gerne Madrid sehen wollte, besuchte ich sie ein Wochenende in der spanischen Hauptstadt. Besonders der Tierpark Faunia war mein Highlight dieses Kurz-Trips. Tapfer wie ich war, stellte ich mich nach meiner Rückkehr auch der Ice Bucket Challenge, die ich bei strömenden Regen absolvierte.


September

Im September widmete ich mich voller Tatendrang einem größeren Blogprojekt und nahm am Deichman Shoe Step Award teil, den ich allerdings leider nicht gewann, obwohl ich sehr, sehr viel Arbeit und Zeit in meinen Beitrag steckte. Dafür besuchte ich ein nettes Event von Jockey in Wien und verliebte mich in deren – leider ziemlich teure – Wäsche. Urban Decay hielt endlich Einzug in Österreichische Läden, was mit einer netten Launch-Party über den Dächern von Wien gefeiert wurde. Auch im September saß ich – mal wieder – im Flugzeug, denn es ging in die Schweiz. Die Kosmetikfirma Rausch lud zu einer Führung in ihrem Hauptsitz in Kreuzlingen ein. Ich verbrachte einen wirklich spannenden Tag im Labor, beim Shampoo mixen und dann auch noch ein, zwei Stunden in Zürich. Da das Oktoberfest immer näher rückte, welches ich zwar nicht besuchte, wollte ich mein neues Dirnd shooten und Mike und ich trafen uns in den Weinbergen, wo wir tolle Dirndlfotos machten. Etwas schade, dass ich meine zwei Shcmuckstücke nur für die Fotos trug, aber vielleicht ergibt sich ja nächstes Jahr mal wieder eine Gelegenheit sie richtig auszuführen. Auch im September stand mal wieder ein Kinobesuch an und es wurde mit meiner Mama Walking on Shunshine geguckt, der meiner Meinung nach aber nicht wirklich der Rede wert ist.

Thanh (re) die meinen Preis entgegen nahm, da ich bei der Verleihung in München war

Oktober

Gleich zu Monatsbeginn ging es schon wieder in die Hansestadt Hamburg, da der IKW zu einem spannenden Seminar im Hamburger Le Meridien einlud. Da ich privat noch das Wochenende dranhing konnte ich auch zum ersten Mal den Hamburger Fischmarkt besuchen und hatte ein leckeres Frühstück im Alten Land. In den Tagen nach meiner Rückkehr besuchte ich einige Flohmärkte und stellte selbst auf einem aus. Mitte des Monats besuchte ich mit meiner Mama das Musical Dirty Dancing, welches ganz nett war, mich aber – genau wie damals Grease – nicht wirklich aus den Latschen haute. Zwar finde ich Musicals und Konzerte ganz nett, aber 70 Euro und mehr für 2-3 Stunden Unterhaltung finde ich dann im Nachhinein doch jedesmal recht heftig. Etwas worüber ich mich im Oktober sehr freute: Ich gewann den Österreichischen Blogaward in der Kategorie Beauty, wurde dann auch in der ein oder anderen Zeitschrift gefeatured und Schau TV drehte einen kleinen Fernsehbeitrag mit mir. Außerdem ging es Ende des Monats noch für 2 Tage nach München, da mein Lieblingskomiker, Hape Kerkeling, dort eine Lesung abhielt. Auf der Rückfahrt machten wir noch einen Abstecher in die Bavaria Filmstadt.


November

Der November startete mit dem Buffalo-Bloggerevent und ich durfte zum ersten Mal teure Schühchen an meinen Füßen ausführen. Ich liebe meine neuen Buffalo-Heels, und sie sind nach wie vor meine bequemsten hohen Schuhe, die ich besitze! Am 9. November durfte ich dann – genau wie 2012 – mit Essence zu den MTV Music Awards nach Glasgow. Eine wirklich nette Veranstaltung und eine sehr kurze Nacht! Nur schade, dass ich nicht mal 24 Stunden dort war, und somit absolut gar nichts von der Stadt/Umgebung gesehen habe. 2 Wochen später durfte ich dann auch noch ein Wochenende in der Scalaria am Wolfgangsee verbringen, welches vor allem durch gutes Essen bestach.


Dezember

Obwohl ich dieses Jahr absolut gar nicht in Weihnachtsstimmung war, bestimmte Weihnachten und die Adventszeit den kompletten Dezember. Auf Blogs gab es unzählige Verlosungen, leckere Rezepte und ich besuchte natürlich auch den ein oder anderen Weihnachtsmarkt. Das zweite Dezemberwochenende hatte ich dann Besuch und neben Christkindlmarktbesuchen, ging es am letzten Tag auch noch ins Kino. Die Pinguine aus Madagascar ist ein wirklich witziger Film, der sicher nicht nur Kündern gefällt. Zumindest ich fand ihn sehr unterhaltsam, süß, lustig und auch spannend! Dann kam auch schon Weihnachten, welches ich im kleinen Rahmen zu Hause mit der Familie feierte. Am 27. Dezember saß ich dann abermals im Flugzug und es ging wieder Richtung Hamburg. Es wurden ruhige Tage im Norden, mit einem kleinen Abstecher nach Lübeck, gutem Essen, ein kleinwenig Shoppen und vielen, vielen Filmen.
Ja und so endete das Jahr genau wie es begonnen hatte und er Kreis schließ sich. ;-)