Ausbeutung

Mein heutiger Tag war bis ich von der Arbeit gekommen bin, eigentlich ganz ok. Eine Arbeitskollegin ...

Mein heutiger Tag war bis ich von der Arbeit gekommen bin, eigentlich ganz ok. Eine Arbeitskollegin hat Geburtstag gefeiert und es gab leckeren Kuchen. *mjam*

Gut gelaunt habe ich mich also auf den Heimweg gemacht und was finde ich zu Hause vor?
Einen Brief von der Krankenkasse. Nachzahlung!!
Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sauer und angepisst ich bin. Ich habe 2 fixe Arbeitsstellen. Zum einen Vollzeit (wo ich logischerweise auch ganz normal versichert bin) und dann noch eine geringfügige Stelle, wo ich auch ganz normal angemeldet bin. Dass ich beide Beträge versteuern muss, war mir natürlich klar, aber dass die Krankenkasse auch DOPPELT von mir kassieren will, finde ich irgendwie dreist. Immerhin müssen sie ja auch nur einmal für mich bezahlen wenn ich krank bin und nicht doppelt!
Das schlimme an der Sache ist aber, dass sich mein geringfügiger Nebenjob somit absolut nicht ausgezahlt hat/auszahlt, da ich nun eigentlich schlechter aussteige, als hätte ich die Tätigkeit nie angenommen.
Ich wollte mir ein bisschen was dazuverdienen, habe somit auch in Kauf genommen, dass ich auch am Wochenende arbeiten muss und habe schlussendlich doch nichts davon.

You Might Also Like

18 Kommentare

  1. Das mit der Krankenkasse ist echt ärgerlich - und wieder mal so typisch =/ Kann man sich da irgendwie wehren? Wohl eher weniger, oder?

    Was Erfreulicheres...
    Das Kleid ist sehr schick, und die Ohrringe passen ganz wunderbar dazu =)

    AntwortenLöschen
  2. das ist komisch...haben die wirklich recht damit? ich mein man braucht doch nur eine krankenversicherung ??

    das kleid ist sehr schön

    AntwortenLöschen
  3. Naja, das ist halt das Österreichische Krankensystem. Wobei ich es als sehr unlogisch betrachte, da ich ja wie gesagt die Leistung auch nur EINMAL in Anspruch nehmen kann. Abgesehen davon war ich noch nie im Krankenstand, etc.

    Voll ärgerlich halt. Denn ich verdiene in dem Nebenjob knapp 200 € im Monat (für 45 Stunden) und ich soll jetzt pro Monat noch zusätzlich ca. 30 € an Krankenversicherung zahlen.
    Sprich ich bekomme für meine 45 Stunden Tätigkeit 170 € raus, was einen Stundenlohn von knapp 4 € ergibt. Da hätte ich die WE lieber was anderes gemacht. Naja... nun kann man ja nix mehr machen. :-/

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja blöd... ja, typisch unsere KK. Aber wenn man irgendwas von ihnen will sind die permanent pleite und zahlen Behandlungen nur nach langem hin und her. Unter aller... -.-"

    Dafür ist das Kleid echt hübsch und die Ohrringe auch. :-)

    AntwortenLöschen
  5. Dankeschön Mäuschen <3

    Das mit der Krankenkasse find ich auch ziemlich dreist. Der Nebenjob lohnt sich ja garnicht. Würde ich wieder aufgeben.

    Oder was hast du jetzt vor?

    AntwortenLöschen
  6. Wieder ein wunderbares Beispiel dafür, weshalb sich Väterchen Staat nicht über die vielen Schwarzarbeiter zu wundern braucht...
    Muss ja derzeit auch 3x überlegen, welchen Job ich nun letztlich mach... und was nebenher (zB inwieweit ich noch Nachhilfe geb und im Krankenhaus als Sitzwache arbeit), um mein Abi zu finanzieren. Für das Arbeitsamt ist Weiterbildung ja Privatvergnügen... Lieber die Leute klein und dumm halten, damit sie im neuen Sklavensystem (verdeckt im Mäntelchen "Zeitarbeit") als austauschbares Arbeitsvieh funktionieren.
    Sorry fürs ausschweifen. Gerade selber einen mords Groll im Bauch

    AntwortenLöschen
  7. sowas ist Mist...hier in Deutschland müssen viele schon einen Zusatzbeitrag von 8 Euro im Monat leisten, meine Krankenkasse war eine der ersten, die damit angefangen haben, ich zahle das schon seit März :/ es muss auch jeder den gleichen Zusatzbeitrag zahlen, egal, wieviel er verdient, ob arbeitslos...alles egal..ich finde das sozial absolut ungerecht...und für Dich lohnt sich der Nebenjob ja dann leider wohl nicht mehr..was ein Scheiss, kann Deinen Ärger gut nachvollziehen!

    AntwortenLöschen
  8. sowas ist Mist...hier in Deutschland müssen viele schon einen Zusatzbeitrag von 8 Euro im Monat leisten, meine Krankenkasse war eine der ersten, die damit angefangen haben, ich zahle das schon seit März :/ es muss auch jeder den gleichen Zusatzbeitrag zahlen, egal, wieviel er verdient, ob arbeitslos...alles egal..ich finde das sozial absolut ungerecht...und für Dich lohnt sich der Nebenjob ja dann leider wohl nicht mehr..was ein Scheiss, kann Deinen Ärger gut nachvollziehen!

    AntwortenLöschen
  9. ja das kenn ich!! habe vor ein paar jahren auch noch in einer tanzschule als barmädl gearbeitet, und im dezember dann der rückzahlschock, seitdem nichts mehr nebenbei

    fleißig sein wird eben nicht belohnt :((

    AntwortenLöschen
  10. boaahh, was für eine schweinerei! unglaublich -___-

    aber zumindest siehst du top aus. lol, was für ne überleitung XD

    AntwortenLöschen
  11. Einen echt schönen Blog hast du! :]

    Liebste Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  12. Zuerst mal danke für die Outfit-Komplimente.

    @ Pausbacke: Ich mache den Job jetzt noch bis Mitte September, da ich schon die Mitarbeit bei einem größeren Projekt zugesichert habe und das eigentlich auch eine coole Sache ist, da ich für die grafische Gestaltung von Plakaten verantwortlich bin. Aber nachher kündige ich wohl.

    @ nünü: Ja das stimmt. Da ist man ehrlich meldet sich normal an, versteuert sein Geld und bekommt eine Nachzahlung. Wenn's um viel Geld gehen würde was ich verdiene, würde ich's ja verstehen, aber bei einem Stundenlohn von 4 € ist das echt lächerlich.

    @ Muddelchen: Zusatzbeitrag von 8 €, obwohl einem der Arbeitgeber versichert? Na das ist ja echt ein mist. Irgendwie ist das ganze System echt abzocke. Von denen die eh nicht sonderlich viel haben, wollen sie noch mehr. Da denk ich mir manchmal echt es ist besser einfach von der Sozialhilfe zu leben und sich mit keiner Arbeit, etc. rumärgern müssen, denn wenn man arbeitet bleibt einem in der heutigen Zeit auch nicht viel mehr übrig. (Also zumindest in den meisten Jobs.)

    @ Veja: Stimmt leider. :-/

    AntwortenLöschen
  13. Hunde färben, was eine Scheisse...schon abartig, was manchen Leuten so einfällt...zu den 8 Euro: nicht nur, dass der Arbeitgeber ja den Anteil an die Kasse zahlt, ich als Arbeitnehmerin ja auch und trotzdem 8 Euro extra im Monat, egal, ob man jetzt z.B. viel krank ist, Medis braucht oder sonst was..und ich habe nie i-was..außer das Übliche halt..Vorsorge etc...na ja..darf man auch nicht länger drüber nachdenken...

    AntwortenLöschen
  14. Ich habe eine Überraschung für dich :)
    http://knallerbse85.blogspot.com/2010/07/danke.html

    AntwortenLöschen
  15. Du wurdest getaggt.
    Es geht darum, dass man acht Fragen von einem Blogger gestellt bekommt, die man dann beantworten muss. Dann stellt man neue acht Fragen, die acht Blogger beantworten müssen und von denen muss dann wieder jeder acht Fragen an acht Blogger stellen. So geht das dann immer weiter.
    Meine Fragen findest du auf meinem Blog ;)

    AntwortenLöschen
  16. Wieso arbeitest du denn dann noch dort? Ich meine 4 Euro die Stunde ist ja nun nicht wirklch rentabel..

    AntwortenLöschen
  17. ganz ehrlich, ob du nun 4 euro oder 4,44 euro bekommst. DEN betrag find ich abzocke! Das ist ja noch nicht mal mindestlohn. Da bekommt man ja bei mc donalds mehr!

    AntwortenLöschen
  18. Ja das stimmt. Wobei ich sagen muss, die Arbeit habe ich vor nem halben Jahr deswegen angenommen, weil ich nirgends Vollzeit beschäftigt war und mir nebenbei ein bissi was dazu verdienen wollte. Das es nicht viel ist, war mir von Anfang an klar, aber die Arbeit ist nicht sonderlich schwer, ich kann mir meine Zeit selbst einteilen und teilweise auch von zu Hause aus arbeiten. Deswegen fand ich's ok.
    Jetzt wo ich allerdings Vollzeit woanders arbeite UND auch noch diese blöde Nachzahlung bekommen habe rentiert sich das natürlich nicht mehr. Nachdem ich das eine Plakat-Projekt abgeschlossen habe, werde ich auch kündigen.

    AntwortenLöschen