Home sweet home… oder: „Lauf Carmen, lauf!“

Ich bin wieder gut und sicher in Wien gelandet, wobei ich fast meinen Flug verpasst hätte. Zuerst ...

Ich bin wieder gut und sicher in Wien gelandet, wobei ich fast meinen Flug verpasst hätte.

Zuerst habe ich noch Witze gemacht, dass ich ja „unabsichtlich“ *zwinker zwinker* meinen Flieger verpassen könnte, um noch ein paar Tage länger in Hamburg bleiben zu können. Dass es aber fast wirklich so weit gekommen wäre, fand ich dann aber doch nicht ganz so lustig.


Normalerweise bin ich etwas „monkisch“ (hier kennt doch sicher den neurotische Privatdetektiv Monk, der alles kontrollieren und wo alles seine Ordnung haben muss), heute war das etwas anders. Ich war für Mrs Monk-Verhältnisse extrem spät am Flughafen und musste dann auch noch ewig bei der Sicherheitskontrolle warten. In Wien ging alles total flott. Ich durfte meinen Mantel anlassen, musste Freddi (meinen Laptop) nicht aus der Tasche holen und auch sonst ging’s rucki-zucki. Die Hamburger waren da leider nicht so im Geschwindigkeitsrausch, weswegen ich erst um 10:18 Uhr durch den Security Check war. Dazu sollte man wissen, dass die Maschine nach Wien um 10:25 Uhr ging. Ich bin dann erstmal mit ausgezogenen Mantel, mich halberwürgenden Schal, offener Tasche, Reisepass in der Hand, Laptop-Tasche am Boden schleifend und Freddi in der anderen Hand zur nächsten Anzeigetafel gerannt. Da ich keine Brille aufhatte, die ich in dem Chaos meiner Tasche auch nicht gefunden hätte, musste ich erraten, wo mein Gate ist. Als ich sah, WO mein Gate ist, dachte ich mir: „Mensch Carmilein, das ist ja das weitentfernteste Gate! 8 Minuten Gehzeit?! Da musst du ein bisschen schneller gehen.“ Kaum hatte ich den Gedanken zu Ende gedacht ertönte auch schon aus dem Flughafenlautsprecher: „Frau H., bitte begeben Sie sich zu ihrem Gate!“ Ich liebe diese Durchsagen auf Flughäfen und denke normalerweise immer, was das denn für Looser sind, die nichtmal pünktlich beim Boarding sein können. Tja, diesmal sah ich schon in dicker fetter roter Leuchtschrift das Wort „Loser!!!“ über mir prangen. Also nichts mit „etwas schneller gehen“, sondern eher mit LAUFEN! Jeder der weiß, wie sportlich ich bin, wird sich jetzt mit der Hand an die Stirn fassen. Ja, so ging’s mir auch.


Mit offenen Taschen, rumhängenden Kleidungsstücken und vollen Händen begann ich also meinen Sprint. In diesem Moment war ich nicht Mrs Monk, sondern Forrest Gump. Ich dachte nur: „Lauf Carmen, lauf!“ Ich lief und lief und lief und lief… und wurde von meinem großen Fan 4 oder 5 Mal mit den Worten „Frau H., bitte begeben Sie sich zu ihrem Gate!“, angefeuert! In diesem Moment war ich voll und ganz Spitzensportlerin. Ich sah die Menschen an mir vorbeiziehen, sah das Zielband (man könnte es auch Absperrband nennen ;-)) und sah mich schon während die österreichischen Nationalhymne gespielt wird meinen Pokal entgegen nehmen. Dem Typ, dem ich nach meinem Zieleinlauf vor die Füße (nein, ich wollte vor Dankbarkeit nicht den Boden küssen), war wohl nicht so ein sonderlich großer Fan von mir. Er half mir dann auf die Beine und bat mich ins Flugzeug einzusteigen. Auch die Menschen im Flugzeug schienen nicht sonderlich große Fans von mir zu sein. Ich erntete eher vorwurfsvolle Blicke, anstatt Anerkennung für meine grandiose sportliche Leistung. ;-)


Mit einer kleinen Verspätung *räusper* startete dann das Flugzeug und ich war noch den halben Flug am Keuchen und Luftschnappen. Ja, ein Erlebnis war es allemal!

PS: Ja, das ist wirklich so passiert, allerdings war es ein kleinwenig unlustiger als oben beschrieben. Ich will gar nicht wissen, wie viele Leute ich halb umgerannt habe und wie es ausgesehen hat, als ich dem Typen der beim Gate auf mich wartete fast vor die Füße gekotzt hätte, da ich so fertig war.

In den nächsten Tagen gibt’s dann ein paar Bilder von Hamburg mit kleinem Reise-Rückblick und meine Primark- und KIKO Hauls. Außerdem haben sich noch ein paar andere Dinge angehäuft die nach und nach geblogged werden „müssen“: Alverde Kosmetik Review + Mini Verlosung, Fotobilderrahmen + Verlosung, Jahresrückblick auf 2010 (wollte ich eigentlich vorbloggen und an Silvester posten, war dann aber leider keine Zeit mehr dafür), diverse TAGs, usw.

Gibt’s irgendetwas davon, was ihr gerne zuerst lesen würdet? Dann würde ich mich zuerst da ran setzen.

You Might Also Like

11 Kommentare

  1. ojeee du arme. Jetzt habe ich gedacht, dass du was von Hamburg schreibst und jetzt kommt so ein Horrorbericht. Vor sowas habe ich immer schiss, dass ich zu spät bin und das Flugzeug verpasse. Oh je. Wie lange haben die denn dann auf dich gewartet? Aber zum Glück haste ihn ja noch bekommen :-)
    Bin auf deinen Bericht gespannt. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Ohje, das klingt nach einem ziemlich unangenehmen Erlebnis. ^^"

    AntwortenLöschen
  3. ohje ohje, das muss sehr stressig gewesen sein, aber dein Post ist wirklich so lustig geschrieben dass ich hier etwas am gackern war :D oh ne oh ne, da hätte ich ja Panik bekommen. Und nochmal, es war seeehr schön, dass ich dich auch mal kennen lernen durfte ^___^ *knuddel*

    AntwortenLöschen
  4. aaach, du schreck, ich fühle mit dir!! so ne geschichten kenne ich nur zu gut, das fetzt nicht so sehr ^^
    aber solange du es noch geschafft hast, prima! die müssen ja auch sehr geduldig gewesen sein..
    also in amiland waren die nicht so cool, besonders in las vegas, aber da hatten wir glück und konnten ohne aufpreis nen flug später nehmen =)

    Lieben Gruß, Vanessa**

    AntwortenLöschen
  5. Lustige Story! Mit Flügen ist es doch immer das Gleiche, entweder haben sie Verspätung und man wartet stundenlang, oder man verpasst sie fast :-D

    AntwortenLöschen
  6. Ist mir auch schon mal passiert... :/

    Ich würd am liebsten in dieser Reihenfolge lesen:
    - Fotobilderahmen
    - Jahresrückblick
    - HH Hauls
    - HH Rückblick
    - Alverde Review

    Freu mich schon von dir zu lesen... ^^

    Moniii

    AntwortenLöschen
  7. Mausilein, hattest du nicht nur deine kleine Digital-Kamera mit? Wie bekommt man solche Fotos hin?

    AntwortenLöschen
  8. Toll geschrieben :). Hört sich an wie eine dieser lustigen Kolumnen in den Zeitungen.
    Aber dass die Realität nicht so lustig war, glaube ich dir sofort. 'Den Flieger verpassen' hört sich ziemlich schrecklich an.
    Liebe Grüße Emily
    strohblond.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  9. Der Hamburg Bericht kommt noch in den nächsten Tagen. Keine Panik, dass wir keine "Horror"-Geschichte. ;-)

    @Talasia: Ebenfalls und immer wieder gerne. Wenn du mal nach Wien kommst, meine Nummer hast du ja. :-)

    @Anonym: Die Fotos wurden in der Tat nicht mit meiner Digicam gemacht, sondern hat meine Begleitung mit einer Spiegelreflex gemacht. Wäre auch schwierig gewesen mich selbst zu fotografieren. ;-)

    AntwortenLöschen
  10. OMG du Arme.. ich kann mir vorstellen, dass du ab jetzt immer ganz pünktlich sein wirst. ;)

    AntwortenLöschen
  11. ach wie schön, ich liebe deinen humor. aber das dürftest du mittlerweile wissen. irgendwie vermisse ich den ein wenig.
    ich hab mit meiner mutter in mallorca mal fast den flieger verpasst, da haben sie uns auch zig mal aufgerufen.
    find ich aber echt nett, dass die das in flughäfen machen und nicht einfach ohne einen los fliegen.

    AntwortenLöschen