Ein Tag in Frankfurt

Nachdem ja so gut wie alle mehr von meinem Urlaub und der Shopping-Ausbeute sehen wollten, kommt nun der erste Teil. Ich dachte mir, ich tei...

Nachdem ja so gut wie alle mehr von meinem Urlaub und der Shopping-Ausbeute sehen wollten, kommt nun der erste Teil. Ich dachte mir, ich teile es auf in Frankfurt Bilder und Erlebnisse, Würzburg Bilder und Erlebnisse und dann noch mein gesammelter Einkauf. Den muss ich allerdings noch abfotografieren. ;-)

Am letzten Tag meiner Würzburg-Reise beschloss ich, einen Ausflug nach Frankfurt am Main zu machen. Ich hatte schon vorher mit dem Gedanken gespielt und eigentlich wollte auch Verena mitkommen. Nachdem sie dann aber doch nicht konnte, hätte ich den Frankfurt-Ausflug auch beinahe verworfen. Zum Glück bin ich dann aber doch noch gefahren...


Ich muss sagen, ich hatte mir zuvor nicht wirklich viele Gedanken über Frankfurt gemacht. Ich wollte einfach ein bisschen durch die Stadt bummeln und shoppen gehen (Primark), da jetzt Würzburg nicht unbedingt eine Shopping-Metropole ist. ;-) Man muss wissen, dass ich eigentlich aus einem kleinen 8.000 Einwohnerdorf komme und für mich Wien schon die „große weite Welt“ ist. Ich finde Hochhäuser furchtbar, mag den vielen Verkehr nicht und Menschenmassen sind auch nicht so meines. Als ich aus dem Frankfurter Hauptbahnhof trat, traf mich förmlich der Schlag. Ich dachte ich sei im falschen Film und in New York gelandet, aber nein… war nur Frankfurt am Main. (Reimt sich sogar. ;-))


Da ich die Stadt sehen wollte, bin ich zu Fuß gelaufen und kam erst mal in ein runtergekommenes „Nutten-Viertel“. Ein richtig schöner erster Eindruck von der Stadt sag ich euch. Im Stadtzentrum angekommen bin ich dann mit der U-Bahn ins NordWestZentrum gefahren. Soll angeblich eines der größten Einkaufszentren der Umgebung sein, fand ich aber im Gegensatz zu den Wiener Shoppingcentern eher klein. Dafür ist es wirklich sehr, sehr hübsch und es gibt einen Primark. ;-) Nachdem ich mich blöd geshoppt hatte, ging es zurück ins Bankenviertel und an die Main-Promenade. Viel Zeit hatte ich ja nicht mehr.


Vor dem Bahnhof habe ich dann auch noch einen T€di entdeckt und mich wie ein Wiener Schnitzl gefreut. Bei uns gibt es ja diesese Ladenkette nicht. Der Laden ist für jeden Ramsch-Freund wirklich klasse: Bastelzeug, Hello Kitty Kram, Deko, usw. Hatte leider nicht mehr so viel Zeit und Geld, weswegen ich eher nur schnell durchgelaufen bin und ein paar „Kann man immer brauchen Basics“ gekauft habe. In der Bastelabteilung hätte ich mich allerdings gerne länger aufgehalten, da ich es liebe Karten und Ähnliches zu basteln und es dort ziemlich viele Dekosteinchen und so ein Zeug gab. Und das alles um 1 €. Ein Paradies.


Dann bin ich zum Bahnhof gesprintet, um trotzdem meinen Zug zu verpassen. Zum Glück hatte ich nicht reserviert und so konnte ich den nächsten Zug nehmen. Gut gelaunt stieg ich mit meinen 3 Shopping-Tüten in den vollen Zug und machte mich auf Sitzplatzsuche. Fehlanzeige! Alles war besetzt und selbst auf den Gängen saßen schon die Leute verstreut herum. Nach langem Suchen hatte ich dann endlich einen „Sitzplatz“ am Boden direkt vor der Toilettentüre. Herrlich. (Besonders wenn man den Preis bedenkt, was mich das Zugticket gekostet hat. *gr*) So saß ich in einem ruckeligen Zwischenstück des Zugs, vor einem stinkenden Klo und aß mein mitgebrachtes Essen (ich hatte Hunger!). Alle paar Minuten musste ich wegrutschen, da jemand auf die Toilette musste und immer wenn die Türe aufging, roch es pissig. Ich saß also mit 3 Tüten auf dem Zugboden direkt vorm Klo und aß meinen McChicken. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie schlecht einem dabei werden kann! Aber ich hab’s positiv gesehen und dachte mir, sollte ich kotzen müssen, muss ich nicht einmal aufstehen, sondern brauche nur die Klotüre zu öffnen und wäre schon perfekt zum Kotzen auf Höhe der Kloschüssel. (Ist mir dann aber erspart geblieben.)
 

Gegen 19 Uhr kam ich dann ziemlich fertig in Würzburg an und ließ meinen letzten Abend mit Verena beim Italiener, der eigentlich Türke ist, ausklingen…


Ich finde Frankfurt ist auf alle Fälle eine Reise wert und ich habe im Nachhinein sehr viele schöne Fotos von Sehenswürdigkeiten im Internet entdeckt. Wenn man allerdings so wie ich ziel- und planlos für nen Tag dorthin fährt, dann wird man wohl etwas enttäuscht sein. Bei meinem nächsten Kurz-Städte-Trip mache ich mir auf alle Fälle eine Liste mit Sehenswürdigkeiten und wie ich dort am schnellsten hinkomme!

PS: Weil viele einige gefragt haben, ob meine Eltern/Oma froh sind, dass ich wieder heil zurück bin. Ja, sind sie. Allerdings waren sie etwas verwundert von den blauen Flecken. Hab ihnen dann aber toternst erklärt, dass sie sich da keine Sorgen machen brauchen, da die nur von hemmunglosen Sexspielchen im Hotelzimmer kommen. Also ja, alle sind beruhigt! ;-)

You Might Also Like

15 Kommentare

  1. hemmungsloser sexspielchen im hotelzimmer... hahahaa... du bist zu gut.. hört sich aber nach einem netten frabkfurt-tag an. zu primark wollte ich auch schon immer mal.

    AntwortenLöschen
  2. Huhu :)
    Das klingt ja schön !
    Das Eis ist der Hammer *__* Muss jetzt nur noch meiner Mama erklären, warum ich jetzt die Wohnung vollsabber... nur wegen dem geilen Eis :D
    Ich war schon öfter in Frankfurt. Mein Weg führt zumindestens immer dort hin, wenn ich zu meiner Cousine in den Rheingau fahre. Aber im Zentrum waren wir auch schon ein bisschen unterwegs ;)

    Hemmungslose Sexspiele... :) Klingt gut!

    AntwortenLöschen
  3. dein Blog ist echt schön, du kannst ja auch mal bei meinem vorbeischauen ;)
    http://lookupatthesky-franzi.blogspot.com/
    Franzi

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt definitiv nach einem interessanten Tag :)
    Die DB ist doch immer wieder eine Erfahrung wert ;)

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie lecker das Eis aussieht!!
    Klingt echt gut ;)

    AntwortenLöschen
  6. Ich persönlich mag Frankfurt nicht sooo gerne zum Einkaufen. Das Nord West Zentrum ist auch nicht so nach meinem Geschmack. Allerdings fühle ich mich bei deinem Bericht daran erinnert, wie Klein-Betti das erste mal allein mit ihren Freundinnen nach Frankfurt gefahren ist und vom freundlichen Polizisten eben durch jenes erwähntes Rotlichtviertel schickte.
    Liebe Grüße
    Betti

    AntwortenLöschen
  7. Wenn man allein ist, ists schon gruselig in Frankfurt da die Leute dort keine Hemmungen kennen jemanden anzuquatschen ;)

    AntwortenLöschen
  8. Jaja, in Ffm gibt es schon das ein oder andere zwielichte Viertelchen, aber eigentlich mag ich die Stadt ganz gerne.

    LG, Ivory

    AntwortenLöschen
  9. vom eis bekomm ich hunger:-D

    http://unaffectedvirgin-crystalpearls.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  10. "hemmunglose Sexspielchen im Hotelzimmer"?!?!

    Scheiß auf die Shoppingfotos und Reiseberichte, DAVON möchte ich mehr lesen! ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Schade wirklich dass es mit uns beiden und dem Treffen nicht geklappt hat. Wäre auch gerne mit dir nach Frankfurt gekommen - kenne mich dort ziemlich gut aus.

    Naja, vielleicht gibt es ja ein nächstes Mal!

    AntwortenLöschen
  12. Ich war nur einmal kurz mit meiner ehemaligen Chefin dort für einen Kundenbesuch. Vielleicht komme ich ja irgendwann nochmal dort hin und kann mich nochmal genauer umschauen ^^

    AntwortenLöschen
  13. das letzte bild mag ich am meisten hehe :)

    AntwortenLöschen
  14. hihi ich komme aus der nähe von frankfurt ;)

    xoxo lary
    www.lary-tales.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  15. ich wollte auch schon immer mal nach Frankfurt. Bin leider immer nur direkt zum Flughafen dorthin, aber nie die Stadt gesehen. Aber die Fotos sehen ja mal mega vielversprechend aus.
    BOAH UND DER EISBECHER!!!!! ich will auch!!!

    AntwortenLöschen