Interviewtermin mit Jamatami

Miriam, Tamer, Jacqueline (Praktikantin), Petra (Praktikantin), ich, Jazz, Matt Gestern Nachmittag ...

Miriam, Tamer, Jacqueline (Praktikantin), Petra (Praktikantin), ich, Jazz, Matt

Gestern Nachmittag ging es nach Podersdorf am Neusiedlersee, da ich einen Interviewtermin mit Jamatami hatte. Eigentlich hatte ich geplant schon am Vormittag ins Burgenland zu fahren, um mir dann „einen schönen Tag am See“ zu machen. Die Seepromenade ist ja wirklich klasse und gegen ein Eis bei strahlendem Sonnenschein hätte ich auch keine Einwände gehabt. Tja… wie das Wetter aber so ist, hat es den ganzen Tag geregnet, weswegen der „private Ausflug an den See“ im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser gefallen ist. Ins Burgenland musste ich aber trotzdem, was mühsam ohne Ende war. Ersten musste ich mir das Auto meiner Mama ausborgen, da ich keine Autobahn-Vignette habe (in Österreich zahlt man für die Benutzung der Autobahn) und dann waren die Regenschauer auch noch so stark, dass es mehr Aquaplaning, als Autofahren war.

Das Festgelände, wo Jamatami ihren Auftritt hatten stand auch „unter Wasser“ und es war mir eine Freude mit meinen High Heels durch den Matsch zu stapfen. Obwohl ich die Band vorher nicht kannte, muss ich sagen, dass mich ihre Musik vom ersten Augenblick an „mitgerissen“ hat. Ich will nicht sagen, dass es mein Musikgeschmack ist, aber die Lieder sind absolute Ohrwürmer, die ich sogar jetzt noch auswendig singen kann.

Eigentlich war nach dem Auftritt ein Fotoshooting am See geplant, da ich meine Kamera aber nicht unter Wasser setzen wollte, ließen wir es bleiben und verabredeten uns im hoteleigenen Wintergarten. Als sie uns (ich war nicht alleine unterwegs, wie man auf dem Foto erkennt) erblickten waren sie wirklich erfreut und begrüßten uns total herzlich. Währen eines „Kaffee-Kränzchens“ redeten sie munter über das Zusammenleben im Bandhaus, ihre Stärken und Schwächen, Video-Drehs, Schulausbildung und vieles mehr. Außerdem kamen auch Fragen zurück und sie interessierten sich auch für unseren Beruf und welche Zeitschriften wir produzieren. Das Ganze war zwar kein „typisches“ Interview (keine Ahnung, wie Andere Interviews führen?!), sondern ein nettes Beisammensitzen und plaudern, aber trotzdem gab’s etliche Informationen von ihnen. Die Vier waren wirklich superlocker drauf und freuten sich, dass es kein „steifes“ Interview, wie mit „deutschen Journalisten“, sondern das es wirklich extrem spaßig, nett und unterhaltsam war.


Ich persönlich bin ja besonders von Matt angetan, der eine wahnsinnig tolle Ausstrahlung und eine supersüße Art hat. Dadurch, dass er Holländer ist, hat er auch einen extrem niedlichen Akzent.
Er zeigte uns seine Halskette an dem ein Ring baumelt, den er bei einem der ersten Auftritte von einem Fan geschenkt bekommen hat. Oh Gott, ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie süß ich das finde, da ich früher „meinen Stars“ auch ab und zu Mal Sachen geschickt oder gegeben habe. Deshalb finde ich es auch so besonders, dass sich Matt dieses Geschenk von dem Fan aufgehoben hat und sogar jeden Tag um den Hals trägt. Er meinte dann auch noch, dass ihn viele junge Mädels anhimmeln. Jaja lieber Matt, nicht nur „junge“ Mädels. *zwinker zwinker* Obwohl er eigentlich absolut gar nicht der Typ Mann ist, auf den ich stehe, (viel zu jung und dazu auch noch blond, was ich gar nicht mag) muss ich sagen, so ein halbes kleines Carmen-Herzilein ist da schon übergesprungen. ;-)

Aber auch die anderen der Band finde ich wirklich klasse. Total freundlich, lustig und supernatürlich. Nach dem Interview schossen wir noch ein paar Fotos im Hinterhof, wo unter anderem auch ein paar gemeinsame Schnappschüsse entstanden sind.
Als wir uns dann nach über einer Stunde von ihnen verabschiedeten, bedankten sich alle unzähligen Mal für das nette Interview. Fand ich etwas verwunderlich, dass sich die Interviewten bedankten, denn normalerweise, ist das ja umgekehrt, aber wieso nicht. ;-)
Ich freue mich auf alle Fälle schon, auf unser nächstes Treffen, wenn sie wieder in Österreich sind. (War nicht meine Idee, sondern Jamatamis Idee, denn sie wollen Belegexemplare, was wir so über sie schreiben. ;-))

Trotz des Regens ein wirklich gelungener und lustiger Nachmittag!

You Might Also Like

3 Kommentare

  1. hab dir einen Blog-Award verliehen


    http://pia-bregenz.blogspot.com/2011/07/blog-award.html

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Fotos. Chamy du sieht wirklich hübsch aus!(Wenn auch leider ein bisschen versteckt ;))

    AntwortenLöschen
  3. Ja du hast recht, dass die Skyline irgendwie plötzlich pixelig geworden ist. War vorher nicht so (oder ist mir vorhin jedenfalls nicht aufgefallen).
    Vielleicht kriege ich es hin, dass der Header "stimmiger" wird, aber irgendwie weiß ich spontan noch nicht, wie ich das machen werde xD

    Aufzählzeichen/Punkt/Miniskyline:
    Wollte ich machen, aber ich habe das wohl falsch gemacht, weil es nicht geklappt hat :-/
    Ich wollte das Datum auch unterstreichen, was auch nicht funktioniert (was ich nicht verstehe, weil's gestern ja auch funktioniert hat).

    Danke für deine ehrliche Graphikermeinung ;-D
    Werde mich heute/morgen mal an die Verbesserungen machen.

    AntwortenLöschen