Schau mir in die Augen Kleines....

Studien belegen: bereits ab Mitte 20 produziert die Haut rund 30 Prozent weniger Fett und verliert s...

Studien belegen: bereits ab Mitte 20 produziert die Haut rund 30 Prozent weniger Fett und verliert somit an Feuchtigkeit und Geschmeidigkeit. UV-Licht und freie Radikale schädigen zusätzlich die empfindliche Haut. Da grade die Haut um die Augen besonders zart und dünn ist, werden hier schon früh erste Anzeichen der Hautalterung sichtbar. Zeit also, dieser Partie eine besondere Pflege zukommen zu lassen und das auch schon, wenn man sich über „Falten“ an sich noch gar keine Gedanken macht. Denn wer früh anfängt zu pflegen, hält die Haut von Beginn an geschmeidig.

 
Die Auswahl an Augenpflegecreme ist dabei riesig. Von sehr günstig bis sehr teuer, von Gel bis Creme, mit und ohne Concealer bieten Drogerie und Parfümerie alles, was das Herz begehrt und da kann man schon mal schnell die Übersicht verlieren. Hier möchte ich euch daher zwei Produkte vorstellen, die im Drogeriebereich erhältlich sind und die ich seit geraumer Zeit teste. Zum einen die Balea Q 10 Anti-Falten Augencreme plus Omega für anspruchsvolle Haut, zum Anderen die Weleda Wildrose Intensiv-Augencreme. Ich bin mit beiden Cremes zufrieden, muss aber gewisse Einschränkungen machen, die ich euch hier nun näher erläutern möchte:


Die Balea Q10 Anti-Falten Augencreme plus Omega für anspruchsvolle Haut habe ich spontan gekauft. Ich brauchte eine leichte Augenpflege für den Tag, die keinen UV-Schutz enthält, da ich gegen herkömmlichen UV-Schutz allergisch bin. Der vergleichbar geringe Preis von 3,55€ bei 15ml Inhalt war dann der letztendliche Kaufentscheid, zudem verspricht die Verpackung, dass die Creme „glättet und strafft“ und die Hautverträglichkeit zudem Dermatologisch bestätigt sei. Erhältlich ist Balea bei jedem DM-Markt.
Die Creme riecht sehr angenehm und läßt sich einfach auftragen, die Verträglichkeit bei mir ist sehr gut. Sie ist trotz ihrer cremigen Konsistenz eher leicht und zieht schnell ein, sehr gut also wenn es am Morgen schnell gehen muss. Concealer kann direkt aufgetragen werden, ohne dass etwas verwischt. Die Feuchtigkeitsabgabe über den Tag ist angenehm, ich habe nicht das Gefühl nochmal nachcremen zu müssen. Dank dieser guten Feuchtigkeitsabgabe verschwinden kleine Knitter- oder Trockenheitsfältchen tatsächlich recht schnell, leider hilf die Creme jedoch kaum gegen Augenschatten oder Schwellungen. Hier muss dann also ein guter Concealer her.

Die Creme ist sicherlich nicht für die sehr reife Haut geeignet, da der glättende Effekt eher durch die reichliche Feuchtigkeit, also durch das aufquellen der oberen Hautschichten entsteht. Aber für diejenigen, die die Haut um die Augen nur pflegen möchten und zudem noch keine stark ausgeprägten Falten oder starke Augenschatten haben ist diese Creme sicherlich eine günstige Alternative und absolut empfehlenswert.

Die Weleda Wildrose Intensiv-Augencreme  ist in die Reihe der Naturkosmetikprodukte einzuordnen und sowohl in Drogeriemäkten wie DM-Markt, als auch im manchen Parfümerien erhältlich. Hier kosten 10 ml allerdings schon 15,95€ und die Creme ist somit deutlich kostspieliger als die Konkurrenz.
Ich habe dennoch zugegriffen, da der von Weleda genannte Verzicht auf Konservierungsstoffe und Parfüm in Anbetracht meiner doch sehr empfindlichen Haut sehr gut klang. Enthalten sind hier  Auszüge aus Augentrost und Purpur-Fetthenne, Mandel-, Pfirsichkern- und Rosa Mosqueta-Öl. Der Duft ist auch hier angenehm und eher zurückhaltend, typisch „cremig“ eben.


In der Anwendung ist die Creme sehr reichhaltig und dicker als die Balea Creme, steht länger auf der Haut und hinterlässt in den ersten Minuten einen glänzenden und leicht fettigen Film. Es ist daher wichtig, nur eine sehr kleine Menge zu entnehmen und diese vorsichtig um das Auge herum zu verteilen. Da die Creme etwas dicker ist, passiert es schnell das man zu stark an der zarten Haut um die Augen reibt, um die Creme zu verteilen – was natürlich kontraproduktiv ist und der zarte Haut eher schadet.
Aufgrund der Konsistenz ist die Creme meiner Meinung nach bei normaler oder auch Mischhaut nicht für den Tag zu empfehlen, denn sie zieht vergleichsweise langsam ein und Concealer verschmiert, wenn er zu schnell aufgetragen wird. Ich empfehle und benutze daher die Weleda Wildrosen-Creme für die Nacht, da sie wunderbar pflegt und die Haut geschmeidig und zart macht. Auch hier werden wegen der feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften Knitterfältchen aufgepolstert, zusätzlich werden Schwellungen bei regelmäßiger Anwendung gemindert und die Haut um das Auge herum erscheint frischer.

Die Weleda Wildrosen Intensiv-Augencreme wirkt also tatsächlich gegen erste Fältchen, gegen Trockenheit und auch gegen Schwellungen. Hier hat sie also einen klaren Vorteil gegenüber der Balea Q 10 Augencreme, auch wenn die dickere Konsistenz tagsüber eher ein Nachteil ist.

Beide Cremes haben also Vor- und Nachteile, sind aber sicherlich einen Versuch wert. Grade die Balea Creme ist besonders für preisbewusste und junge Nutzerinnen, die eine erste Augencreme suchen und dabei eine leichte Creme bevorzugen einen Versuch wert. Und wer unter sehr trockener Haut leidet oder aber eine reichhaltige (Nacht-) Pflege sucht, der ist mit der Weleda-Creme sicherlich gut beraten.

Welche Erfahrungen habt ihr mit Augencremes gemacht und welche ist euer Favorit?

You Might Also Like

9 Kommentare

  1. Also bei den Augencremes bin ich ein absoluter Clinique Fan. In der Früh benutze ich das all about eyes roll-on (welches im Kühlschrank liegt) und Abends die all about eyes creme. Kann ich echt nur empfehlen!
    Glg

    AntwortenLöschen
  2. Mein Favorit ist die Alverde Augentrost =)


    ♥ LG Christina
    ♥ Bloggte zuletzt: Holt euch die neue Cosmopolitan!
    ♥ www.lipgloss-cinderella.jimdo.com

    AntwortenLöschen
  3. Ich verwende gar keine AUgencreme, sondern nur meine normale Tagescreme.

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die Kommentare!

    @ Anonym - gibst du die Tagescreme dann auch auf die Augenpartie, oder läßt du die dann einfach komplett aus?

    LG - Svenja

    AntwortenLöschen
  5. ich habe letztens die Augencreme von alverde mit Augentrost und Calendula gekauft - eher um meine trockenen Stellen (Schüppchenbildung) zu bekämpfen. Fehlanzeige, das Zeug hilft gar nicht. es braucht seine Zeit zum Einziehen und die trockenen Stellen wurden sogar noch schlimmer -.-
    nun habe ich mir wieder die Bübchen Calendula Tagescreme geholt. zieht angenehm schnell ein und hilft wirklich gegen die trockene Haut.
    habe auch schon einige Lachfältchen, will aber noch nicht auf Anti-Falten-Cremes zurückgreifen, einfach weil ich oft noch recht jung ausseh und mit den Falten sieht man ja doch noch etwas älter aus x3

    AntwortenLöschen
  6. Ich muss gestehen ich verwende auch nie Augencreme... aber ich nehme nichtmal normale gesichtscreme. Vielleicht sollte ich mal damit beginnen, damit ich nicht schon vor 30 extreme Falten rund um die Augen habe. :-)

    AntwortenLöschen
  7. @ Chamy - wow, und trotzdem hast du so tolle Haut?! Das nenne ich mal gute Gene :-)

    AntwortenLöschen
  8. Mein Favorit ist die alverde augentrost.
    @Jessie: bei Schüppchen probier mal die Balea Urea Augencreme - die hat mir sehr gut geholfen, als ich einen Neurodermitis-Schub am Augenlid gehabt habe.

    AntwortenLöschen
  9. Ich hab den Augencremes nach langer Suche und Rumprobieren auch einen ausführlichen Post gewidmet:

    http://gesehen-getestet-gebloggt.blogspot.com/2011/11/im-test-aok-kuhlende-augenpflege.html

    Momentan nutze ich eine von Caudalie (habe ich in einem recht aktuellen Post auch vorgestellt), die ist auch klasse, aber halt sauteuer ;)

    LG! :)

    AntwortenLöschen