Schule, Arbeit… und der Sinn des Lebens

... oder auch einfach "Das Leben ist schön". Fotocredit Vor Kurzem habe ich mich, ...

... oder auch einfach "Das Leben ist schön".


Vor Kurzem habe ich mich, auf dem Nachhauseweg von der Arbeit, mit einer Kollegin über den Sinn und Unsinn des Lebens unterhalten.

Eigentlich ist das Leben sachlich ganz kurz erklärt: Auf die Welt kommen, lernen, lernen, lernen, arbeiten, Kinder in die Welt setzen und sterben. 
Gut manchmal kommen noch nette Ereignisse dazwischen, aber die meiste Zeit unseres Lebens verschwenden wir eigentlich mit lerne und arbeiten. (Und mache auch damit, das Internet mit ihren Gedankenmüll vollzubloggen… und andere wieder diesen Gedankenmüll zu lesen ;-))

Das Ganze beginnt ja schon im Alter von 6 Jahren mit unserer Einschulung. Schon da kommen die ersten Pflichten auf uns zu: Hausaufgaben und Schulaufgaben machen, Tests schreiben… Echt klasse, wobei man lesen, schreiben und die Grundrechnungsarten wenigstens mal irgendwann gebrauchen kann.

Sobald man auf eine höhere Schule kommt, sieht das Ganze schon etwas anders aus. Neben wirklich unnötig Lernstoff (Differenzialgeometrie (WTF?!), Periodensystem (Ich weiß auch so, wann meine Periode kommt, hab also mein eigenes System!), Völkerball spielen (Toll, ich soll meine Mitschüler abknallen?! Gewaltförderung im Unterricht?), Englisch (Sollen die Engländer doch gefälligst Deutsch lernen!),…) kommt dann auch noch der Neid, Gruppenzwang und Mobbing hinzu. Wenn ihr euch wirklich beliebt machen wollt, dann kommt doch gleich am ersten Schultag knallpink und mit Minirock gekleidet. Ist besonders toll, wenn man dann noch ein kleines Pummelchen ist und Probleme mit unreiner Haut hat. Ich kann euch jetzt im Nachhinein sagen, es waren keine bewundernden Blicke, die mich damals trafen. Hätte es damals schon Cindy aus Marzahn gegeben, wäre ich wohl als ihre kleine Tochter durchgegangen. Man wird zwar all die Jahre nie zu Geburtstagsfeiern eingeladen, aber die Leute erinnern sich noch Jahre später an dich: "Hey, warst du nicht die kleine dicke Streberin mit den vielen Pickeln, die rumgelaufen ist wie Miss Piggy?!" Ist doch schön, wenn sich die Leute noch an einen erinnern können. So wollte ich meinen Mitschülern doch immer im Gedächtnis bleiben.

Irgendwann hat man dann auch die Schulzeit rum, mal lernt sich selbst zu akzeptieren (oder stürzt sich fast in die Magersucht, danke ihr lieben Mitschüler!) und hat dann vielleicht den ersten Freund. Och wie schöööön ist Liebe doch, vor allem wenn man nur Männer aus diesen Kategorien kennenlernt. Liebeskummer vorprogrammiert. Macht aber nichts… ist doch auch klasse ausgenutzt und betrogen zu werden, aber hey… das Singleleben ist auch schön, wie ich euch hier ja letztens erst erzählt habe. Und: "Jeder Topf findet seinen Deckel", bloß ich nicht, da ich ja ne Auflaufform bin. Und habt ihr schonmal ne Auflaufform mit Deckel gesehen?! Eben...

Egal, man hat ja noch einen Job, der einem absolut viel Spaß bereitet. In meinem Fall ist es Mediendesignerin (Grafiker sage ich nicht mehr, seitdem das "Grafiken" immer mit etwas Schmutzigen assoziiert wird… tz…). Ich habe da auch noch das wahnsinnige Glück (zurzeit) eine Zeitschrift zu layouten, die mich vom Thema her extrem anspricht: Fußball! Jeder, der meinen Blog länger verfolgt, weiß wie ein riesen-mega-großer Fußball-Fan ich bin. Fußball ist klasse… 22 verschwitze, grausige Typen (ok, gibt Ausnahmen) laufen einem Ball wie irre hinterher. Klasse. Ist ja schon im Fernsehen eine Tortur sich das anzugucken, aber stellt euch mal vor, ihr müsstet Tag für Tag, diese gutaussehnden Spieler (unscharfe Fotos, Dreck und Schmutz klebt an den Trikots, verschwitzte Körper,…) zuerst freistellen (ist so, als würde man an denen rumfummeln müssen!) und dann auch noch stundenlang in ein Layout einfügen und super-mega-spannende Fußballtexte, wo sich die Redakteure sicher etwas phänomenal-geil-originel-noch-nie-dagewesenes einfallen haben lassen, einfließen lassen. Redakteure sind echt klasse! Sie schaffen es immer wieder, die Texte entweder viel zu lang (Hallo?! Wie soll ich fünf Word-Seiten Text auf eine Doppelseite unterbringen? Bin ich Zauberer?!), oder zu kurz zu machen. Schön sind dann auch die Vorstellungen der Redakteure: Verschwommene Bilder soll man mit einem Mausklick scharf bekommen; Spieler, die auf den Fotos nur halb drauf sind, sollen aber im Layout ganz drauf sein und noch andere Späße. Ob man sich bemüht oder nicht, ist im Prinzip eh egal, da es am Ende sowieso nicht den Vorstellungen des Redakteurs entspricht und es Gemeckere gibt. Klar, wir dummen Grafiker haben ja auch keine Ahnung von Grafik und dem was die Redakteure wollen. Können nichtmal deren Anweisungen lesen. Wir sind wirklich zu dumm für alles… *mir selbst an den Kopf greife*

Egal… von irgendwas muss man ja Leben, oder? Außerdem wurde mir auf die Frage, was der Sinn meines Jobs ist gesagt: "Hey Carmen, du machst mit dieser Fußballzeitschrift kleine pickelige Jungs glücklich. Die freuen sich, wenn sie die Zeitschrift in den Händen halten können." Klar verstehe ich… Aber würde ich diese kleinen Jungs nicht viiiiiiel glücklicher machen, wenn ich ihnen einfach ein Bild von mir in Unterwäsche in die Hand drücken würde?! Da hätte ich weniger Arbeit und die Jungs wären mindestens genauso befriedigt…

Wenigstens das Verhältnis zu meinen Arbeitskollegen ist toll… Naja gut, die eine hat meinen Spitznamen aus Schulzeiten "Miss Piggy" wieder übernommen, aber da fühlt man sich doch gleich wieder in die "gute alte Zeit" versetzt. Die Lehrlinge die bei uns arbeiten sind aber wirklich klasse und Schnellchecker… Ok, wenn man davon absieht, dass sie eine SD-Karte (für die Kamera) in den CD-Schlitz des Computers stecken, oder dass sie aus Langeweile den Stars einfach Bärte und Brillen malen und dies dann auch so in dem jeweiligen Magazin abgedruckt wird. Genauso schön ist es aber, wenn druckfertige Seiten überspeichert und aufwendig gestaltete Überschriften gelöscht werden. So wird die Arbeit zumindest nie langweilig! Man hat ja täglich ein anderes Problem, mit dem man sich rumärgern darf, da bleibt man dann auch gerne länger und macht Überstunden.

Irgendwann ist es dann aber Zeit, sich Gedanken um seine Zukunft zu machen. Sprich eine eigene Wohnung zu beziehen (wenn man Spitzenverdienerin, wie ich es bin, ist, ist das natürlich überhaupt kein Problem *hust*) und Kinder zu bekommen. Viele meiner gleichaltrigen Freundinnen sind schon Mütter bzw. gerade schwanger. Immer wieder höre ich: "Carmen, so ein Kind ist der Sinn des Lebens". (Ha, danke… endlich habe ich die Antwort, was der Sinn des Lebens ist!!!)
Ich liebe ja Kinder (solange sie nicht meine eigenen sind und 5 Meter Sicherheitsabstand halten) und hatte da auch erst vor ein paar Tagen ein grandioses Erlebnis im Supermarkt. Ich kam gerade glücklich und zufrieden von meiner mich entspannenden Arbeit und wollte noch kurz vor Ladenschluss etwas besorgen. Vor mir lief ein kleiner "der Sinn des Lebens" (auch Kind genannt) und fegte die unteren zwei Regelreihen leer. Als wäre dies nicht genug, öffnete das entzückende Kind auch noch eine Bonbon-Packung und spielte "Knall damit die anderen Kunden ab". Die Mutter (ich hoffe für sie, dass es nur die Tante, das Kindermädchen, oder was auch immer war), war in der Zwischenzeit mit zwei weiteren "der Sinn des Lebens" beschäftigt und sichtlich überfordert. Schön,… ja genau das wäre die Krönung meines bisherigen Lebens…

Danke fürs Lesen und Zuhören, so erspare ich mir diese Woche meinen Besuch beim Psychologen!

(Da ich einige neue Leser habe, die meine manchmal sarkastischen Texte noch nicht kennen, nehmt nicht alles ganz sooo ernst. ;-))

You Might Also Like

31 Kommentare

  1. Wenn dir das von der Seele schreiben hilft, dann spielen wir gerne deine Psychologen. Schreibst du eigentlich Tagebuch. Das hab ich früher immer gemacht und es war wirklich sehr befreiend alles aufzuschreiben.

    LG Mickaela

    AntwortenLöschen
  2. Beim Thema Völkerball habe ich mich immer mit allen Sportlehrern in die Haare :D Ich habe ihnen immer verklickern wollen (schon im jüngeren alter) das es ein total gewaltätiges Spiel ist und es auch keinen Spaß macht wenn man mal zufällig einen Ball ins Gesicht bekommt.. Naja seltsam was alles unter BILDUNG abgestempelt wird ;D
    Ich finde persönlich, dass man keinen Sinn im Leben suchen sollte. Man sollte so leben wie es einem gefällt und man es für richtig hält. Wenn man ständig auf der Suche wäre nach einem Sinn, würde man gar nicht fertig werden (weil man eh auf keinen kommt) und hat somit sein ganzes Leben verfehlt. Das wichtigste ist meiner Meinung nach das man glücklich ist und andere glücklich macht :)
    Liebste Grüße von meiner Zuckerwolke (:

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaub, dem ist nichts mehr hinzuzufügen! *top* :-D

    AntwortenLöschen
  4. oh mein Gott, du hast mir gerade den langweiligen Sonntagabend versüßt. :D So viel gelacht hab ich den ganzen Tag noch nicht.

    Kann alles exakt nachvollziehen und stimme dir zu ;)

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe deine sarkastischen Texte *.*
    Nimm doch das Bloggen, als dein Sinn des Lebens. Damit erheiterst du ganz viele Menschen und viele von deinen Lesern (mich eingeschlossen), erkennen sich in deinen Geschichten wieder :-)

    AntwortenLöschen
  6. haha - ich liebe deine sarkastischen Texte
    ich musste lachen und hoffe, dass deine Kindheit und Jugendzeit nicht wirklich so furchtbar waren!

    AntwortenLöschen
  7. haha, weisst du was - ich hab mir vor ca. 2 monaten auflaufformen mit deckel gekauft. SOWAS GIBTS WIRKLICH! voll praktisch wenn man nämlich den auflauf nicht aufisst und ihn dann mit deckel verschlossen in den kühlschrank stellen kann. ernsthaft ;)
    ach und das mit den "dummen grafikern" - das problem is ja nur, dass eben nicht wir grafiker die dummen sind, sondern die redakteure, die nichts von unserem handwerk verstehn. und auf irgendwen muss man ja die schuld abschieben ;)

    AntwortenLöschen
  8. Deine sarkastischen Texte sind einfach genial.

    Ich finds auch immer total klasse, wenn einem andere Leute erklären, wie das Leben so funktioniert und was der Sinn ist :o

    LG Samantha

    AntwortenLöschen
  9. You seem sad today... but what can I say? Life is never what you would like, so just be happy for what you have and don't expect nothing.

    AntwortenLöschen
  10. Wieder mal ein ausgezeichneter Text!
    Man darf über sowas aber eigentlich nicht allzu lange nachdenken, da es einem schon irgendwo richtig Angst machen kann, oder?! Lieber hält man sich an der naiven Vorstellung fest, dass es irgendwo da draußen doch noch ienen ganz tiefgründigen, fast schon philosophischen Sinn des Lebens für uns gibt, dessen Zeit einfach noch nicht gekommen ist.... *schwafel* :D

    AntwortenLöschen
  11. echt, du kennst viele mädels die mit 20 schon mutter sind? omg... teenager werden mütter lässt grüßen, also ich finde damit kann man sich getrost zeit lassen :0 ich bin auch nicht so ein babyfan

    AntwortenLöschen
  12. made my day :) ich liebe deine sarkastischen texte.... wahh mit kindern steh ich auch auf kriegsfuß, v.a. wenn man morgends voll übermüdet mit der ubahn in die arbeit muss und das kind dann die ganze ubahn zusammenschreit, und zwar so laut das ich nicht mal mehr die musik meines mp3 players hör. naja und die kinder in dieser pseudo-schule unter meinem balkon könnte ich auch regelmäßig mit meiner paintball-waffe abschießen, das geschrei ist einfach so unerträglich -.-

    AntwortenLöschen
  13. Ein wunderbarer Text über den "Sinn des Lebens". Chamy, you rock!

    AntwortenLöschen
  14. Deine Texte sind sooo cool geschrieben, i like it :P

    AntwortenLöschen
  15. Hach ich mag es wie du schreibst :-) Und den Stress im Arbeitsalltag kenne ich nur zu gut, da ich auch aus der Branche komme! Übrigens ist dein Header total genial. Woher ist denn das Bildmaterial?


    Lg Nia!

    AntwortenLöschen
  16. also ich kann dir nur zustimmen, so schöne kosenamen habe ich auch gehabt -.- ätzend ! aber auch das mit mathe.. da lernt man eine scheisse, die man später in seinem leben nie wieder braucht, oder sehe ich aus, als wenn ich den mist studieren will ?! deinen job finde ich klasse, sowas würde ich auch gerne können. meine schwester orientiert sich auch in die richtung, aber sie ist sich noch nicht so sicher, was genau sie machen will.. sie ist ja auch erst 15 :D

    AntwortenLöschen
  17. Haach, diese wunderbare Ironie... *-*
    Genialer Text, du hast es wirklich auf den punkt getroffen. :)
    Alice ♥

    AntwortenLöschen
  18. Beim Völkerball musste ich dauernd der "Freigeist" sein, da die anderen zu blöd waren, den Ball mehr als 1x zu fangen.
    Ein Glück, war ich doch ab der 7. Klasse vom Sport befreit...

    Einen Kosenamen hatte ich zum Glück nicht, aber ich war von 7-10 immer die "Streberin". Komischerweise aber nie extrem unbeliebt. Zwar nicht die, mit der alle immer rumhängen wollten, aber... Ich war akzeptiert. Eine Lästergöre hat mir das Leben nicht leicht gemacht. Heute weiß ich, dass sie mit sich selber nich klar kam. Aber da sie nicht nur über mich motzte, konnte ich das gut ignorieren. Solche Vollpfosten hat man leider immer wieder und dann... So ganz plötzlich 10 Jahre später stellen se dir eine Freundschaftsanfrage bei FB. Traurig sowas.

    Und nach deinem Status bei FB. Also... Wer sich da jetz aufregt. Pff.

    Grafiker bewundere ich immer für ihre Geduld. Ich bin schon genervt, wenn ich ein Foto nicht mit 2, 3 Klicks bearbeitet bekomm ^^

    Was die Kinder betrifft. Oh ja. Alle schieben se entweder ne ruhige Kugel oder den Kinderwagen vor sich her (mit 26 is das noch viel schlimmer!). Selbst meine eigene Mutter macht mich jetzt schon auf die biologische Uhr aufmerksam. Hmpf.
    Mütter...

    AntwortenLöschen
  19. ich lese so super gerne bei dir, danke für den tollen beitrag ;))) super geschrieben!

    AntwortenLöschen
  20. Deine sarkastischen Texte sind wirklich super und lassen deinen Blog aus der Masse herausstechen, finde ich :)
    Ansonsten kann ich den Text nur unterschreiben, bis auf die Tatsache, dass ich seit ein paar Jahren vergeben bin..

    Das mit dem Mobbing bzw. den blöden Sprüchen finde ich wirklich gemein. Es ist zwar in gewisser Weise in Schulen normal, dass man sich über "komische" Mitschüler lustig macht, aber diese deswegen auszugrenzen oder zu beleidigen ist nicht in Ordnung :/
    Ich finde, du bist eine wunderschöne Frau (ja, das meine ich wirklich ernst!) und von dem, was auf deinem Blog von dir rüberkommt, wirkst du auch super sympathisch. Die Welt besteht eben zum größten Teil aus Arschlöchern, also ist die Wahrscheinlichkeit auch groß, meistens an solche Exemplare zu geraten, leider..

    Und hey, auch für Auflaufformen gibt es Deckel.. Diese zu finden, dauert aber bekanntlich länger als bei langweiligen Töpfen. Also siehs einfach so, dass du etwas Besonderes bist ;)

    Über den Sinn des Lebens kann man ja viel philosophieren.. Ich denke, dass jeder für sich seinen Sinn bestimmen und finden muss und dass dieser Prozess bis ans Lebensende andauert. Einen richtigen Sinn von wegen "Ich bin auf der Welt, weil ich dies und jenes tun muss" kann ich eher nicht erkennen.. Für mich bedeutet dieser Sinn, ein glückliches Leben zu führen und dabei meine Mitmenschen auch glücklich zu machen (zumindest die, die mir am Herzen liegen).

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Chamy, ich habe dir einen dieser unmengen, total überwerteter Awards verliehen - Immerhin aus der tiefen Überzeugung, dass du ihn verdienst!
    Wenn dir die Awards schon auf die Nerven gehen, darfst diich auch gerne darüber auslassen ^^
    http://froeschelauernueberall.blogspot.com/2011/10/best-blog-award.html
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  22. Danke ihr lieben für das viele Feedback und auch die netten Worte. :-)

    @ Schokofee: Ja du hast Recht, aber du hattest ja vor kurzem auch mal so nen Text (jaja, ich lese alle deine Blogposts, auch wenn ich nicht kommentiere ;-)) wo du meintest es wäre toll, wenn man Zeit kaufen könnte. Und ja ist wirklich so... eigentlich zieht das Leben an einem vorbei, weil man die meiste Zeit mit lernen, arbeiten, etc. beschäftigt ist und man kaum Zeit für sich, seine Hobbies, usw hat. :-/

    AntwortenLöschen
  23. @ Kratzi: Dankeschön, das hört man gerne. :-*
    Also bei uns in der Klasse war das Mobben schon extrem, wobei ich eigentlich nicht das Hauptopfer war, sondern es war eher generell ein "Jeder gegen Jeden". Das hat sich erst kurz vor der Matura/Abi gelegt. War teilweise wirklich unschön... Danke auch für das Kompliment zum Aussehen/Sympathie, aber ich hab ja nicht immer so ausgesehen, sondern war mal ziemlich pummelig und pickelig und außerdem noch ein Streber. Schön, gell? Da macht man sich Freund, kann ich dir nur sagen. ;-) Aber ja, ich hab die schulzeit ja auch überlebt.
    Dein Absatz über den Sinn des Lebens ist echt schön und wohl auch passend! :-)

    AntwortenLöschen
  24. ich liebe deine Texte :)
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  25. So far, Kendall Jenner's Fashion Week street style has been seriously on point. And we didn't jimmy choo shoes expect her to look any less pulled together when she christian louboutin outlet exited the Chanel runway show.Practicing her signature smart styling, Kendall giuseppe zanotti sneakers took a pinstripe Alessandra Rich cutout jumpsuit and gave it giuseppe shoes a casual-cool twist. Not only did she layer on the red bottom shoes christian louboutin classics — a longline coat balanced on her shoulders and cheap louboutin shoes a taupe leather bag — but she also finished her jimmy choo outlet one-piece with white Kenneth Cole sneakers and a fringed silk red sole shoes christian louboutin bandana neckerchief that any blogger would lust over.Read on to christian louboutin see her latest outfit, along with the decidedly sexy way giuseppe zanotti sneakers the original design was styled, then scoop up Kendall's supermodel-approved christian louboutin outlet essentials.
    Fashion Week is as much about the street style christian louboutin sale as it is about the runway. In fact, some of christian louboutin shoes the buzziest, biggest trends come from the fashion insiders and red bottoms shoes bloggers turning heads outside the tents. The question is: are you into them? Now's your chance to weigh christian louboutin

    AntwortenLöschen