Rezept: Schnelle Toastecken

Carmen und Kochen?! Ja, das ist in der Tat ein bisschen merkwürdig, allerdings habe ich ja seit November an die 4 Kilo zugenommen und würde ...

Carmen und Kochen?! Ja, das ist in der Tat ein bisschen merkwürdig, allerdings habe ich ja seit November an die 4 Kilo zugenommen und würde diese ganz gerne bis zum Sommer wieder runter haben. Meine Disziplin ist, was Sport und gesunde Ernährung betrifft, unter aller Sau. Sport ist bei mir sowieso so ne Sache, da ich wegen meines linken Knies eher wenig machen kann und für klassische Sit-Ups und solche Übungen bin ich irgendwie zu unmotiviert und mache diese dann nur halbherzig. (Wobei ich zumindest die 176 Stufen (!!!) zu unserem Büro, welches im letzten Stock liegt, versuche so oft wie möglich zu Fuß zu gehen.) Deswegen dachte ich mir: "Carmilein, beginnste einfach mal dich ein bisschen in die Küche zu stellen und dich mit Lebensmittel auseinanderzusetzen." Das größte Problem  ist eigentlich, dass ich am Abend das fettige Essen meiner Mama esse. Österreichische Hausmannskost eben: Schweinsbraten mit Knödel, Schnitzel mit Pommes, Gulasch mit Semmel, usw. In der Arbeit wird oft etwas von McDonalds geholt und Pizza oder Schnitzel bestellt. Also nicht wirklich gesund meine Ernährung, weswegen ich seit letzter Woche beschlossen habe, mir fürs Mittagessen selbst etwas zuzubereiten. Kriterium: Es muss schnell und einfach zuzubereiten sein, da ich erstens keinen Bock aufs Kochen und zweitens auch keine Zeit im Büro dafür habe. 


So habe ich auch diese leckeren Toastecken für mich entdeckt. Sie sind zwar nicht wirklich gesund, da Wurst und Käse verwendet wurde, aber immerhin noch besser als ein Burger mit Pommes und Sauce von McDonalds. Und ich bin nach einem Stück Toastbrot auch wirklich satt.

Ich habe für meine Toastecken verwendet:
  • Toastbrot
  • Öl, Knoblauch, Salz
  • verschiedene Wurstsorten (Salami, Kantwurst und Prosciutto)
  • Streukäse und Mozarella
  • Tomaten, Oliven

Für die Zubereitung braucht man vielleicht 10-15 Minuten, ist also wirklich schnell zu machen.Während ich die Toastecken vorbereite, heize ich schon immer das Backrohr vor. Dann das Öl mit Knoblauch und etwas Salz vermischen und mit einem Pinsel (sparsam) auf die Toastbrote verteilen. Dann kommen die Brote etwa 5-10 Minuten ins Rohr bis sie leicht knusprig sind und dann belege ich sie mit Wurst, Tomaten und Käse. Dann geht's für die Toastecken nochmal für für einige Minuten (bis der Käse geschmolzen ist) ins Backrohr und dann ist der Happen auch schon fertig. Je nach Wurst- und Käsesorte schmecken die Toastecken auch immer etwas anders.


Habt ihr leckere Gerichte, die man mal eben schnell im Büro zubereiten kann?

You Might Also Like

19 Kommentare

  1. kleiner Rezept-Tipp von mir: Du brauchst ein Brötchen, dass du halb durchschneidest und das "Weiße" leicht herauspulst. Dann nimmst du Kräuter-Frischkäse, Brunch, Philadelphia - irgend sowas mit Kräutern eben. Misch etwas Gemüse unter den Frischkäse, was grad da ist. Ich nehme gerne Tomate, Gurke, Zucchini, Zwiebel etc, gibt die ausgelösten Brötchenkrümel dazu und füll die Masse wieder zurück in die halben Brötchen. Etwas würzen (nach Geschmack). Ab damit in den Ofen, bis die Käsemasse braun wird. Fertig. Lecker, einfach und man kann gut Gemüse-Reste aus dem Kühlschrank verwerten :)

    AntwortenLöschen
  2. Boah Carmen, das sieht ja sehr lecker aus! Das werde ich gleich mal nachmachen.

    Achja, du kannst ruhig noch mehr zunehmen, bist eh so ne Schlanke. Ich hab seit November auch 2 kg zugenommen, ich hab auch nicht vor mich irgendwie zu betätigen^^

    Liebste Grüße <3!

    AntwortenLöschen
  3. mmmmhhm lecker schmecker!! Wann bekochst du mich?? ;-)

    AntwortenLöschen
  4. danke danke danke <3
    das werd ich mir morgen gleich zu essen machen *-*
    tolle idee *-*

    AntwortenLöschen
  5. Hmm, das sieht aber lecker aus. :)
    Sowas Ähnliches hab' ich auch mal gemacht, aber mit Paprika und Käse, das war auch sehr lecker. ;)
    Ist ja auch nicht viiiel anders. ^^

    LG Jessica

    AntwortenLöschen
  6. schaut lecker aus =)

    hab dich getaggt =)
    http://alldiesachendiewirmachen.blogspot.com/2012/01/11-fragen-8-antworten.html

    AntwortenLöschen
  7. mmmhmmm... da bekomm ich ja schon hunger vom hinschauen. Würd ich jetzt auch gern essen ;) Werds aufjedenfall mal ausprobieren

    AntwortenLöschen
  8. Kommt drauf an, ob du selbst gemacht meinst oder nicht ;-)
    Kaufen kann man gut: fertigsalate, Uncle Ben's Reis (für die Mikrowelle), Fertigsuppe

    Ich nehme mir oft etwas selbstgemachtes für die Uni mit. Das muss auch kalt gut schmecken, da ich keine Mikrowelle zur Verfügung habe. Da nehme ich mir oft Hüttenkäse mit oder auch geschälte Karotten, Gurken, Nudelsalat, Kartoffelsalat, Reissalat, Brötchen mit Käse etc. ergänzen tu ich das mit saisonalen Früchten (heute zum beispiel mit einer Birne)
    Ich habe da ganz viele Ideen :-)

    AntwortenLöschen
  9. Da merke ich wieder dass ich Wurst leider immer weniger mag =( Denn es sieht schon sehr lecker aus, aber ich könnte mir nicht vorstellen es zu essen... XD
    (Okay, ich hab auch grad Magen-Darm-Grippe, das mindert meinen Appetit wohl zusätzlich...)
    Wir machen sowas allerdings auch ab und zu, und zwar ganz gerne mit Schinken :) Schmeckt auch sehr gut! Und wir nehmen meist statt Toast einfach irgendwelches Brot das man grade zu Hause hat XD Auf jeden Fall ein leckeres Essen!

    AntwortenLöschen
  10. Ist nicht von Vorteil sowas am Abend zu posten ;)
    Jetzt hab ich nämlich hunger^^

    Sieht sehr lecker aus, -einfach aber toll!

    Liebe Grüße
    Natadi

    AntwortenLöschen
  11. lecker, aber nicht wirklich besser als nen burger ^^ der toast ist für deinen körper wie nen stück watte. nährwert gleich null und kleistert deinen darm zu. nicht gut :) versuch mal auf vollkorn umzusteigen. abends kohlenhydrate mieden. 4kg haste dann schnell weg :) viel erfolg!!

    AntwortenLöschen
  12. Ich mach fast das selbe, mache aber Reste-Verwertung... ;)
    Alles was du zu Hause hast wie z.B. Wurst, Käse, Mais, Champignons ... fein hacken und in einer Schüssel vermengen, dann noch Kräuter dazu geben und mit einem Ei vermengen, damit bindet man die Masse, danach streiche ich das auf Toastbrote auf und würze es mit etwas Pizzagewürz. Schmeckt wie kleine Minipizzen und ist auch noch praktisch, da man alles was man mag dazu nehmen kann.
    Vielleicht probierts ja mal wer aus! :)

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  13. ich mach das immer als sandwich ;D aber unheimlich lecker und mein freund mag die auch gern.. und kochst nit am abend ein süppchen vor und nimmst das am nächsten tag mit und wärmst das dann nur noch auf? zb microwelle oder so?

    AntwortenLöschen
  14. Das sieht echt total lecker aus!
    Ich mach sowas ähnliches schonmal mit Magarine und Wurst und Käse etc. von vorne rein drauf. Aber werd deine Variante mal probieren. Halt mal was anderes. :)

    AntwortenLöschen
  15. mir gehts da gleich wie dir.. 4 kilo übern winter draufgefuttert.. sport mach ich eigentlich gerne.. aber.. seit bald 2 monaten find ich keine motivation mehr dazu *hmpf* .. also muss ich das mit ernährungsumstellung machen.

    ich versuch abends nur noch salat zu essen. oder mal ein belegtes brötchen. aber keine große fettige mahlzeit (auch wenn das zeug ja echt total lecker ist)

    mittags möcht ich aber normal essen -- gehe da selten zu mc oder hol pizza (vlt 2 mal im jahr)
    darum koch ich am vortag öfters was. braucht aber einfach ein bisschen zeit. dafür geht dannd as aufwärmen im büro schnell und man hat eine richige mahlzeit.

    zb: gemüserisotto oder einen gemüsestrudel
    aufläufe gehen auch super (mit dem käse sparen :) ). "falsches" curry-rahm-geschnetzeltes (ich machs mit suppe + stärke, statt rahm + kokosmilch).

    lg Pia

    AntwortenLöschen
  16. Sieht sehr lecker aus. Das könnte ich mal meinen Freund machen, wenn es mal schnell gehen muss.

    *Nicole

    AntwortenLöschen