Augenbrauen - How to

Jedes noch so schöne AMU wirkt nur halb so gut, wenn die Augenbrauen nicht gepflegt und geformt ers...

Jedes noch so schöne AMU wirkt nur halb so gut, wenn die Augenbrauen nicht gepflegt und geformt erscheinen. Augenbrauen setzen einen Rahmen für das Auge, betonen die Augen und strukturieren das Gesicht – ohne Augenbrauen sehen wir fremd aus.
Aber die manchmal störrischen Haare in Form zu bringen ist gar nicht so einfach, warum es heute ein kurzes How-To von mir gibt! Ich möchte aber zu bedenken geben, dass es nicht die EINE Art gibt, Augenbrauen zu pflegen, vielmehr gibt es viele verschiedene. Aber vielleicht könnt ihr meine Tipps für euch so abwandeln, dass ihr sie eurer Gesichts- und Brauenform anpassen könnt.


Form
Die Form eurer Augenbrauen ist zunächst von der Natur vorgegeben, meine sind z.B. eher rund. Wer unsicher mit der Form ist, sollte sich die Brauen ein Mal professionell machen lasen und sich dann später an der neuen Form orientieren. Ich würde dabei jedem empfehlen, erst mal mit der gegebenen Grundform zu arbeiten, denn es ist sehr schwierig und langwierig, eine runde in eine eckige Braue zu verwandeln! Was einfacher zu bearbeiten ist, ist die Länge der Braue. Für mich optimal ist die Braue, wenn sie von der Nasenwurzel bis ganz über das Auge reicht. Diese Länge ermittele ich, indem ich einen Pinselstiel an den Nasenflügel anlege und nach oben über den Augeninnenwinkel laufen lasse. Dort, wo der Stiel die Braue trifft, ist der optimale Startpunkt. Ich zupfe dann also alle Härchen, die darüber hinaus in Richtung Nasenwurzel wachsen.
Lege ich den Pinsel von dem Nasenflügel über den äußeren Augenwinkel bis an die Braue, erhalte ich den Endpunkt der Braue. Hier brauche ich jedoch meistens nichts zu zupfen, da meine Brauen eher ein wenig zu kurz sind.

Zupfen
Zum Zupfen benutze ich eine Pinzette, die sehr glatte Griffkanten hat und somit optimal jedes noch so feiner Haar erwischt. Ich habe jedoch selbst 3 oder 4 Pinzetten-Arten getestet, bis ich die für mich richtige Form hatte, also probiert es am besten selber aus.
Ich zupfe grundsätzlich nur Haare, die unterhalb meiner Braue wachsen, da ich von oben die Form nicht verändern will. Da meine Haut jedoch sehr empfindlich ist und schnell mit Rötungen reagierte, zupfe ich zudem nur abends, nach dem Abschminken meine Brauen. So kann sich die Haut über Nacht regenerieren. Zum zupfen selbst spanne ich die Haut mit Hilfe von Zeige- und Mittelfinger der linken Hand etwas und zupfe dann die Härchen mit einer schnellen Bewegung heraus. Dabei ist gutes Licht sehr wichtig, denn schließlich müsst ihr sehen können, was ihr da tut. Ganz wichtig – zupft eher zu wenig als zu viel, denn nachzupfen könnt ihr am nächsten Tag immer noch. Haare, die ihr versehentlich aber weggemacht habt, geben nicht nur unschöne Stellen in der Brauenform, es braucht auch einige Zeit, bis sie nachgewachsen sind.


Farbe
Wie ihr sehen könnt, habe ich eine Narbe in einer meiner Brauen. An dieser Stelle wachsen keine Haare und ich muss sie besonders mit Farbe bearbeiten, damit es nicht so auffällt. Leider habe ich zudem recht dunkle Brauen, so dass dieser kleine Makel bei „nackten“ Brauen besonders auffällt.
Augenbrauenfarbe gibt es in den in den unterschiedlichsten Formen, sei es nun Puder, farbiges Gel, oder Stifte – ich denke jeder hat da so seine Favoriten. Wichtig ist, dass ihr eine Farbe wählt, die entweder gleich, bei recht dunklen Brauen besser noch eine Nuance heller, bei sehr hellen, fast unsichtbaren Brauen eine Nuance dunkler als eure eigentliche Augenbraue ist.

Auftrag
Ich persönlich mag zu starke, fast schon grafische Augenbrauen nicht an mir, das wäre mir zu hart. Daher betone ich lediglich meine natürliche Brauenform mit etwas Puder, da sich dieses sehr sanft in die Härchen legt und leicht aus schattiert. Keine harten Ränder, kein fleckiger Auftrag.
Mein NYX Augenbrauenset kommt direkt mit einem sehr festen, abgeschrägten Pinsel und einem Bürstchen daher, womit der Farbauftrag und das anschließende in Form legen wunderbar funktioniert. Die hellere Farbe nutze dabei ich für die gesamten Brauen, die dunklere für den Bereich meiner Narbe – so sieht man hinterher kaum noch etwas.


Fixierung
Wer sehr störrische Augenbrauen hat oder einfach auf Nummer sicher gehen will, der kann nach der Farbe noch ein farbloses Gel oder Wachs auftragen, welches die Brauen fixiert. Hier ist jedoch Vorsicht geboten, denn die Feuchtigkeit kann bei zu starkem Reiben die eben aufgetragene Farbe verwischen, oder gar fleckig machen. Das Gel bzw. Wachs sollte daher nur sehr leicht und dünn aufgetragen werden. Ich persönlich bevorzuge Gel, da ich die recht klebrige und glänzende Finish von Wachs nicht so gerne mag, aber das bleibt ja jedem selbst überlassen.

Was Trends anbelangt, so gibt es diese natürlich auch in Sachen Augenbrauen. Ich erinnere mich, dass Anfang 2000 sehr dünne, feine Brauen getragen wurden, fast schon wie Streichhölzer. Dadurch wurde das Lid optisch vergrößert und bot mehr Platz für Eyeshadow.
Mittlerweile geht der Trend zu natürlichen, fast schon starken Augenbrauen, da diese jugendlich wirken und das Gesicht stärker strukturieren. Ob ihr jeden Trend mitmacht bleibt euch überlassen und hängt sicherlich auch von der Form eures Gesichtes ab, ich persönlich mochte die sehr dünnen Brauen an mir jedoch noch nie so sehr und freue mich daher, dass mittlerweile wieder natürliche Brauen getragen werden. Meinem Gesicht steht das einfach besser! Und wie haltet ihr das?

Welche Tipps zur Brauenpflege habt ihr? Welche Form bevorzugt ihr?

You Might Also Like

21 Kommentare

  1. ich habe den dünnen augenbrauentrend in den 90er und 2000er jahren voll mitgemacht. blöder weise wächst da jetzt nicht mehr viel ... so breit wie ich sie gern hätte werden sie nicht mehr ...

    AntwortenLöschen
  2. ich benutze immer etwas bruder und augenbrauengel :)
    trends hechte ich nicht hinterher, schon ar nicht bei brauen :D
    hauptsache es passt zu einem :)
    LG <3

    AntwortenLöschen
  3. Bei mir reicht ein bisschen Puder und Augenbrauengel. Hat für mich den natürlichsten Effekt und gefällt mir am besten :)

    AntwortenLöschen
  4. Daanke für die Anleitung!

    Zufällig hat michelle phan heute auch dieses Thema aufgegriffen:

    http://www.youtube.com/watch?v=P_nINHgeTCI

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab das umgekehrte Problem vieler Leute, dass meine Brauen so unfassbar kurz und stummelig sind. Im Moment lasse ich sie gerade wild wuchern um sie mal wieder professionel in Form bringen zu lassen... und weil mein Freund mir nicht glauben wollte dass meine Brauen nicht "länger" werden, er meinte ich zupfe einfach zu viel ^^
    Tja, und dann kam vor einiger Zeit von ihm die Aussage: "Was, die wachsen ja gar nicht zur Mitte hin!" XD So ist es eben bei mir... ich zeichne vorne über einen Zentimeter dran und hinten ca zwei Zentimeter dazu. Sonst sähe man da sogut wie gar nichts (zumal sie blond sind.)
    Die Tipps für die Form finde ich sehr gut! ich bevorzuge meine Brauen halt noch dünkler (färbe ja auch meine Haare schwarz), d.h. für aufwändigere Looks gehe ich mit schwarzem Puder drüber damit's schön zur Haarfarbe passt :D

    AntwortenLöschen
  6. Ich würde die Haare über der Augenbraue noch weg machen

    AntwortenLöschen
  7. @claudia loves ... fashion Ich kenne das, hab früher auch viel mehr gezupft als mir heute lieb wäre. Aber mit viel Geduld habe ich mittlerweile wieder eine ganz gute Form und Dicke zurück, dafür musste ich aber auch eine Zeit lang mit nicht sehr schönen (weil nachwachsenden) Brauen rumlaufen :)

    AntwortenLöschen
  8. @monkeyqueen Habe ich auch grade eben auf Youtube gesehen. Sie hat tolle Augebrauen die richtig gut zu ihrem Gesicht passen - findest du nicht auch?!

    AntwortenLöschen
  9. @Melli und Jacqui Ja, prinzipiell wäre das machbar und würde das Ganze wahrscheinlich "ebenmäßiger" aussehen lassen. Aber aus normaler Entfernung sieht man die kaum, daher lasse ich sie :)

    AntwortenLöschen
  10. Also ich habe meine Augenbrauen auch so ähnlich gezupft.
    Dafür brauche ich jedoch keinen Puder o.ä., da meine Brauen schon eine gewisse dichte haben, die so etwas nicht benötigen.

    Ansonsten ein toller Post :)

    lg

    www.thewayshelives.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  11. :), Dass kenne ich, ich bin bis Anfang September ausgebucht, allerdings habe ich die Blogs alle selber ausgesucht ;), ist es okay, wenn ich mich dann für den blog of the mounth bewerben und wenn ich es nicht werde dann bei den normalen Blogvorstellungen dran komme, also natürlich nur, wenn du mich auch vorstellen möchtest :)

    Ich freue mich schon sehr auf die Valenciaposts :)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  12. @Svenja

    jaaa, ich beneide generell leute, die augenbrauen HABEN, ich mit meinen paar häärchen habe immer einen augenbrauenstift bei mir, snüff...

    AntwortenLöschen
  13. Toller Post! Ich finde es auch sehr wichtig, gepflegte Augenbrauen zu haben, vor allem wenn man ein starkes AMU trägt.
    Ich habe von Natur aus leider sehr helle und feine Augenbrauen, daher ist Farbe hier unerlässlich. Ich benutze meistens einen Stift, den ich aber nur sehr leicht auftrage, sonst wirkt es schnell künstlich. Puder habe ich auch, wird aber nur recht selten benutzt.
    Ansonsten mag ich auch gerne das Alverde Brauengel zum Fixieren. An manchen Tagen (wenn es schnell gehen muss) benutze ich nur das Fixiergel.
    Mit dem Zupfen kann ich dir nur zustimmen.. ich bin wirklich froh, dass dieses übermäßige Zupfen nicht mehr "in" ist. Ich finde es viel natürlicher und schöner, wenn die Brauen ihre Naturform beibehalten und nur störende Härchen entfernt werden. Wobei ich so einen breiten Busch auch wieder sehr unattraktiv finde (siehe manche H&M-Models ^^), aber das ist ja Geschmackssache.
    Leider habe ich mir früher meine Brauen etwas zu weit gezupft, so dass ich sie momentan nach und nach etwas länger wachsen lasse und dabei auch die Breite variiere. Ich spiele auch mit dem Gedanken, mir die Brauen einmal professionell in Form bringen zu lassen, damit ich eine perfekte Ausgangsbasis habe.
    Achja, eine Narbe habe ich auch an der Braue.. ich "leide" also mit dir und muss die Stelle auch immer extra ausfüllen.

    AntwortenLöschen
  14. toller post liebes :D
    augenbrauen sind so ein thema..meine sind recht dünn weil ich mal vor 10 jahren einen kleinen snowboardunfall hatte und die ärtze dann die augebbraue halb weggemacht haben Ö_Ö /damit sie das nähen könnten)..seitdem ist sie nie mehr richtig nachgewachsen, und deswegen sind meine so dünn...nunja!

    AntwortenLöschen
  15. Ich glaube du hättest dir das Ende deiner Augenbraue ab dem höchsten Punkt ruhig einen tick schmaler machen können, da wäre die Form noch mehr rausgekommen, denn deine Grundform bietet das ja an. :)

    carrie
    http://alltags-adrenalin.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  16. Hey, toller Blog! Lust auf gegenseitiges Verfolgen? Würde mich sehr freuen!
    http://beautifulworld-lisa.blogspot.com/

    xoxo, Lisa

    AntwortenLöschen
  17. Toller Post :)
    Ja ich hab auch so meine Problemchen mit dein Brauen.. Ich verzweifle regelmäßig daran >.<

    Lg Tati C:

    AntwortenLöschen
  18. Ich bin da sehr sporadisch. Ich zupfe sie grob in Form, so dass nix mehr wild wuchert. Im Alltag reicht mir das farbige gel von alverde, zum weggehen, gerne auch mal etwas Puder.

    AntwortenLöschen
  19. Hey, tolles Ergebnis!
    Nur überlege ich mir bei meinen wirklich extrem dünnen Augenbrauen eine Augenbrauentransplantation zu machen. Kostet auf einen Schlag zwar etwas mehr aber sieht auch super natürlich aus und ich spare mir mühseeliges Schminken ;) Wen das auch interessiert, hier kann man mehr darüber lesen: http://www.ifue-haartransplantation.de/augenbrauentransplantation.html

    AntwortenLöschen