Blogparade: Retro-Blogging

Tea&Twigs hat eine ziemlich coole Blogparade gestartet, in der man sein erstes Outfit/Make-up r...

Tea&Twigs hat eine ziemlich coole Blogparade gestartet, in der man sein erstes Outfit/Make-up rebloggen soll. Ok, hier also mein erstes Outfit-Foto (von Mai 2009) auf diesem Blog. :-)


Getragen habe ich es zu unserer Grill-Abschluss-"Party", nachdem wir die schriftliche Matura (Abi) hinter uns gebracht hatten. Ich weiß noch, wie ich damals wegen den Ergebnissen gezittert habe,  und mein größter Wunsch war, dass ich überall positiv durchkomme. Lustigerweise habe ich dann sogar mit gutem Erfolg bestanden und all meine Sorgen davor waren unbegründet. (Wen meine Reife- und Diplomprüfungsnoten interessieren: Deutsch: 1, Italienisch: 1, Englisch: 3, Rechnungswesen: 3, Ernährungslehre: 1, Kulturtouristik: 1. Also ein Schnitt von 1,6 mit dem ich nicht so ganz zufrieden war und mich noch Monate, nein eigentlich jetzt noch immer, also Jahre über meine Englisch-Note aufregen könnte!)

Hose: H&M, Top: New Yorker, Schuhe: Reno, Ohrringe: Bipa

Zum Outfit selbst: Würde ich genau so auch heute noch tragen. Die Jeans war damals meine Lieblingshose, ist mittlerweile aber leider kaputt. Das türkise Shirt habe ich noch immer und trage ich auch noch ab und zu, nur habe ich mittlerweile 2-3 kg mehr auf den Hüften, weswegen es etwas spannt. Die Jeans-Keilabsatzschuhe will ich eigentlich immer mal wieder ausmustern, da sie ziemlich unbequem sind, allerdings kommen sie doch immer wieder mal kurz zum Einsatz, wie z.B. bei diesem Stroh-Shooting oder auch gestern auf nen Ausflug. (Hab jetzt wieder überall neue Blasen, aber kann mich noch immer nicht überwinden, sie wegzugeben. ;-))

Richtig "schlimm" finde ich an dem Foto also eigentlich nur meine Haare. Die waren damals echt furchtbar! Zuvor hatte ich fast hüftlanges naturblondes Haar und von heute auf morgen schoss mir der Gedanke nach einer Veränderung ein. Also kurzerhand zum Friseur und die Haare schulterlang geschnitten und dunkelbraun (!!!) gefärbt. War ich dann auch knapp 3 Wochen, bis sich die Farbe begonnen hat rauszuwaschen und einfach nur noch "bäh" aussah. Das war dann auch der Punkt, wo ich wieder zu blond wollte… 3 Intensivaufhellungen später hatte ich dann dieses leuchtende und hübsche Orange und kurze Zeit später hatte ich dann einen Bob, da sich meine Haare durch die Aufhellungen selbst das Leben genommen hatten…


Nici, die ihr hier auf dem Foto neben mir seht, ist übrigens eine der wenigen (ok, es sind eigentlich nur zwei Personen ;-)) mit der ich noch nach der Schulzeit "guten Kontakt" habe. Zwar haben wir uns jetzt auch schon wieder 3 Monate nicht gesehen, da sie im Moment im Hausbau-Stress ist, trotzdem würde ich sie noch zu meinen engsten Freundinnen zählen. :-)

Und weil's so schön ist: Noch ein paar unveröffentlichte Zeugnisvergabe-Fotos, die ein paar Wochen nach der Grillparty entstanden sind...  Mann, auch schon 3,5 Jahre her... Ich werde alt! :-O
Die Lady ganz links im kurzem Marken-Kleid war übrigens mein Klassenvorstand und meine Deutsch-Professorin. Die beste, tollste, liebste, lustigste und hübscheste Professorin ever!!!!


Ach ja... schön war's.... reden wir in 10 Jahren weiter... ;-)

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Coole Blogparade, da hab ich auch gleich mitgemacht. Mir geht es mir meinem 1.Outfit genauso. Würde es genauso wieder tragen! Und dein Outfit find ich auch supi, obwohl man ja echt manchmal denkt, dass man früher total furchtbar rumgelaufen ist.

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Aktion...und ach die liebe Matura, ich habe sie dieses Jahr hinter mich gebracht und habe das Zittern wegen der Noten deswegen noch bestens in Erinnerung! Über meine Englisch-Note ärgere ich mich auch (übrigens auch eine 3), aber wie sagt man nicht so schön: Hauptsache bestanden! ;)

    AntwortenLöschen
  3. Es lebe die Nostalgie.
    Hihi ...

    Schöner Blog übrígens ;)

    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  4. Hehe... school.. matura... and italian (I mean for you)... I remember that time... it was nice :)))

    AntwortenLöschen