Schloss Hellbrunn

Heute gibt es den letzten Teil meiner Salzburg-Reihe . Am letzten Tag unseres Wochenendes ging's...

Heute gibt es den letzten Teil meiner Salzburg-Reihe. Am letzten Tag unseres Wochenendes ging's auf der Rückfahrt ins Schloss Hellbrunn. Das Schloss mit der historischen Parkanlagen ist mit dem Auto etwa 15-20 Minuten von der Salzburger Innenstadt entfernt und vor allem wegen seiner Wasserspiele bekannt. Sie sind die weltweit besterhaltenen Wasserspiele der Zeit der späten Renaissance. Die Führung dauert nicht besonders lange, ist aber dennoch ganz interessant. Vor allem kann man sich sicher sein nass zu werden. Fotografieren ist daher keine schlaue Idee, und man wird auch mehrmals darauf hingewiesen besser seine Kamera verstaut zu lassen. Ich hatte zwar vor zu fotografieren, aber nachdem ich schon zu Beginn zweimal überraschenderweise angespritzt wurde, habe ich dann meine Kamera doch sicher in der Tasche verstaut. Gute Idee, denn gegen Ende hin war ich komplett nass! Zum Glück war's an dem Tag noch relativ warm, sodass meine Klamotten dann bei dem Rundgang durch den schönen Schlosspark trocknen konnten. Bevor wir wieder Richtung Wien fuhren warfen wir auch noch einen kurzen Blick ins Schloss selbst. Ich persönlich fand die darin befindende Ausstellung nicht sooo spannend, nur die Deckenbemalung hat mich gefesselt...


You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Als Kind war ich auch ein paar Mal in Schloss Hellbronn, fands immer total toll.. Sollte echt mal wieder nach Salzburg fahren, war sicher 15 Jahre nicht mehr dort :O

    Alles Liebe, Katii

    AntwortenLöschen
  2. der Schlosspark sieht mit diesem gewissen Vintage-touch wirklich wunderschön aus!
    Und der Dutt steht dir super!

    Liebst, Yanna
    www.urbanie.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. Beeindruckendes Schloß, also finde ich wenn ich die Bilder sehe ;)
    Dein Pulli ist große Klasse!

    www.kamerakind.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Bilder! Ich liebe solche Schlösse :) Und sehr schönes Outfit!

    Liebe Grüße,
    Eleonora

    * eleonoras blog *

    AntwortenLöschen