Gastpost: Leckeres Rumkugel-Rezept

Hallo ihr Lieben! Mein Name ist Lea und normalerweise blogge ich über Fotografie, Mode und Motivation auf A Journey to her Dreams , heute g...

Hallo ihr Lieben!
Mein Name ist Lea und normalerweise blogge ich über Fotografie, Mode und Motivation auf A Journey to her Dreams, heute gehe ich aber mal unter die Foodblogger.
Vielen Dank an Carmen, dass ich diese neue Sparte hier auf ihrem Blog ausprobieren kann!


Ich würde euch heute gern ein einfaches, aber leckeres Rezept vorstellen, welches besonders mein Papa liebt. Die Rede ist von Rumkugeln.
Obwohl sie wirklich einfach herzustellen sind, habe ich bisher immer Rumkugeln aus der Bäckerei geholt.

Da wir für die Rumkugeln Fertigkuchen oder Kuchenreste brauchen, eignet sich das Rezept besonders gut für die Tage nach Weihnachten und Neujahr, wo man ja meistens noch Reste vom Festessen Zuhause hat.


Für ungefähr 15 Rumkugeln braucht ihr:
  • 400g Kuchenreste oder Fertigkuchen (Ich nahm Marmorkuchen.)
  • 80g Konfitüre (Ich nahm Himbeermarmelade.)
  • 1 Flasche Rum-Aroma
  • 40g Kakaopulver
  • 15g Zucker
  • 80g Schokostreusel
Nun müssen die Kuchenreste bzw. der Fertigkuchen fein zerbröselt werden.
Danach werden die Brösel mit der Konfitüre, dem Kakaopulver, dem Zucker und dem Rumaroma verrührt bzw. verknetet (hat bei mir besser funktioniert).
Jetzt können kleine Kugeln geformt und in den Schokostreuseln gewälzt werden.
Dazu habe ich die Schokostreusel einfach in eine Schüssel gefüllt, das funktionierte am Besten.


Und voilá - ihr seid fertig!
Nur noch die Rumkugeln in Papierförmchen setzen und schön können sie serviert oder verschenkt werden.
Wir wissen ja alle, dass Liebe durch den Magen geht ;-)

Ich hoffe, Euch hat das Rezept gefallen.
Falls ihr die Zutaten parat und eine Viertelstunde Zeit habt, wagt euch doch auch mal ans Rumkugeln machen - es bringt wirklich Spaß und schmeckt soo gut!
Wenn ihr wollt, könnt ihr mir dann gern schreiben, wie eure Kugeln geworden sind.
Ich würde mich freuen!

Liebe Grüße und einen schönen Tag,
eure Lea xx

You Might Also Like

4 Kommentare