Jahresrückblick 2013 // Jänner - Juni

Bevor sich nun der Jänner in großen Schritten zu Ende neigt, muss ich unbedingt noch meinen kleinen ...

Bevor sich nun der Jänner in großen Schritten zu Ende neigt, muss ich unbedingt noch meinen kleinen Jahresrückblick machen. Ich liebe solche Rückblicke und mache diese auch schon seit dem ersten Blogjahr, da ich es einfach toll finde in alten Artikeln zu stöbern, mich an Dinge zu erinnern und einfach das letzte Jahr Revue passieren zu lassen.

2013 war einfach "mein Jahr" und ich kann ohne zu lügen behaupten, dass es das bisher beste Jahr meines Lebens war. Trotzdem tippe ich den Jahresrückblick mit gemischten Gefühlen. Dass 2013 so unbeschreiblich toll war, ist zum einen Teil einfach großes Glück, zum anderen aber auch hart erkämpft. Und ja, das macht mich im Nachhinein etwas nachdenklich…

Nach einem ganz netten 2012 wollte ich unbedingt ein "perfektes 2013". Kennt ihr diese Leute, die erzählen, dass Jahr YX "ihr Jahr" war, oder sie im Jahr XY den Supersommer hatten?! Ja, genauso ein Jahr wollte ich - beinahe zwanghaft - erschaffen. Schon Ende 2012 hatte ich genaue Pläne für das kommende Jahr und erstellte kurz darauf auch meine 365 Dinge in 365 Tagen Liste, auf der ich meine Wünsche, Pläne und To Dos für 2013 aufschrieb. Dank dieser Liste sollte mein Jahr durchgeplant sein und wenn ich alle Punkte abgehakt habe, musste es doch ein perfektes Jahr sein. Es standen diverse Urlaube, Unternehmungen, Kleinigkeiten, aber auch soziale Dinge auf der Liste und das Abhaken der Liste war für mich ein Zeichen von Erfolg und Glücklichsein. Dass man dann zwanghaft an Dingen festhält, fast krampfhaft Dinge versucht in die Wege zu leiten und sich unnötig Druck macht, wurde mir spätestens beim Listen-Update Ende Mai bewusst. Das war auch der Grund, wieso ich kein Listen-Update mehr veröffentlicht habe. Aber natürlich hatte ich sie noch immer im Hinterkopf und kann nun auch ein kleinwenig stolz verkünden, dass ich fast alle Punkte abgehakt habe und dass 2013 wirklich ein supertolles, spannendes, erlebnisreiches Jahr war. Allerdings wurde auch vieles einfach nicht dem Schicksal/Zufall überlassen, was mich teilweise schon stresste und weswegen ich mir NIE WIEDER so eine Liste machen werde. Klar, man kann stundenlang im Freien stehen und den Kopf Richtung Himmel recken bis am einen steifen Nacken und endlich eine Sternschnuppe gesehen hat, aber macht es wirklich glücklich zwanghaft versuchen einen Wunsch-Punkt auf der Liste abzuhaken? Ich weiß nicht…

Für 2014 habe ich mir deshalb "einfach gar nix" vorgenommen und obwohl ich weder weiß, ob und wohin es dieses Jahr in den Urlaub geht, ich absolut keinen Plan habe, was ich dieses Jahr machen oder erreichen will und im Moment auch wirklich alles "schief" läuft was ich anfasse ist es mir schnurzpiepegal. Ich muss 2013 nicht topen. ;-)

Gleich in der ersten Jännerwoche habe ich zwei meiner Jahrespläne umgesetzt und mir meine langen Haare auf schulterlang gekürzt und mir ein Permanent Make-up machen lassen. Mit Letzterem bin ich auch ganz zufrieden und kann nur jeden ermutigen, der auch mit dem Gedanken spielt, es machen zu lassen. Mit meinen "kurzen" Haaren wurde ich allerdings nie richtig warm und beschloss - gleich nach dem Friseur  - sie wieder wachsen zu lassen. Da ich mit meiner Frisur so absolut nicht warm wurde, wagte ich dann auch noch einen kurzen Ausflug in die Welt der Braunhaarigen, was ebenfalls nicht so ganz meines war.
Dafür hatte ich mir vorgenommen regelmäßig Sport zu treiben, was mit einer Kooperation mit Holmes Place - die erste Zeit - auch ganz gut klappte. Ende des Monats bekam ich dann eine Einladung nach München zum Essence-Event.
Hier geht's zu meinem Instagram-Rückblick vom Jänner.

Der Februar war eigentlich mehr oder weniger unspektakulär. Ich war auf einigen kleineren Events, hatte einen kurzen ORF-Dreh, versuchte mich weiter im Fitness-Studio und ein extremer Kälteeinbruch zog über Wien. Ende Februar war dann ein Highlight, da ich netten Besuch hatte, aber ansonsten echt kein erwähnenswerter Monat.
Hier geht's zu meinem Instagram-Rückblick vom Februar.

Im März war einiges los... Nachdem das Wetter endlich etwas besser wurde, habe ich viel Zeit in der Natur bei Waldspaziergängen, aber auch für kleine Städterundgänge durch Wien genutzt. Außerdem habe mich mit Freunden zum Brunchen im Edison, öfters zum Abendessen und zum Kegeln getroffen. Dann gab es noch ein paar Ostervorbereitungen wie meine Karotten-Muffins oder meiner Osterkarten.
Hier geht's zu meinem Instagram-Rückblick vom März.

Der April begann ziemlich scheiße, da ich dauernd schlapp und schwindelig und mein Kreislauf im Keller war. Dieser Zustand änderte sich - trotz Arztbesuch - leider erst Mitte des Monats. Als ich dann wieder fitter war, begann ich Sport im Freien zu machen und startete meine "Inliner-Karriere". Das Einkaufszentrum neben meiner Haustüre - die SCS - feierte ihren Umbau, wo ich zum Shoppen eingeladen war. Außerdem hatte ich dank ein paar Gutscheinen einen netten Tag im Wiener Prater und fuhr auch zum ersten Mal Riesenrad.
Hier geht's zu meinem Instagram-Rückblick vom April.

Im Mai gibt's immer was zu feiern! Zum einen meinen Geburtstag, zum anderen den Blog-Geburtstag, und Muttertag war dieses Jahr auch noch im Mai! Sportlich ging es auch in diesem Monat weiter, denn ich bin beim Frauenlauf tapfer durchs Ziel.... gewalked! ;-) Außerdem stand noch meine Reise nach Barcelona an.

Im Juni ging's gleich mit Urlaub weiter, denn ich verbrachte 5 Tage in Amsterdam. Besonders der Ausflug nach Zaanse Schans hat mir wahnsinnig gut gefallen, wobei ich generell von der Stadt begeistert war. Endlich kam auch der (Hoch)-Sommer und ich verbrachte viel Zeit im Freien, vor allem mit Eis und Frozen Yoghurt! Auch das Donauinselfest stand in diesem Jahr wieder auf dem Plan...

Das restlichen Monate folgen in den nächsten Tagen... ;-)


You Might Also Like

8 Kommentare

  1. Ich mag solche Rückblicke total gern!
    Was ich aber gar nciht mag sind gekürzte feeds! Ich hab jetzt auch nur drauf geklickt, weil du's bist und ich dich gerne lese ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hasse auch solche Feeds, aber das wird jetzt erstmal die nächsten Tage so bleiben, weil ich was schauen will/muss.
      Irgendwie hab ich die letzten Tage/Wochen kaum Klicks und mich würde interessieren, ob ich einfach generell weniger Leser die letzten Wochen hatte, oder ob die einfach nur nicht auf den Artikel klicken, sondern ihn gleich in dem Reader lesen. Deswegen mal der Test.

      Löschen
    2. Die Klicks sind wohl alle bei mir gelandet =D Ich hab seit Ende Dezember nämlich so viele Klicks wie noch nie :-o Und ich weiss echt nicht warum...

      Löschen
  2. Ich oute mich mal als Readerleser.vei blogs die ich gerne lese, so wie deinen klicke ich auch auf "ganzen Artikel lesen" ist ja auch eigentlich wirklich schöner den blogheader etc zu sehen. Aber gerade so nebenbei in der pause oder bahn ist es im reader praktischer. Leider "vergisst" man so aber auch das kommentieren. Aber heute habe ich sehr gerne einen klick für dich ;-)
    Schönen Start in das WE

    AntwortenLöschen
  3. Ich oute mich mal als Readerleser.vei blogs die ich gerne lese, so wie deinen klicke ich auch auf "ganzen Artikel lesen" ist ja auch eigentlich wirklich schöner den blogheader etc zu sehen. Aber gerade so nebenbei in der pause oder bahn ist es im reader praktischer. Leider "vergisst" man so aber auch das kommentieren. Aber heute habe ich sehr gerne einen klick für dich ;-)
    Schönen Start in das WE

    AntwortenLöschen
  4. Ich lese deinen Blog nach wie vor gerne, was mich allerdings extrem stört, dass es auf der Hauptseite einfach keine erkennbare Möglichkeit gibt, zu den älteren Posts zu gelangen..

    Liebe Grüße,
    Charlie

    AntwortenLöschen
  5. Schön das 2013 für dich so ein tolles Jahr war :)
    Ich setze alle Hoffnungen in 2014 und will das es mein Jahr wird, habe ein paar ganz konkrete Ziele, naja, eigentlich einen riesigen Herzenswunsch.
    Momentan macht es mich verrückt das ich eine wichtige Sache nicht beeinflussen kann von der im Endeffekt alles andere abhängt und beim anderen weiß ich nicht wie es klappt und es hängt sehr von Glück ab...
    Ich hasse sowas, ich bin eine Planerin, ich will sagen so ist es jetzt und wird gemacht und dann ist es so...

    AntwortenLöschen
  6. Es freut mich wirklich, dass ein so erfolgreiches und schönes Jahr hinter dir liegt. Ich warte noch auf "mein Jahr", vielleicht sollte ich es mal ähnlich wie du versuchen?
    Ich erwarte 2014 auch eine ganze Menge und werde mir auf jeden Fall ein Ziel vor Augen halten. Bzw. mehrere.

    Liebst
    Jane von Shades of Ivory

    AntwortenLöschen