Nano – der Hautschmeichler von skinChemists

Das schöne daran, Blogger zu sein ist unter anderem die Tatsache, das man Firmen und Produkte kennen...

Das schöne daran, Blogger zu sein ist unter anderem die Tatsache, das man Firmen und Produkte kennenlernt, auf die man ansonsten von alleine gar nicht gekommen wäre. Seit kurzem teste ich daher die mir bis dato unbekannte Marke skinChemists aus UK, die mir freundlicherweise ihr kleines „Wunder“ Nano Perfect zur Verfügung gestellt haben. Und sobald ich etwas Neues habe, sollt ihr es natürlich auch kennenlernen :-)


Was ist Nano?
Ein Produkt, das Primer und Weichzeichner zugleich ist, weil es die Haut ebnet und eine gleichmäßige Oberfläche für Make Up bietet. Der Auftrag fühlt sich recht silikonig an, diejenigen unter euch, die regelmäßig Primer nutzen, wissen wovon ich spreche. Da ich selten Foundation und somit auch selten Primer trage, musste ich mich erst einmal daran gewöhnen. Mittlerweile komme ich mit der gel-artigen Textur aber gut zurecht, denn sie hinterlässt ein sehr seidiges Gefühl auf der Haut. Die Hautverträglichkeit ist bisher sehr gut, allerdings ist mir bewußt, dass Einige schon schlechte Erfahrungen mit Silikonen gemacht haben und daher bleibe ich auf der Hut.
Der Unterschied von Nano zu einem normalen Primer besteht darin, dass Nano auch alleine, also ohne jegliches Make Up getragen werden kann und dann einfach ein feineres Hautbild zaubert. Wie ihr das vielleicht auf dem Foto sehen könnt, erscheint die Haut wie mit Photoshop weichgezeichnet – ein toller Effekt. Ihr sehr also meine Haut quasi „nackt“ und ich hoffe, ihr könnt erkennen, wie matt die Haut auf dem rechten Bild wirkt und wie die Tiefe der Poren kaschiert wurde. Es wirkt fast, als hätte ich Vaseline auf die Linse gegeben, um den Weichzeichnungseffekt von TV Serien aus den 80er Jahren zu erzielen :)


Nano soll zudem Fältchen verschwinden lassen, was ich aber mangels dem Vorhandensein von Fältchen nicht beurteilen kann. Aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass Knitterfältchen, ähnlich wie zu große Poren dank des „soft focus“ Effekts etwas ausgeglichen werden. Klar, grobe Hautunreinheiten und tiefe Falten wird Nano nicht verdecken können, aber dafür wurde das Produkt auch nicht konzipiert. Es ist für die kleinen Makel, für das i-Tüpfelchen zum perfekten Finish gedacht.


Wo kommt Nano her?
Die Produkte von skinChemists könnt ihr online bestellen, allerdings müsst ihr euch darauf einstellen, dass es sich hier um recht hochpreisige Produkte handelt. Nano Perfect wird beispielsweise für den durchaus stolzen Preis von 115 britischen Pfund, also rund 135€ für 50ml Inhalt verkauft. Da muss glaube ich jeder noch so große Kosmetik-Junkie erst einmal durchatmen.
Gut, hinter den Produkten stehen mehr als 120 Jahre Erfahrung und die Firma vertreibt unter anderem solche in meinem Augen ausgefallenen Produkte wie die Bee Venom (Bienengift) oder Snake Venom (synthetisches Schlangengift) Serie. Zudem rühmt sie sich damit, dass die Produkte nicht an Tieren getestet wurden – aber dennoch ist dies sicher keine Linie für jeden. Zumal es heute in der Drogerie von vielen Firmen bereits Primer im Angebot gibt, die sich auch gute Arbeit leisten.


Für wen?
Ich bin der Meinung, dass Produkte, die die Haut so sichtbar ebenmäßig aussehen lassen wie Nano, grade im Alltag benutzt werden sollten, denn schließlich wollen wir uns doch IMMER schön fühlen. Auf der anderen Seite bin ich auch immer etwas vorsichtig, wenn Produkte wie Nano meine Haut quasi „abschirmen“ und natürlich kenne ich auch die gängigen Silikon-Horrorgeschichten. Dennoch, im Moment nutze ich Nano ab und an ganz gerne.
Ich habe keine Erfahrungswerte, wie lange man mit der 50ml Tube auskommt, aber für mein ganzes Gesicht brauche ich eine Menge, die nicht mal an ein Cent-Stück heran reicht, das finde ich schon mal positiv. Somit hat man doch länger etwas von dem Produkt und mit der Zeit wird auch der Preis weniger schmerzlich!
Wenn ihr finanziell also in der Lage und prinzipiell auch Willens seid, für Pflege etwas tiefer in die Tasche zu greifen, dann kann ich euch einen Blick auf die skinChemists Produkte empfehlen. Nano kaschiert kleine Unebenheiten und tut damit, was angepriesen wird. Wenn die anderen Produkte ähnlich gut halten, was sie versprechen, stehen der Haut spannende Zeiten bevor!

Wie steht ihr denn zu Primern – nutzt ihr sie gerne? Und wie steht ihr zu Silikon als Inhaltssstoff?

You Might Also Like

0 Kommentare