Mein 2014 // Jahresrückblick Jänner bis Juni

Ja, auch von mir gibt es einen Jahresrückblick, denn diese Art von Beitrag mache ich schon seit meinem ersten Blogjahr ( 2009 , 2010 , 2011...

Ja, auch von mir gibt es einen Jahresrückblick, denn diese Art von Beitrag mache ich schon seit meinem ersten Blogjahr (2009, 2010, 2011, 2012 und 2013) und liebe es ihn zu verfassen und auch nach Monaten oder Jahren wieder zu lesen. Da ich ja vor ein paar Tagen schon einen Blog-Jahresrückblick gemacht habe, wird dieser nun etwas persönlicher und am Ende möchte ich euch noch ein bisschen was über meine Pläne für 2015 erzählen.
Im Großen und Ganzen ist das Jahr extrem schnell vorbeigerast und ich hatte wirklich Probleme mich an all die Dinge aus dem letzten Jahr zu erinnern. Bei einigen Sachen habe ich mich gefragt, ob dies nun 2014, oder doch schon 2013 war, denn ich konnte die Begebenheiten zeitlich absolut nicht mehr zuordnen. Gut, dass ich ein Blog-Archiv habe und so alles rekonstruieren konnte...

In wenigen Worten zusammengefasst war das Jahr 2014 wirklich super! Ich habe auf etlichen Blogs gelesen, dass sie viele Höhen und Tiefen hatte, was bei mir zum Glück nicht der Fall war, denn mein 2014 bestand fast nur aus positiven Dingen. Klar gibt es auch mal kleine Tiefschläge, aber was soll ich sagen? Ich bin viel gereist, konnte tolle Leute kennenlernen, durfte spannende Veranstaltungen besuchen und war die meiste Zeit gesund und munter. Was will man also mehr? Großartige Veränderungen gab es bei mir ebenfalls nicht. Viele meiner Lieblingsblogger wurden dieses Jahr Mutter, haben begonnen ein Eigenheim zu bauen, zogen in andere Städte, beendeten das Studium und starteten ins Arbeitsleben oder haben geheiratet. So einschneidende Erlebnisse könnt ihr in meinem Rückblick nicht erwarten, trotzdem war es für mich ein mega-spannendes Jahr! Wer mein Jahr übrigens immer live mitverfolgen möchte, kann mich gerne auf Instagram @chamyrocktes verfolgen, da gibt es täglich neue Updates!


Jänner

Der Jänner begann – wie auch in diesem Jahr –  in Hamburg, um genau zu sein aus dem letzten Stock einen Wohnhauses. Keine spektakuläre Silvester-Party, kein Saufen bis zum Umfallen, sondern einfach nur ein nettes Feuerwerk vom Fenster – drin im Warmen – aus beobachten. Ich blieb noch bis zum 3. in der Hansestadt und dann ging auch schon wieder der ganz normale (Büro)-Alltag für mich los. Mein "großer" Vorsatz für 2014 war es endlich ein Gewerbe anzumelden, sodass ich mit dem Blog auch Geld verdienen darf und so erledigte ich dieses Vorhaben gleich in der ersten Jännerwoche. Am zweiten Wochenende des Jahres ging es in Palazzo, Zirkusshow und Essem unter einem Dach, was wirklich ziemlich toll war. Dann trudelte auch die obligatorische Einladung zur Essence-Sortimentsumstellung ein, und ich durfte das letzte Wochenende des Monats abermals nach Hamburg reisen. Neben vielen tollen Essence-Produkten, ging es dann auch noch privat ins Rodizio, einem brasilianischen all-you-can-eat Restaurant, welches ich nur empfehlen kann.
Ende des Monats wurde bekannt, dass die australische Haarpflegemarke Aussie Einzug in österreichische Läden hält und ich bekam charmanten Herrenbesuch von Matt Aussie himself im Büro. Bis heute mag ich die 3 Minute Miracle Intensickur wahnsinnig gerne und kann vom Duft der Aussie-Produkte nicht genug bekommen.


Februar

Der Februar zählt neben dem Jänner nicht unbedingt zu meinen Lieblingsmonaten. Sobald der Glanz von Weihnachten vollends verloschen ist, ist es nur noch kalt, matschig und trist. So auch in diesem Februar. Schnee, wenn man ihn nicht mehr braucht, Kälte und auch sonst keine atemberaubenden Highlights. Einzig und allein der Estee Lauder Pressday war ein ein funkelnder Hoffnungsschimmer am grauen Februar-Himmel. Poetisch, nicht?


März 

Anfang März ging es in die Steiermark, genauer gesagt nach Graz und auch einen Abstecher nach Loipersdorf. Mit Freunden ging es kegeln und ich musste mal wieder feststellen, dass der Sport absolut nichts für meine schwachen Handgelenke ist. Außerdem traf ich mich mit ein paar ehemaligen Schulfreundinnen im Kota Radja, um asiatische Leckereien zu futtern. Ich besuchte als Ausstellerin mal wieder einen Flohmarkt und dank Mexx durfte ich auf das James Blunt Konzert in Wien, welches wirklich klasse war. Am Ende des Monats lud dann auch noch Otto zur Fashion Show in die Sofiensäle ein, wo ich einen netten Abend mit einer Handvoll Bloggern verbrachte.


April

Im April war der Launch des The Beauty Insiders, wo ich viele Abend dran saß, um ein gutes Layout zu zaubern. An einem schönen April-Wochenende ging es mit meiner Mama ins Freichlichtmuseum Mönchhof, welches wirklich sehr sehenswert ist und uns beiden gut gefiel. Unser Mittagessen nahmen wir dann in Podersdorf am See ein, und dann ging es für einige kosmetische Behandlungen nach Ungarn. Ein toller Mutter-Tochter-Tag! Mit meiner Mama ging es dann auch noch in den Wiener Prater, da wir ein paar Gutscheine hatten, und so gratis mit manchen Attraktionen fahren durften. Nach langer Überwindung habe ich mich dann auch auf den Ejection Seat getraut und muss sagen es ist der Hammer!!! Kann ich nur jedem empfehlen und es ist auch gar nicht so schlimm wie es aussieht. Vor allem hat man einen tollen Blick über Wien. Ostern fiel übrigens auch noch in den April und es gab traditionell wie jedes Jahr eine Mini-Ostereier-Suche in Omas Garten. In der letzten April-Woche verschlug es mich dann noch in Richtung Wachau, wo ich mal wieder die Ruine Dürnstein bestieg, dem Stift Melk einen Besuch abstattete und auch mal wieder in Linz war.


Mai

Der Mai war aufregend und zugleich einer meiner liebsten Monate. Wie jedes Jahr startete der Mai mit einem Feiertag, und da dieser diesmal auf einen Donnerstag fiel, gab es ein verlängertes Wochenende für mich. Ich nutze die 4 freien Tage und fuhr mit meinen Eltern mal wieder nach Italien. Udine gefiel mir schon recht gut, war aber dank des Dauerregens nicht ganz so sehenswert. Und obwohl es in Grado ebenfalls regnete, hat diese kleine Hafenstadt mein Herz erobert, und ich werde ihr definitiv irgendwann wieder einen Besuch abstatten. Natürlich war dann auch noch am 3. Mai der Bloggeburtstag, und einen Tag später mein Geburtstag. Da ich fand, dass es mal wieder Zeit für eine kleine Veränderung war, machte ich mir spontan einen Friseurtermin bei meinem liebsten Holger aus, worauf ein neuer etwas frischere Haarschnitt und eine etwas orangestichige Haarfarbe folgte. Auch der Muttertag fiel in den Mai und wir wurden Songcontest! Nach 48 Jahren konnte Österreich endlich wieder den Sieg nach Hause holen, dem Dank gilt unserer Conchita Wurst! Während ich meinem Urlaub Ende Mai entgegen fieberte, traf ich mich oft mit Freundinnen, besuchte ein nettes Marionnaud Presseevent, lernte auf einem anderen Event Häkeln, feierte den 30. Hochzeitstag meiner Eltern, hatte einen netten Vormittag beim Blogger-Picnic von Starbucks und und und... In der letzten Mai-Woche dann, ging es nach Polen, genauer gesagt nach Krakau. Eine wirklich tolle Stadt und besonders das KZ Auschwitz ist einen Besuch wert!


Juni

Nach dem sehr ereignisreichen Mai ging es im Juni eher ruhiger weiter. Ich traf eine alte Schulkollegin und ging mit ihr aufs Erdbeerfest, wo es unglaublich tolle Leckereien gab, ich besuchte das Patara im 1. Bezirk, wo ich das Essen zwar wirklich gut fand, es aber aufgrund des Preises eher nicht zu meinen Stammlokal wurde. Mit Petra besuchte ich den Leading Lady Award im Palais Niederösterreich, hatte ein tolles Fotoshooting bei Isabella Lopez und lernte auch Mike kennen, von dem ich mich ebenfalls ablichten ließ. Ansonsten eröffnete ich die Badesaison und war das erste und einzige Mal in diesem Jahr bei uns im Teich schwimmen. Ja eine Wasserrate bin ich irgendwie nicht mehr, und einmal im Jahr schwimmen reicht mir vollkommen. Mit ein paar Bloggermädels ging es zur Vienna Fashion Night, wo wir von Starbucks eingeladen waren und mit Petra ging es ins Kino zum Film Mädelsabend, der zwar ganz witzig war, aber keinen dauerhaften Eindruck bei mir hinterließ. Der Film Schadensfreundinnen, den ich ebenfalls im April im Kino sah, war meiner Meinung nach um einiges besser. Mit einer anderen Freundin verabredete ich mich zum Abendessen im Sand and the City, wo ich immer wieder gerne nach der Arbeit hinschaue. Zwar sind die Preise doch etwas teurer, aber wann hat man schon Gelegenheit nach der Arbeit mitten in Wien bei einem leckeren Cocktail und wirklich gutem Essen im Sand zu sitzen? Eben! Man gönnt sich ja sonst nichts. ;-)


Da ich diesen Beitrag gleich sprenge, gibt es die restlichen Monate und meine Pläne fürs neue Jahr dann morgen in einem weiteren Beitrag...

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Sehr schöner Post - klingt bisher nach einem sehr tollen Jahr :)
    Alles Liebe,
    Fee von Floral Fascination

    AntwortenLöschen
  2. Schön das dein Jahr so gut war. Mein 2014 hatte leide ein ganz trauriges Ende, das hat das ganze Jahr verdorben und bei mir gibt es keinen Jahresrückblick.
    All meine Hoffnungen setze ich jetzt in dieses Jahr.

    www.kamerakind.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht schon mal nach einer schönen ersten Jahreshälfte aus! :) Frohes neues.

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöner Post und tolle Bilder :)

    Liebe Grüße,
    Katharina
    http://www.katharinaberghofer.com

    AntwortenLöschen
  5. Der Aussie Mate war auch bei dir :D

    AntwortenLöschen