Blog-Friday: Tipps & Tricks zur Newslettererstellung

Ich hatte euch ja bereits in meinem Vorsätze-Beitrag angekündigt, dass ich eine neue Blog-Kategori...

Ich hatte euch ja bereits in meinem Vorsätze-Beitrag angekündigt, dass ich eine neue Blog-Kategorie plane. Heute ist es nun soweit und im Rahmen der "Richtig Bloggen"-Themenwochen, wo es unter anderem um SEO, Gewerbeanmeldung, MediaKit und und und ging, möchte ich meinen ersten Blog-Friday dem Thema Newsletter widmen.

Da der Newsletter bei Bloggern ja doch etwas in Vergessenheit  geraten ist zuerst einmal: 

Was ist überhaupt ein Newsletter?!

Ein Newsletter ist ein Rundschreiben in elektronischer Form. Der Empfänger muss vorher sein Interesse für den Newsletter bekundet haben und wird dann in den Newsletter-Verteiler aufgenommen. Das heißt er stimmt zu, dass er zukünftig in (regelmäßigen) Abständen elektronische Briefe mit Informationen vom Versender bekommt.


Vorteile des Newsletters:

  • ein Newsletter ist kostengünstig
  • man kann die Interessenten/Leser direkt erreichen und ist nicht auf Facebook & Co angewiesen, um seine Inhalte zu streuen
  • man kann eine persönliche Beziehung zu den Lesern aufbauen und diese können direktes Feedback – auf z.B. Fragen die in der Aussendung gestellt wurden – geben
  • es können kommende Blog-Inhalte wie Gewinnspiele, Themenwochen, Specials, etc. schon vorab angekündigt werden
  • außerdem hat man eine einfache Erfolgskontrolle und sieht, wie viele der Abonnenten den Newsletter tatsächlich geöffnet/gelesen haben

Hört sich ansich ja ganz gut an, aber braucht man einen Newsletter als Blogger wirklich?! Will ich als Leser tatsächlich E-Mails von Bloggern bekommen? Reicht es nicht, wenn ich meine liebsten Blogger via RSS o.ä. abonniert habe? Ich bin da ehrlich gesagt noch im Zwiespalt. Vor rund 4 Monaten habe ich einen Newsletter für meinen Blog erstellt und seitdem erst rund 25 Anmeldungen bekommen. Besonders viel ist das nicht, wenn man bedenkt, dass Chamy.at etwa 2.500 - 3.000 Seitenaufrufe pro Tag hat. Vor allem ist die Erstellung eines Newsletters ja doch auch mit Arbeit verbunden und da frage ich mich, ob es nicht sinnvoller ist diese Arbeitszeit/Mühe direkt in den Blog, die einzelnen Beiträge und anderweitige Promotion – wie Facebook – zu stecken. Sollte man sich allerdings doch für einen Newsletter entscheiden gibt es auch ein paar Punkte, die man beachten sollte...

Punkte die man bei einem Newsletter beachten sollte:

Frequenz: Jede Woche ein Newsletter, oder doch nur vier Mal im Jahr?! Das ist eine schwierige Frage, denn immerhin will man den Leser ja nicht langweilen, aber auch nicht mit zu vielen News bombardieren. Ich persönliche finde 1x pro Monat ganz angenehm und diese Häufigkeit wird auch von den meisten empfohlen.

Regelmäßigkeit: Einmal 3 Newsletter im Monat und dann wieder 2 Monate Funkstille ist nicht besonders optimal. Besser auf Regelmäßigkeit achten und die Mail zum Beispiel immer am letzten Sonntag des Monats verschicken.

Inhalt: Das Wichtigste überhaupt! Der Newsletter soll einen Mehrwert für die Leser bieten, aber natürlich auch den Blog / bestimmte Artikel promoten. Um den Newsletter für Leser attraktiv(er) zu gestalten empfiehlt sich daher nicht nur Werbung in eigener Sache zu machen. Was den Abonnenten einen Mehrwert bieten könnte sind zum Beispiel Rabattaktionen von (Online)-Shops, Vorstellung interessanter Blogs, Hinweise auf Themenwochen/Special, Gewinnspielankündigungen,...

Gestaltung des Newsletters:

  • passe das Newsletter-Design an deinen Blog an
  • aussagekräftige Betreffzeile
  • kurze und knackige Sätze
  • eine schöne Struktur aus Text und Bildern
  • Hervorhebungen durch Aufzählungszeichen, Fettungen& Co
  • lesbare und klare Schrift
  • (einigermaßen) gute Grammatik und Rechtschreibung
  • Links setzen, damit Leser direkt zum Artikel kommen
  • oft lassen sich in Newslettern auch automatisch Social Media Icons einfügen, nutze diese, denn das bringt dir auf Instagram & Facebook vielleicht neue Follower


Welches Newsletter-Programm nutzen?

Soweit ich weiß gibt es für Wordpress verschiedene (kostenlose) Plug-ins, aber auch in den Weiten des Netzes findet man unzählige (kostenlose) Newsletter-Programme, wenn man ein bisschen googelt. Ich habe mir ein paar angeguckt und fand MailChimp am besten. Obwohl das Programm Englisch ist, ist es gut verständlich, einfach in der Bedienung und vor allem kostenlos.

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Überblick zum Thema Newsletter geben. Gerne könnt ihr mir Themenvorschläge für den nächsten Blog-Friday dalassen. 

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Hey :)
    Danke für deine Tipps! Ich wollte schon lange einen Newsletter erstellen, aber ich frage mich inwieweit das lohnt.. Deine Argumente haben mich auf jeden Fall ins schwanken gebracht.
    Deine Blogreihe soll Rund um's Bloggen sein? Das find ich gut! :) Ich würd gern wissen, wie der Content aufgebaut sein muss, um besonders ansprechend zu wirken. Mein Blog hat alles mögliche: Bunte Bilder, ein (hoffentlich) ansprechendes Design und meinen Inhalt würd ich auch als sinvoll bezeichnen. Da frage ich mich, wie das passieren kann, wie schreckliche Designs, Nervige Pop-Ups und drumrumgewurschtel im Inhalt (ohne Bilder, versteht sich!) so viele Follower bringen können.. :D

    Liebe Grüße, Carina von ArtOfCarina :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich meine natürlich einige Beispiele, die ich hier nicht nennen will.. versteh mich nicht falsch :)

      Löschen
  2. Die "Richtig Bloggen Themenwochen" finde ich echt toll! Ich habe mir schon öfter überlegt auch mit dem Bloggen anzufangen und da sind mir diese Tipps gerade sehr recht :) Stimmt es, dass man eher mit Blogger anfangen sollte zwecks dieser Controlling Zentrale, in welcher man eine gute Übersicht hat?
    LG, S.

    AntwortenLöschen
  3. Dank deines tollen Posts habe ich mich überredet, mir wirklich einen Newsletter zu erstellen und habe nun das Ganze Step for Step auf meinem Blog erklärt. Dich dabei erwähnt habe ich natürlich auch :) ♥
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Interessanter Beitrag (: ..ich habe noch nie an einen Newsletter gedacht, sondern biete die Möglichkeit an meinem Blog per E-Mail zu folgen, sodass man immer eine Mail mit dem neusten Blogbeitrag erhält.
    Die Idee das Ganze als Newsletter zu gestalten und dann nicht ganz so häufig zu versenden finde ich auch nicht schlecht (: . Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde deinen Blog echt so toll und bin sowas von begeistert :) Auch von deinem Media Kit :) Unglaublich was du da geschafft hast :) Du kannst richtig richtig stolz auf dich sein! Ich wünschte mein Blog würde nur halb soviele Leute erreichen wie deiner :D

    Hab noch einen schönen Tag, liebe Grüße
    julia, www.chicchoolee.com

    AntwortenLöschen