How to wear a bright Lip – 3+1 Variationen für den Alltag

Grade zum Winter beglücken uns die Firmen in Sachen Lippenstiften mit den schönsten, kräftigsten Farben wie Rot, Braun und Beerentönen. Das ...

Grade zum Winter beglücken uns die Firmen in Sachen Lippenstiften mit den schönsten, kräftigsten Farben wie Rot, Braun und Beerentönen. Das sind meine absoluten Lieblinge, aber mir ist bewusst, dass nicht jeder sich so einfach an diese Farben heran traut bzw. diese im Job kaum tragen kann. Ich möchte euch daher heute 3 Varianten und einen Tipp abseits des direkten Auftrages zeigen, um doch noch an diesen kräftigen Lippenstiften Spaß zu haben! Mein Model für heute ist „Joie“ von Avon – eine tolle Farbe die ich euch hier schon vorgestellt habe.


Variante 1 - Lipgloss

Die einfachste Variante ist es sicherlich, aus eurem Lippenstift einen Gloss zu zaubern. Hierzu nehmt ihr entweder einen reichhaltigen Lippenbalsam, oder ein farbloses Gloss - gebt dieses auf euren Handrücken oder eure Mixunterlage und nehmt dann mit einem Pinsel etwas Farbe von dem Lippenstift auf. Nun wird das Ganze miteinander vermischt, bis ihr das gewünschte Farbergebnis erreicht – egal ob ganz sanft, oder kräftiger. Durch das Gloss wird der Auftrag recht sheer, also durchscheinend und somit wirkt die Farbe nicht zu hart. Und natürlich könnt ihr damit auch nur einen Hauch Farbe auf die Lippen zaubern, ganz wie ihr wollt! Allerdings sei gesagt, dass die Haltbarkeit bei einem Gloss etwas leidet, aber ich denke das ist zu verschmerzen.


Variante 2- Lipstain 

Meine liebste Variante ist ein Lipstain, der allerdings am schönsten auf gepflegten Lippen wirkt - lasst also vorher eine Lippenpflege gut einwirken und nehmt den Überschuss dann mit einem Kosmetiktuch ab. Nun tupft ihr mit dem Finger etwas von dem Lippenstift auf eure Lippen und arbeitet das Produkt gut in die Haut ein. Ihr solltet nicht zu fest reiben, um die zarte Haut nicht zu irritieren, aber die Pigmente sollten sich schon gut ablagern. Auch hier gilt wieder – ihr könnt die Farbe so zart oder kräftig auftragen wie ihr möchtet und erhaltet so einen semi-matten Stain-Effekt, der trotzdem noch sanfter ist als den Lippenstift direkt aufzutragen. Weiterer Vorteil des Stains – die Farbe läuft nicht in die Lippenfältchen aus, da ihr dazu der cremige Untergrund fehlt. Ein Konturenstift ist also verzichtbar und macht das Ganze somit optisch weicher.


Variante 3 - in Kombination mit einer Alltagsfarbe

Bei dieser Variante kommt es natürlich auf die Farbkombination an, nicht alle Farben wirken harmonisch miteinander. Probiert doch einfach mal verschiedene Kombinationen aus, wobei ihr entweder die Farben komplett miteinander mischen könnt und somit eine komplett neue Farbe erhaltet, oder aber den dunkleren Ton nur zur Betonung z.B. in der Lippenmitte auftragt, so wie ich es gemacht habe. Damit kommt ihr auch gleich dem „gradient lips“ Trend nach, der vor allem in Asien gern gesehen wird. Anregungen dazu findet ihr genug im Internet und meiner Ansicht nach ist das – je nach Farbe - auch eine wirklich tragbare Variante für den Alltag.


Und nun noch ein kleiner Zusatz-Tipp von mir, quasi eine Variante 4 – versucht den Lippenstift doch mal als Cremeblush! Entweder ihr tupft ihn mit dem Finger vorsichtig direkt auf die Wangen und verteilt ihn sehr fein, oder aber ihr schwächt die Farbe vorher mit etwas Makeup ab. Dazu gebt ihr einen Hauch Makeup auf euren Handrücken – wirklich kaum mehr als eine Erbsengröße und mischt das Ganze dann mit dem Lippenstift, den ihr vorher an eurem Finger aufgetragen habt. Dadurch verändert sich der Ton zwar etwas, die Grundfarbe bleibt aber gleich und zaubert euch ein tolles Leuchten auf die Wangen.

Mit diesen kleinen Kniffen werdet ihr hoffentlich noch viel mehr Spaß an kräftigen Lippenfarben haben und wer weiß – vielleicht gewöhnt ihr euch so auch an den Hingucker „Lippenstift“ und traut euch mit der Zeit mehr zu. Wenn ihr mögt, hinterlaßt mir doch den Link zu eurem derzeitigen Liebling, solltet ihr diesen auf eurem Blog vorgestellt haben ;)


Wo befindet sich denn eure „Comfort-Zone“ in Sachen Lippenstift und was geht gar nicht?

You Might Also Like

8 Kommentare

  1. Tolle Tipps! Ich persönlich trage meine Lippenstifte entweder direkt oder als Stain...

    AntwortenLöschen
  2. Super Beitrag!
    Lieben Gruß
    Alnis
    http://alnisfescherblog.com

    AntwortenLöschen
  3. Super Tipps. Auf die Idee mit dem Stain bin ich auch noch nicht gekommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solltest du unbedingt mal probieren :) Das ist ein Hauch Farbe, ohne das es too much wäre

      Löschen
  4. Super Ideen.
    Nummer 2 gefällt mir auch am besten.

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die tollen Varianten! Ich arbeite in einem eher konservativen Umfeld, vor allem was Kosmetik betrifft. Bei uns laufen eigentlich so gut wie alle ungeschminkt rum höchstens Wimperntusche findet man bei der ein oder anderen. Wenn ich mich an einem Arbeitstag schminke (= ich in der früh rechtzeitig aus dem Bett kam), dann eher dezent. Die knalligen Lippenstifte hebe ich mir dann eher für die Freizeit auf oder trage sie nur ganz ganz dünn und dezent auf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grade als Gloss kannst du kräftigere Farben dann super tragen, da kannst du ja mit der Intensität spielen ;)

      Löschen