Fest der Sinne über den Dächern Wiens

Wer mich kennt weiß, dass ich gutes Essen liebe! Wobei "gut" ja immer relativ ist, da ich an manchen Tagen auch schon mit einem bi...

Wer mich kennt weiß, dass ich gutes Essen liebe! Wobei "gut" ja immer relativ ist, da ich an manchen Tagen auch schon mit einem billigen Burgen und Pommes mehr als zufrieden bin. Trotzdem war klar, dass ich meinen Geschenkidee-Gutschein für ein leckeres Essen aufbrauchen wollte und so entschied ich mich kurzerhand für das Fest der Sinne über den Dächern Wiens. Mit knapp 140 Euro ist das Dinner sicher kein Schnäppchen, aber es verspricht für sich und seine Begleitung ein exklusives sechs Gängiges Menü samt Digestiv, genossen mit einem atemberaubenden Blick über Wien. Also den Gutschein eingelöst, einen Tisch reserviert, meine Mama geschnappt und auf ging es ins Das Turm, wo das Dinner stattfand.


Noch bei Tageslicht ging es mit den Lift in den 22. Stock des Immofinanz-Towers im Business Park Vienna, wo wir schon freundlich vom Restaurantchef empfangen und zu unserem Fensterplatz geführt wurden. Der Tisch war nett gedeckt, der Ausblick auch ganz ok, aber ich hätte mir doch etwas mehr vom Ambiente versprochen. Gerade bei der Einrichtung hätte man meiner Meinung nach mehr rausholen und den Gastraum dadurch mehr Gemütlichkeit geben können. Auch vom Panorama war ich ein wenig enttäuscht, da ich durchaus schon schönere Dachterrassen in Wien gesehen habe. Egal, es ging ja Hauptsächlich ums Essen und nach einem wirklich superleckeren Apfel- Himbeer Frizzante ging's auch schon mit dem Gruß aus der Küche los. Die Avocadocrème war richtig lecker und obwohl ich eigentlich nicht der größte Avocado-Fan bin, gerate ich noch jetzt von der feinen Creme ins Schwärmen!


Dazu gab's dann auch noch das Gedeck, welches aus Roggenbrot, Nussbrot, Französischem Weißbrot und dazu noch etwas Salzbutter und Pastete bestand. Schnell danach kam dann auch der erste richtige Gang, Melanzani in Joghurtsauce mit karamellisierten Nüssen. Die Speise erinnerte mich stark an ein Gericht welches ich im Istanbul-Urlaub gegessen hatte. Schmeckte zwar ganz in Ordnung, würde ich persönlich aber eher nicht (noch mal) bestellen. Der nächste Gang, die Suppe, übertraf dann aber meine Erwartungen. Eine sehr schön aufgeschäumte Erbsensuppe wurde in einem, auf dem Suppenteller gestürzten, Glas serviert. Beim Heben des Glases ergoss sie sich dann in den riesigen Teller. Nicht nur eine nette Idee, sondern auch eine toll gewürzte und leckere Suppe, stand also vor uns! Nach der Suppe kam die warme Vorspeise: Hausgemachte Trüffel-Gnocchi auf knuspriger Karotte! Eine Speise die ich so nicht bestellt hätte, aber wirklich wunderbar geschmeckt hat. Besonders die Trüffel-Gnocchi zergingen auf der Zunge und die Karotte war ebenfalls ein Traum. Vor dem Hauptgang kam dann noch eine kleine Portion fruchtig-frisches Birnensorbet mit Apfelcreme und dann kam auch schon das kulinarische Highlight: Karamellisiertes Maishuhn mit Polenta und Süßkartoffelsauce! Die Maishuhnbrust war wunderbar saftig gebraten und durch die karamellisierte Haut war es stellenweise auch richtig schön knusprig. Die Sauce war ebenfalls ein Traum! Nur die Polenta lies ich größtenteils über, aber die Küche konnte ja nicht ahnen, dass ich kein Polenta-Fan bin. Zum Abschluss gab es als Dessert „Falsche Kokosnuss“, was wirklich sehr kreativ gelöst war. Selbstgemachtes Kokos-Eis wurde in einer Schokoladen-Schale serviert, dazu gab es noch schokoladige Krokants, Nougat-Parfait, frisches Ananasragout und knusprige Kokos-Baisers-Chips. Ein wirklich leckerer Abschluss des Menüs.


Im Großen und Ganzen hat uns das Essen sehr gut geschmeckt und nach dem Abend waren die Bäuche auch wirklich voll. Der Preis von 69 Euro pro Person ist für die Speisenauswahl durchaus in Ordnung, wobei man bedenken muss, dass die Getränke noch hinzukommen. Eine große Flasche Wasser kostet 6,50 Euro, genauso wie der leckere Apfel- Himbeer Aperitif. Cola und Limo gibt's für 3,50 - 3,80 Euro.

Mir hat der Abend auf alle Fälle ganz gut gefallen und ich bin schon wieder am Schauen nach neuen Dinner-Ideen. Ein Dinner in the Dark fände ich ja persönlich auch ganz spannend, wobei mich auch das Krimidinner oder nochmals ein Ritteressen ansprechen würde. :-)

Vielen Dank an Geschenkidee für diesen leckeren Abend!

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Hui das klingt ja gut :) Und die Bilder sind auch wunderschön!
    Fein, dass Ihr einen schönen Abend hattet!
    LG Alnis

    AntwortenLöschen