New In: Annemarie Börlind Intensivkonzentrat

Obwohl ich ja total interessiert an Kosmetik und Pflege bin und durch das Bloggen unzählige Marken bereits kennenlernen durfte hatte ich bis...

Obwohl ich ja total interessiert an Kosmetik und Pflege bin und durch das Bloggen unzählige Marken bereits kennenlernen durfte hatte ich bislang tatsächlich keinerlei Berührungspunkte mit der  Naturkosmetik von Annemarie Börlind. Entsprechend neugierig war ich, als man mir zwei der neuen Intensivkonzentrate zum Testen anbot und möchte euch meinen Eindruck von dieser Spezialpflege natürlich nicht vorenthalten!


Doch bevor wir zu den eigentlichen Produkten kommen vielleicht vorab ein Wort zu dem Hersteller direkt, denn was ich da auf der Website las fand ich doch sehr ansprechend. Das seit den 1950er Jahren bestehende Unternehmen legt großen Wert auf seine wissenschaftlichen Forschungen und hat durch die Entwicklung neuester Produkte durch die Jahre hinweg schon über 60 Auszeichnungen und Awards gewonnen. Doch damit nicht genug, soziales und ökologisches Engagement durch fair Trade schreibt sich Börlind auf die Flagge und produziert komplett vegetarisch, teils sogar vegan, tierversuchsfrei und ohne Mineralölderivate. Das alles liest sich ziemlich gut, aber letztendlich müssen die Produkte ja im Alltag bestehen, das ist worauf es wirklich ankommt. Werfen wir also einen Blick auf die beiden Intensivkonzetrate, die bei 15ml Inhalt zu jeweils etwa 35€ erhältlich sind:


Hilfe bei feuchtigkeitsarmer Haut -  der Hydro Booster

Auszüge aus der Rotalge sollen in dieser Pflege die Haut anregen, die eigene  Hyaluronsäureproduktion anzukurbeln und somit mehr Feuchtigkeit zu speichern. Weißer Zitterpilz versorgt die Haut zusätzlich mit botanischer Hyaluronsäure und sorgt damit quasi doppelt für die Extraportion Feuchtigkeit. Eine deutlich aufgepolsterte Haut und minimierte Trockenheitsfältchen sollen das Ergebnis sein.


Die Anwendung gestaltet sich durch die intelligente Verpackungsart beider Konzentrate sehr einfach, denn dank dem Pumpknopf und der feinen Ausgabe an der Spitze lässt sich die Pflege sehr genau dosieren. Das bläuliche Creme-Gel des Hydro Booster erscheint mir allerdings recht parfümiert, so dass besonders empfindliche Häutchen hier erst mal vorsichtig sein sollten. Es lässt sich aber sehr einfach auftragen und dank der eher flüssigen Konsistenz gut verteilen und ich persönlich kann keine Hautirritationen feststellen. Wohl aber wirkt die Haut tatsächlich gut durchfeuchtet, wenngleich dieses Konzentrat alleine leider nicht ausreicht und ich es mit meiner normalen Tagespflege ergänze. Auch abends noch fühlt sich meine Haut dann aber sehr weich an, ohne dass das Produkt unnötig lange auf der Haut steht, oder in irgendeiner Form mit meinem Makeup reagiert. Das Beste - meine böse Nasolabial- / Mundfalte, die vor allem heraus kommt wenn meine Haut zu trocken ist, verhält sich seitdem ich dieses Konzentrat nutze sehr unauffällig, was mir natürlich arg gefällt. Daumen hoch also dafür!

Mehr Ausstrahlung bei fahlem Teint – der Vitamin Energizer

Dank Goji-, Acai- und Sanddornbeeren wird die Haut hier mit Vitaminen und Antioxidantien versorgt, welche sofort für mehr Frische und einen strahlenden Teint sorgen sollen. Müde, fahle Haut wird somit bekämpft und frühzeitiger Hautalterung entgegen gewirkt.


Auch hier kann ich wieder einen recht dominanten, diesmal zitrischen Duft ausmachen der meiner Meinung nach nicht unbedingt sein müsste, der meine Haut nun aber auch nicht zu stören scheint. Vom Auftrag her verhält sich der flüssige Vitamin Energizer dann zwar ähnlich dem Hydro Booster, zieht also auch sehr fix ein und hinterlässt keine Rückstände – ich kann aber tatsächlich einen deutlichen Unterschied feststellen. Ja, die Haut wird auch hier gepflegt, aber einen solch positiven Feuchtigkeitskick wie mit dem Hydro Booster erlebt sie nicht. Das ist aber auch gar nicht das Ziel. Vielmehr soll die Haut frisch und strahlend wirken, wobei ich mich besonders bei der Frage nach der Zielerreichung hier etwas schwer tue. Ja, meine Haut wirkt gut gepflegt, rosig und glatt – ich muss aber festhalten, dass sie auch ohne dieses spezielle Konzentrat grade in einem recht annehmbaren Zustand ist, was nicht heißt das es sich hier um eine schlechte Pflege handelt. Ich denke einfach, dass der Grad dessen, was möglich ist zumindest im Moment bei mir ausgeschöpft ist und diese Pflege daher eher erhaltend und präventiv wirkt!


Wie ist also mein Fazit? Die Hautverträglichkeit und intelligente Verpackung ist bei beiden Annemarie Börlind Intensivkonzentraten gleichermaßen gegeben, was mir gut gefällt. Der Vitamin Energizer wirkt jedoch im Moment weniger sofort sichtbar, als präventiv und erhaltend für mich. Eine gute Sache, aber eher etwas für all jene unter euch, die das „Besondere“ mögen und bereit sind auch abseits der Standard-Pflege Geld auszugeben.
Egal aber, ob ihr zu trockener, oder Mischhaut neigt so wie ich – Feuchtigkeit ist immer wichtig. Da der Hydro Booster diese in besonders guten Maße liefert, ohne dabei schwer auf der Haut zu liegen kann ich ihn daher guten Gewissens allen empfehlen, die vielleicht grade jetzt in dem Übergang zum Herbst Probleme mit durstiger Haut entwickeln. Ja, das Produkt ist teuer, aber es reichen wirklich zwei Pumpstöße, also etwas die Menge einer Erbse für das gesamte Gesicht aus und somit amortisiert sich der Preis dann wieder. Das Ergebnis ist dafür wirklich überzeugend!

You Might Also Like

4 Kommentare

  1. eine freundin von mir benutzt gerne diese marke, ich konnte bisher aber noch keins dieser produkte testen. allgemein bin ich aber von solchen konzentraten nicht besonders angetan, ich glaube, dass bis einem gewissen alter eine normale tagespflege es auch macht

    Lady-Pa

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich sehr interessant an, ich kenne diese Marke zwar, habe aber noch nie ein Produkt davon getestet!
    Liebe Grüße
    Alnis

    AntwortenLöschen