CoolSculpting - Endfazit nach 4 Monaten

Ich weiß, viele von euch interessiert, was bei meiner CoolSculpting-Behandlung rausgekommen ist, denn ich bekomme immer wieder Fragen, ob m...

Ich weiß, viele von euch interessiert, was bei meiner CoolSculpting-Behandlung rausgekommen ist, denn ich bekomme immer wieder Fragen, ob man denn schon einen Effekt sieht. Heute möchte ich also mein Fazit nach 4 Monaten mit euch teilen.


Vorneweg: Der gewünschte Effekt ist leider nicht eingetreten, was aber nichts mit der Behandlung an sich zu tun hatte! Aus diesem Grund gibt es leider auch nicht die versprochenen Vorher-Nachher-Fotos, da es schlicht und einfach nichts zu sehen gibt…

Aber von vorne: Vor fast genau 4 Monaten habe ich beschlossen meine lästigen Reiterhosen im Kuzbari-Zentrum mit der CoolSculpting-Methode behandeln zu lassen, was quasi eine "Fettabsaugung" ohne Operation ist. Die zu behandelnden Fettpölsterchen werden in eine Vakuumglocke gesaugt und über Kühlmodule auf Temperaturen von bis zu 3°C gebracht. In den Wochen und Monaten nach der Behandlung werden die kristallisierten Fettzellen nach und nach durch das Immunsystem abgebaut. Nach ca. 3-4 Monaten sollen ca. 25% der Fettzellen in der behandelten Region verschwunden sein. Da ich schon immer mit lästigen Reiterhosen zu kämpfen hatte, erschien mir dies die richtige Methode und ich freute mich auf das Ergebnis….

Leider wurde ich aber kurz nach der Behandlung krank und ich nehme seitdem Cortison und auch Sport war die letzten Monate kaum / gar nicht möglich. Ich müsste lügen, aber seit der Behandlung habe ich wohl um die 4-6 kg zugenommen. Genau kann ich es nicht sagen, da ich mich mit Beginn der Cortison-Einnahme nicht sofort auf die Waage gestellt habe, da ich zu dem Zeitpunkt ehrlich gesagt andere Probleme hatte, als mein Gewicht. Fakt ist aber, dass ich die letzten Monate einiges zugenommen habe, was man natürlich besonders an meine Problemzonen – Po und Oberschenkel – sieht. Bei der heutigen Nachkontrolle haben wir die Vorher-Nachher-Fotos gründlich verglichen und festgestellt, dass die Oberschenkel zumindest gleich "dick" geblieben sind. Sprich, die Behandlung hat schon geholfen, jedoch durch meine Gewichtszunahme und den Wassereinlagerungen durch das Cortison (meine Oberschenkel haben richtig fiese Dellen bekommen), kann man natürlich keinen positiven Effekt sehen.

Ist natürlich schade und auch ziemlich blöd gelaufen, aber es konnte ja keiner wissen, dass ich kurze Zeit nach meiner Behandlung an chronischen Gelenkentzündungen erkranke.

Fazit: Ich kann euch an dieser Stelle also nicht sagen "Super Methode, macht es", aber eines will ich trotzdem noch erwähnen und zwar, dass das Team im Kuzbari-Zentrum, besonders Dr. Dobrovits, wirklich spitze sind! Ich konnte Herrn Kuzbari und sein Team ja schon vor einigen Jahren bei einem Pressefrühstück kennenlernen, habe mir dort dann auch mal ein chemisches Peeling machen lassen und war nun 3x wegen meiner CoolSculpting-Behandlung vor Ort. Jedes Mal habe ich mich wirklich gut aufgehoben gefühlt und fand das Team nicht nur kompetent, sondern auch sympathisch. Gerade bei dem jetzigen "Misserfolg" war Dr. Dobrovits wirklich einfühlsam. Er ging auf meine Erkrankung ein, empfahl mir einen guten Arzt und machte mir das Angebot, dass ich eine kostenlose "Nachbehandlung" machen könne, sobald sich mein gesundheitlicher Zustand gebessert hat. Im Moment kommt dies für mich zwar nicht in Frage, da ich ja nach wie vor Cortison nehme und mich im Moment auch eher um andere Dinge kümmere als um den Umfang meiner Oberschenkel, sollte ich allerdings doch eine erneute CoolSculpting-Behandlung machen lassen, werde ich hier natürlich drüber berichten!

You Might Also Like

5 Kommentare

  1. Schade... ich war so gespannt auf Deinen Bericht.
    Ich hoffe, Dir geht es besser und wünsche auch weiterhin gute Genesung
    LG
    Anke

    AntwortenLöschen
  2. Das ist natürlich echt ärgerlich! :( Aber deine gesundheit geht vor!

    AntwortenLöschen
  3. Aber immerhin ist es an den behandelten Stellen nicht mehr geworden. Das ist doch auch schon mal ein Erfolg.
    Viele liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Blödes Timing :/ Ich wünsche dir jedenfalls gute Besserung! Und die Behandlung an sich ist eine interessante Sache... Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
  5. Ganz im Ernst, der Umfang unserer Oberschenkel ist doch im Gegensatz zu unserer Gesundheit absolut unwichtig!
    Finde ich auch nicht "schade" oder "schlechtes Timing" denn getimed hast du es bestimmt nicht mit der Krankheit.
    Ich stand selbst lange auf Kriegsfuß mit meinen Oberschenkeln, aber ich habe meinen Frieden damit geschlossen, sie gehören zu mir und tragen mich durchs Leben und sind nicht gesundheitsbedenklich.
    Das wichtigste auf der Welt ist das es uns und unseren Liebsten gut geht und wir Gesund sind, Gesundheit kann man nicht bezahlen und da ist alles Geld der Welt und jeder prallere Schenkel egal!
    Ich wünsche dir gute Besserung!

    www.kamerakind.blogspot.de

    AntwortenLöschen