Fernost ganz nah – mit Emcur Bio Matcha zur japanischen Teezeremonie

Ich glaube auf viele üben fernöstliche Kulturen einen gewissen Reiz aus, da sie sich so stark von un...

Ich glaube auf viele üben fernöstliche Kulturen einen gewissen Reiz aus, da sie sich so stark von unserer eigenen unterscheiden und zudem mit teils wunderschönen, fast schon besinnlichen Zeremonien aufwarten, die uns für einen Moment in fremde Traditionen entführen. Kein Wunder also, dass viele Blogger – ich inklusive – der Einladung von Emcur Bio Matcha zu einer original japanischen Teezeremonie gerne folgten und sich an einem Wochenende im Oktober in der Villa Kennedy in Frankfurt einfanden. Überwältigt von der außergewöhnlichen Architektur dieses 5* Hauses und dem besonderen Flair genossen also Blogger aus den Bereichen Food, Beauty und Lifestyle einen wirklich faszinierenden Abend, dessen Eindrücke ich euch heute kurz zeigen möchte.


Die Vorteile von Matcha im allgemeinen, sowie als Beauty-Helfer habe ich euch ja bereits vorgestellt und somit freute ich mich wirklich darauf, diesen besonderen Tee einmal auf traditionelle Weise zubereitet zu bekommen und die Stimmung während so einer Tee-Zeremonie erleben zu dürfen. Und was soll ich sagen – kaum begann die Teemeisterin Yaeko Heinisch mit ihrer Arbeit, wurde der Raum ganz still. Alle bewunderten die Sorgfalt, Ästhetik und Liebe zum Detail, die in jedem einzelnen Handgriff lag und lauschten ihren Ausführungen über die Rolle des Gastes während der Zeremonie.


Wir bekamen zunächst ein süßes Gebäck aus Bohnen zur Begrüßung, welches wir aber nicht direkt essen duften, sondern erst kurz vor dem Tee. Dieser wurde dann von ihr nach festen Vorgaben aufgegossen, mit einem Chasen Besen aufgeschlagen und in typischen Tee-Schalen serviert. Wer den Tee noch nicht kannte war sicher überrascht ob des doch recht eigenwilligen Geschmacks, aber im Grunde waren alle begeistert von dieser „Vorführung“. Im Anschluss war genügend Zeit für Blogger, PR und Vertreter von Emcur für lockere Gespräche und um leckere Matcha-Cocktails zu genießen, bevor zum großen 3-Gang-Menü geladen wurde. Und was soll ich sagen – das „Ah“ und „Oh“ des Nachmittags setzte sich bei allen fort, als unter anderem ein Tiramisu aus Matcha gereicht wurde. Ein wirklich toller Abschluss für diesen Tag, der uns sicher mit allen Sinnen verzaubert und in eine fernöstlich-fremde Welt entführt hat! Meine Tischnachbarn Jessika, Sylvi, Daniela und Ray, sowie Tobi waren jedenfalls – so wie ich auch - sehr angetan von dem Event und dem tollen Tag den wir in der Frankfurter Villa Kennedy verbringen durften.


An dieser Stelle also vielen Dank an Frau Heinisch für die Teezeremonie, an Emcur Bio Matcha für die Einladung und an das Team von Yupik für die tolle Organisation!

You Might Also Like

3 Kommentare

  1. Oh wie schön, ich musste leider absagen, weil ich da verreist war!

    AntwortenLöschen
  2. das ist so ein cooler post, ´
    mal was ganz anderes, so was habe ich auf einem anderen blog vorher noch nicht gesehen
    auf so eine Zeremonie hätte ich aber auch lust :)

    alles Liebe deine AMELY ROSE vorbei

    AntwortenLöschen
  3. Wow, coolio! Eine echte japanische Teezeremonie!
    Solch einer möchte ich auch mal beiwohnen als Riesenteefan. Aber sowas findet man eben nicht an jeder Ecke!

    AntwortenLöschen