Was koche ich heute? Asiatische Bratnudeln schnell gemacht!

Es gibt so Tage, an denen hat man Hunger auf etwas Herzhaftes, Würziges und will dabei doch nicht zu viel Arbeit investieren. Versteht mich ...

Es gibt so Tage, an denen hat man Hunger auf etwas Herzhaftes, Würziges und will dabei doch nicht zu viel Arbeit investieren. Versteht mich nicht falsch, ich liebe es zu kochen und mit mehreren Pfannen und Töpfen gleichzeitig zu jonglieren, aber an manchen Tagen will ich weder zu viel Chaos in der Küche haben, noch zu lange am Herd stehen und dennoch etwas auf dem Teller haben, das lecker ist und vor allem satt macht. Asiatische Bratnudeln sind dann immer eine gute Wahl, denn man kann so ziemlich alles an Gemüse verarbeiten was sich findet, sie sind schnell zubereitet und lassen sich auch noch gut mit vielerlei Fleisch und Fisch kombinieren – schmecken aber auch „ohne alles“.

Ich habe heute mal das Rezept meiner letzten Variante für euch festgehalten, wobei ihr da wirklich individuell abändern und an Gemüse einfach das verwenden könnt, dass sich in eurem Kühlschrank findet. Und wie schon bei meinem letzten Rezept gilt: meine Fotos entstehen in realen Situationen, also dann wenn ich koche und esse – Deko interessiert mich dann nicht, ich bin kein Foodblogger :) Dennoch hoffe ich, dass euch dieser Beitrag Lust darauf macht dieses leckere Rezept selbst mal zu probieren – entweder so pur, oder mit Fleisch / Fisch dabei.


Ihr benötigt für 2 Portionen Bratnudeln pur bzw 4 Portionen, wenn es eine Beilage ist:
ca. 125 gr Hsing Fu bzw Mie-Nudeln
1 rote Paprika
4 Lauchzwiebeln
250 gr. Frische Sojasprossen
Frischen Ingwer nach Geschmack, ca. 2-3 cm
1-2 Knoblauchzehen
1 Limette
2 Eier
Sojasoße und Süß-Saure Sauce
Salz, Pfeffer
ggf Koriander und / oder Zitronengras

Die Nudeln werden zunächst nach Packungsanleitung gekocht, dann abgegossen und sehr gut abgetropft. Paprika, Lauchzwiebeln, Ingwer und Knoblauch fein hacken und an die Seite stellen,  die Sojasprossen übergießt ihr hingegen nur ein mal kurz mit kochendem Wasser, ansonsten bleiben sie wie sie sind.

Nun gebt ihr etwas Öl in eine Pfanne und erhitzt dieses, um darin dann die Nudeln scharf anzubraten. Ist dies geschehen kommt das Gemüse hinzu und wird mit den Nudeln gut vermengt, während ihr mit (wenig) Salz, Pfeffer, Soja- und süß-scharfer Sauce abschmeckt. Gerne könnt ihr beispielsweise frischen Koriander oder Zitronengras hinzu geben, ich habe aber „nur“ noch mit dem Saft einer halben Limette abgelöscht. Zuletzt gebt ihr zwei Eier hinzu und mengt diese gut unter, so dass sie sich durch die gesamte Nudelmasse ziehen. Ist das Ei gestockt, könnt ihr schon servieren.


Die Bratnudeln schmecken ganz toll alleine, können aber auch beispielsweise mit Fisch, Hühnchen, oder Schweinefleisch kombiniert werden. Mariniert doch mal etwas Wildlachs in Sojasauce, Knoblauch und Ingwer und bratet das Ganze kurz an – eine tolle Kombination!

Und nun sage ich Bon Appetit und viel Spaß beim Nachkochen!

You Might Also Like

3 Kommentare

  1. Das sieht echt lecker aus, muss ich dir mal nachkochen. :) Danke für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  2. Toll sieht das aus, super Rezept!
    Liebe Grüße
    Alnis

    AntwortenLöschen