Mein bestes Jahr – Endlich Zeit für meine Herzensthemen

2015 neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu und ich beginne über das vergangene Jahr zu reflekti...

2015 neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu und ich beginne über das vergangene Jahr zu reflektieren. Ihr kennt das von mir, denn schon seit Beginn an schreibe ich Jahr für Jahr mein persönliches Resümee. Auch wenn ich selten alte Blogbeiträge lese, so schmökere ich doch immer mal wieder in meinen Rückblicken, Vorsätzen und Wünschen. Es ist spannend zu sehen, was ich verwirklichen konnte, was nicht so geklappt hat, woran ich (noch) arbeite usw.


Dieses Jahr bin ich allerdings etwas früher (und nicht erst ganz zu Jahresende) dran, da ich die Gelegenheit habe an einer wundervollen Blogparade teilzunehmen. Bei "Mein bestes Jahr – Endlich Zeit für meine Herzensthemen" ist der Aufhänger das fast gleichnamige Buch "Mein bestes Jahr 2016". Zugegeben ich lese nicht mehr viel und kaum ein Buch weckt mein Interesse, aber als ich gefragt wurde, ob ich an diese Blogparade teilnehmen möchte, war ich sofort Feuer und Flamme. Das „Life & Work“-Book soll ein unterstützendes Überblicksbuch für das kommende Jahr sein. Es ist quasi eine Hilfe zur Selbsthilfe, um strukturierter zu werden, über die positiven und negativen Ereignisse im letzten Jahr zu reflektieren, daraus Erkenntnisse zu gewinnen und seine Ziele und Wünsche für 2016 festzustecken. Klar kann man all dies auch im Stillen für sich selbst machen, jedoch gibt einem das Buch einen Schubs in die richtige Richtung. Dadurch dass es viele Aufgaben zum Ausfüllen beinhaltet, hat man seine Pläne und Resümees auch noch Monate später Schwarz auf Weiß und wird immer mal wieder dran erinnert. Ich muss sagen, sowas ist mir persönlich ziemlich wichtig, da ich mir oft Dinge vornehme, sie aber nach Wochen oder gar Monaten wieder in den Tiefen meines Kopfes verschwinden und damit in Vergessenheit geraten. Ich denke also, ein unterstützendes Buch kann einem schon den nötigen „Arschtritt“ geben, um nicht wieder sofort in den Alltagstrott zu verfallen. Ich zumindest habe das Buch schon mit Freuden durchgeblättert und mich an die ein oder andere Aufgabe gesetzt und ein bisschen über mein 2015 philosophiert. Vieles hätte ich mir so gar nicht mehr bewusst ins Gedächtnis gerufen, dank des Buches habe ich aber auch mal über diese Dinge nachgedacht.


Wenn man mich genau jetzt nach meinem 2015er Resümee fragt, würde ich wohl sagen, dass es eher ein beschissenes Jahr war. Irgendwie hat das Jahr ab Mitte/Ende des Jahres einen ziemlich bitteren Beigeschmack bekommen und konnte definitiv nicht an meine "Superjahre" 2013 und 2014 anknüpfen. Negative Gedanken, Krankheit, Tod und Angst haben die letzten Monate überschattet und sich irgendwie auch in mein Gedächtnis gebrannt. Durch das Buch habe ich aber 2015 mal ein bisschen genauer analysiert und es war definitiv nicht alles schlecht! Ich konnte wirklich viele kleine tolle Reisen machen, habe den Schritt gewagt und mich ein bisschen von diesem Blog und dem Zwang dem Bloggerklischee gerecht zu werden gelöst und hatte auch immer wieder nette Tage und Abende mit Freunden und Familie. Ich bin durch und durch Pessimist und lasse mich von negativen Dingen (und die gab es meiner Meinung die letzten Wochen und Monate genug) sehr schnell runterziehen. Nichtsdestotrotz (und das hat mir das Buch ebenfalls gezeigt) muss man auch die positiven Dinge sehen. Sich nicht nur runterziehen zu lassen, sondern sich selbst einen Arschtritt geben, sich (wieder) aufzuraffen, sich zu motivieren, sich auf Dinge freuen, Ziele verfolgen und seine Wünsche verwirklichen. Wenn etwas nicht nach seiner Vorstellung läuft, auch mal den Mut haben etwa zu verändern! Ja, ich glaube das ist auch das Hauptding welches ich aus 2015 mitgenommen habe: Dinge zu verändern, wenn man merkt dass sie einem nicht gut tun. Wenn nötig sich auch Hilfe holen! Auch wenn ich in ein paar Jahren nicht auf mein "Superjahr 2015" zurückblicken werde, so habe ich doch Frieden mit dem Jahr geschlossen... Es war nicht das Beste, aber ich habe zumindest versucht noch das Beste draus zu machen.


Was ich mir für 2016 wünsche und wie es mein "bestes Jahr" werden kann? Ich glaube mein Hauptfokus wird auf Gelassenheit liegen! Gelassenheit war und ist ein Fremdwort für mich. Ich steigere mich gerne schnell in Dinge rein, nehme mir Kleinigkeiten zu Herzen, beschäftige mich stundenlang mit eher unwichtigen Dingen und stehe dauernd unter Strom. Da ich gemerkt habe, dass mir all dies einfach nicht gut tut, wünsche ich mir mehr Gelassenheit. Ich glaube das ist auch die Hauptzutat für ein zufriedenes Leben. Sich nicht in alles reinzusteigern, Dinge auch einfach mal auf sich zukommen zu lassen und versuchen auch das Beste aus allem zu machen. Ansonsten wünsche ich mir Gesundheit! Gesundheit für mich und auch Gesundheit für meine Familie! Auch da musste ich im letzten Jahr leider schmerzhaft feststellen, dass dies nicht Selbstverständlich ist. Klar, für vieles ist man selbst verantwortlich und kann eingreifen, aber bei der Gesundheit spielt leider auch oft das Schicksal eine große Rolle. Wenn meine Familie und ich 2016 also gesund überstehen, dann wäre es schon mal ein "gutes Jahr". Abgesehen von diesen Dingen habe ich natürlich auch noch viele kleine Wünsche die 2016 perfekt machen würden: Ich will weiterhin – mehr oder weniger  – Spaß an meiner Arbeit haben, möchte meinen Reiseblog ausbauen und auch wieder viel herumreisen. Ich möchte lustige Abende auf Events, mit Freunden und Familie verbringen. Mich mehr um meinen Körper – sowohl in Bezug auf Ernährung, als auch Bewegung – kümmern und vor allem versuchen immer das Beste aus jeder Situation zu machen...


Ob das alles so klappt und gelingt? Ich weiß es nicht... jedoch habe ich mein Buch fest in der Hand und werde immer wieder mal nachlesen und mich an all meine Ziele und Wünsche erinnern...

Solltet ich euer Interesse an dem Buch geweckt haben, um knapp 20 Euro kann man es über Amazon bestellen. Mit mir haben heute auch noch diese 3 wunderbaren Ladies einen Beitrag zu "Mein bestes Jahr" veröffentlicht: Klick, Klick und Klick!

You Might Also Like

5 Kommentare

  1. Toller Beitrag! <3

    Chiara

    http://www.culturewithcoco.com

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt wirklich nach einem tollen Buch! :)

    Alles Liebe,
    Fee von Floral Fascination

    AntwortenLöschen
  3. Ich gehe auch gerne als Pessimist durchs Leben und muss mich immer wieder daran erinnern, was alles gut gelaufen ist.
    Ich drücke dir die Daumen, dass es euch allen im nächsten Jahr gesundheitlich besser geht!

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen :) Das ist eine ganz tolle Idee, so ein Buch. Ich lese auch gerne entsprechende Magazine und Zeitschriften wie Herzstück und Flow, die sehr auf das Drumherum eingehen und mit schönen Illustrationen und Beigaben den Alltag versüßen.

    Das klingt ja leider nicht so gut, was Du in diesem Jahr erlebt hast, ich sage immer, dann kann das nächste nur besser werden: Auch mein Jahr war durchwachsen und dass eine gute Gesundheit nicht selbstverständlich ist, habe ich leider auch erfahren müssen und erfahre ich noch immer. Allerdings ist es dann besonders wichtig, dass man nicht aufgibt und sich schöne Momente immer wieder schafft, in denen sich sozusagen auch alles lohnt, woran man glaubt und was man tut.

    Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute und ganz viel Gesundheit. Ein schönes, 2. Adventswochenende! Liebe Grüße an Dich

    AntwortenLöschen