Fotografischer Rückblick nach Istanbul – Dank Smartphoto!

Vor wenigen Stunden endete mein Urlaub in Stockholm und das erste was ich nach der Ankunft machte?! ...

Vor wenigen Stunden endete mein Urlaub in Stockholm und das erste was ich nach der Ankunft machte?! Die Speicherkarte mit den mehr als 600 Fotos auf den Laptop überspielen und kurz mal im Schnelldurchlauf durchklicken. Nun werden die Fotos vermutlich wochenlang unbeachtet auf meiner ohnehin schon überfüllten Festplatte rumgammeln. Ja, es ist irgendwie immer das selbe: Ich mache in meinen Urlauben hunderte Fotos, die dann meist nicht mal Freunden und Familie gezeigt werden, sondern in den Tiefen meines Datenberges verschwinden. Seitdem ich meinen Reiseblog habe, schaue ich sie wenigstens noch einmal durch und bearbeite einige für meine Reisebeiträge, aber das war's dann auch schon. Ziemlich schade, denn eigentlich gebe ich mir bei der Auswahl der Motive und beim Fotografieren immer recht viel Mühe.


Als ich vor einigen Wochen gefragt wurde, ob ich mir auf Smartphoto ein Fotoprodukt aussuchen will, zögerte ich also nicht lange. Klar wollte ich, denn ich hatte mir schon seit einer gefühlten Ewigkeit wieder vorgenommen ein Fotobuch über die letzte Reise mit Mama zu gestalten. Aber ihr kennt das sicher: Ihr nehmt euch was vor und dann kommen doch immer wichtigere Dinge dazwischen, die Faulheit siegt und dann bleibt das Vorhaben erstmal (bei mir fast ein komplettes Jahr!) auf der Strecke. Diesmal habe ich die Gelegenheit aber beim Schopf gepackt und gleich mal begonnen meine Fotos zu sichten, auszusortieren und gedanklich das Fotobuch anzulegen.


Ich muss zugeben, ich scheue mich ja immer etwas vor den Fotobuch-Softwares. Als hauptberufliche Grafikerin liebe ich mein Photoshop und InDesign heiß und innig und ärgere mich immer mal wieder über die begrenzten und eher unhandlichen Möglichkeiten diverse Anbieter, aber von der Smartphoto -Software war ich wirklich positiv überrascht! Kein nerviges Runterladen des Programms, wirklich schöne Vorlagen, eine große Auswahl an Gestaltungsmöglichkeiten und die Handhabung ist wirklich kinderleicht! Innerhalb von einer knappen Stunde hatte ich all meine Fotos platziert und mich für ein schlichtes Design mit großen Fotos und ein wenig Text entschieden. Also ab in den Warenkorb, nochmal alles kontrolliert und ein Klick auf den "Bestell"-Button. Wenige Sekunden später hatte ich die Bestätigungsmail im Posteingang und nach einer Woche konnte ich mein Fotobuch über meinen Istanbul-Urlaub auch schon in Händen halten.


Ich habe mich für das Buch in der Hardcover-Variante "Quadrat" in der Größe 28 x 28 cm entschieden und habe mattes Fotopapier für die Innenseiten gewählt. Optisch macht das Büchlein echt einiges her, da es nicht das normale „Standard“-Maß hat und somit im Buchregal gleich ins Auge springt. Auch mit der Verarbeitung bin ich wirklich zufrieden. Das Cover ist schön stabil, die Bindung einwandfrei und die Qualität der gedruckten Fotos ist ebenfalls optimal. Mittlerweile wandert das Buch auch schon fleißig in den Händen von Freunden und Bekannten hin- und her und alle sind entzückt, dass sie endlich mal wieder Urlaubsfotos zu Gesicht bekommen...
Und ich? Ich bin schon am Überlegen, wie ich das Fotobuch über meinen Stockholm-Urlaub gestalten werde.


Was macht ihr mit all euren Schnappschüssen und Fotos? Verstauben diese meist auch auf euren Rechner, oder werdet ihr kreativ und gestaltet Fotobücher, Leinwände & Co damit? Ein paar Ideen, was ihr mit euren Fotos machen könnt, gibt es auch auf dem Blog von Smartphoto. Wenn ihr noch mehr Fotos und Infos über meine Istanbul-Reise lesen wollt, dann klickt euch hier rein.

You Might Also Like

7 Kommentare

  1. Ich mache jedes Jahr ein Fotobuch mit allen meinen Reisen und sonstigen Erlebnissen. Das finde ich auch als "Nachschlagewerk" ziemlich gut ("wann waren wir noch mal in XY?"). Ich habe darüber auch vor einiger Zeit einen Blogpost gemacht:

    http://stefkabloggt.blogspot.de/2016/01/tutorial-fotobuch-erstellen-tipps-und.html

    Ist natürlich jedesmal ein riesiges Projekt, aber ich finde das als Beschäftigung über Weihnachten eine tolle Art, mit dem Jahr abzuschließen.

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde ein Fotobuch auch toll, denn ich bin auch so ein Typ, der dann die Fotos auf der Festpatte dahingammeln läßt. Deshalb habe ich dieses Jahr auch wieder mit Fotobüchern angefangen.
    Liebste Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöner Beitrag, ich muss auch definitiv einige Fotobücher erstellen. Man findet aber so selten Zeit dafür. Am Besten ist es glaube ich einmal sich hinsetzen und dann gleich alle gleichzeitig zu machen! Sonst verschiebt man das immer wieder. Haha LG Aida

    AntwortenLöschen
  4. Richtig schön, kich liebe Fotobücher <3

    AntwortenLöschen
  5. ich finde, das ist eine seh schöne erinnerung. die fotos, die man digital hat, häufen sich iwann und dann löscht man ausversehen was ...

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja total goldig geworden. Hübsch! Von besonderen Anlässen, wie Hochzeiten, Urlaube, oder wo man halt viele Fotos von hat, versuch ich auch oft Fotobücher zu machen. Deine vorgeschlagene Seite werde ich mal ausprobieren, ist mal was anders :)

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe Fotobücher, bin aber oft einfach zu faul dazu. Ich komme nicht einmal mit den Reisebeiträgen auf meinem Blog hinter her. Da ich aber auch noch einen Gutschein für ein Fotobuch habe, der auch noch bald abläuft, werde ich mich nun endlich dransetzen müssen.

    AntwortenLöschen