Oh my Gloss – die neuen Lipglosse von Manhattan Cosmetics im Test

Sommerzeit ist auch Lipglosszeit wie es mir scheint, denn in den Sonne wirken hochglänzende Lippen...

Sommerzeit ist auch Lipglosszeit wie es mir scheint, denn in den Sonne wirken hochglänzende Lippen noch viel schöner, zudem ist die leichte Farbe in der Hitze die perfekte Alternative zu schweren Texturen. Kein Wunder also, dass Manhattan Cosmetics jetzt im August eine neue Lipgloss Reihe* mit dem Schwungvollen Namen Oh my Gloss lanciert. Doch was leisten die Lippenprodukte im Alltag? Werft mit mir zusammen einen Blick auf die Neuerscheinung.


Erhältlich sind die insgesamt 6 Farben von zart bis kräftig ab August für 4,99€ in der Drogerie und versprechen eine leichte, nicht klebrige Textur. Als besonderes Extra ist neben pflegendem Arganöl auch Vitamin E enthalten, welches feuchtigkeitsspendend wirkt und somit die Lippen nachhaltig geschmeidig macht. Zudem verleiht die sogenannte „Gloss Lock – Technologie“ laut Hersteller bis zu 6 Stunden Farbe und Glanz, die Lippen wirken hierdurch voluminös und glänzend. Soviel also zu den Werbeversprechen…
 
 
In der Realität gefällt mir zunächst der äußere, erste Eindruck, denn die stabilen Hülsen in dreieckiger Form liegen unheimlich gut in der Hand und wirken zudem richtig wertig. Die klare Verpackung macht es zudem einfach, die richtige Farbe sofort zu finden. Leider ist der Farbname nur auf einem Aufkleber am Deckel vermerkt, sollte dieser also mit der Zeit verblassen, oder ihr den Aufkleber der Optik wegen entfernen, verschwindet auch der Name.
 
Beim Öffnen schon fällt der leicht pudrig-florale Duft auf, der tatsächlich wenig zurückhalten ist, sich auf den Lippen aber mit der Zeit  verflüchtigt. Dennoch – in den ersten Minuten riecht und schmeckt man den Duft schon und wer damit Probleme hat, der sollte zurückhaltend sein. Ich empfinde diese Tatsache aber nicht als unangenehm, es ist ein eher frischer, sommerlicher Duft der gut zum Produkt und der Zielgruppe passt.
 
 
Ebenfalls als positiv empfinde ich den schmalen, zur Spitze hin abflachenden Flock-Applikator, der einen recht präzisen Auftrag möglich macht und nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig Produkt festhält. Für einen kompletten Auftrag muss ich somit nur ein einziges Mal Farbe aufnehmen und bekomme damit einen recht gleichmäßigen Look. Auch kräftige Farben lassen sich gut an der Kontur platzieren und wirken dann mit einem Auftrag gleichmäßig.
 
Das von Manhattan versprochene nicht-klebende Tragegefühl kann ich bestätigen, ich spüre den Gloss zwar auf den Lippen, jedoch mehr wie einen Balm. Dieses typisch klebrige, glossige Gefühl bleibt aus und ich fühle mich bei der zarten Formulierung z.B. an Clarins Eclat Minute Lip Perfector erinnert – sehr seidig, pflegend, fast ein wenig wie eine Lippenbutter. Leider muss ich gestehen, dass der Gloss bei mir keine 6 Stunden durchhält. Je nach Produkt verschwinden Glanz und Farbe innerhalb von 2 Stunden, der Glitzer hält sich etwas länger auf den Lippen. Ich muss jedoch gestehen, dass das für mich absolut in Ordnung ist und ich von einem so zarten Gloss auch nicht mehr Haltbarkeit erwarte – dafür ist die Textur einfach zu geschmeidig.
 
 
Den erwähnten Glanz nimmt man schon deutlich wahr, auch wenn es kein Spiegelglanz ist. Dennoch sorgt er für die gewisse optische Aufpolsterung und einen frischen Look. Bei den Farben gibt es jedoch einige, mit denen ich besser umgehen kann und welche, die mich nicht wirklich begeistern. Da ich von Natur aus recht dunkle Lippen haben, kommt z.B. das helle Pink „Flirty Pink“ nicht wirklich gut auf meinen Lippen zur Geltung, ähnlich ergeht es „Beige Babe“, der aber zumindest einen zarten Schimmer auf den Lippen hinterlässt.
 
 
Das irisierende Mauve-Braun „Oh-So Natural“ wirkt da schon besser, ein bisschen wie my Lips but better mit einem sehr zarten Schimmer - und auch das blau-pinke „Glamour Berry“ wirkt deutlich. Die Farbe sagt mir mit ihrem starken Schimmer und den fast schon lilanen Untertönen in der Hülse weniger zu, aufgetragen wirkt sie dann aber viel zarter und lässt die Lippen dank den enthaltenen Glitzers optisch voluminöser erscheinen. Mein absoluter Favorit ist aber ganz klar das schimmerfreie „Mon Chery“, ein leuchtendes Rot mit leicht koralligem Einschlag, dass sich zwar recht sheer aufträgt, dennoch aber von den 5 mir zur Verfügung stehenden Farben am deutlichsten wirkt. Diese Farbe ist genau das richtige für alle, die sich keine Statement-Lippe zutrauen, sich aber vielleicht heran tasten wollen und auch der Liebling von Jenny, deren Bericht zu den Glossen ich euch hier mal verlinke.
 
Alles in allem leisten die Glosse eine solide Arbeit, wobei mir – wie so oft – die kräftige Farbe Mon Chery, wie auch das natürliche, dennoch optisch wirkende Oh-So-Natural besonders gefallen. Wenn ihr also Lipglosse generell mögt, oder aber euch endlich mal an einen Gloss herantasten wollt, der nicht klebt, dann kann ich euch einen Blick auf die neue Serie Oh-my-Gloss von Manhattan Cosmetics nur empfehlen!

You Might Also Like

3 Kommentare

  1. Die Glosse sehen sehr schön aus :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag ja nicht so gerne Glosse tragen, einfach wegen dem Tragegefühl. Aber die Farben sind wirklich hübsch.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe die Glosse auch zum testen bekommen und mag sie sehr gerne! Mein Favorit ist Flirty Pink! :)

    Liebe Grüße,
    Diorella

    AntwortenLöschen