Wintergenuss – herzhafte Quitten-Tarte mit Ziegenkäse und Schinken

Lange ist es her, dass ich euch hier ein Rezept online gestellt habe – es wird also mal wieder Zeit für einen kleinen Leckerbissen! Diesmal ...

Lange ist es her, dass ich euch hier ein Rezept online gestellt habe – es wird also mal wieder Zeit für einen kleinen Leckerbissen! Diesmal gibt es etwas, dass vielleicht für manche außerhalb der „comfort Zone“ liegt, aber unbedingt einen Versuch wert ist: eine herzhafte Blätterteig Tarte mit Quitten, Ziegenfrischkäse und rohem Schinken. Perfekt für kalte Winterabende, super vorzubereiten und auch kalt ein Genuss!

 
Dabei eignet sich die Tarte sowohl als Vorspeise, als auch als Hauptgericht und begeistert mit einer ungewöhnlichen Komposition an Geschmäckern – süß trifft salzig, Kräuter treffen auf Obst, scharf wird durch cremig abgelöst. Ein Gericht also, das viel Aufsehen erregt und dennoch ganz einfach in der Zubereitung ist. Ihr benötigt für die Verwendung als Vorspeise für 4 Personen:
 
Blätterteig (ca 25x40cm)
2 Quitten, geschält, entkernt, in Spalten geschnitten
1 Pck Frischkäse mit Ziegenkäse
ca. 300ml Pfirsichsaft
3-4 Frühlingszwiebeln, gehackt
1 Pck roher Schinken
Salz, Pfeffer, Rosmarin

Den Blätterteig könnt ihr entweder selber machen (wenn ihr ganz ehrgeizig seid), oder ihr nehmt einfach so wie ich ein fertiges Produkt aus dem Kühlregal! Dieses ist schon auf ein Backpapier aufgetragen und sollte ca 15 Minuten vor der Zubereitung auf ein Backblech ausgerollt werden, damit es nicht zu kalt ist.
 
Der Blätterteig wird dann zunächst mit dem Frischkäse gleichmäßig bestrichen. Ihr könnt gerne Ziegenfrischkäse pur nehmen, der ist mir aber zu intensiv und so nehme ich einen normalen Frischkäse, dem nur ein geringer Anteil Ziegenkäse beigemengt wurde. Die Masse wird dann mit Salz, Pfeffer und Rosmarin gewürzt und die gehackten Frühlingszwiebeln darauf verteilt.
 
 
Die Quitten-Spalten werden zusammen mit dem Pfirsichsaft und reichlich Rosmarin aufgekocht und dürfen dann ca 15 Minuten köcheln. Es ist wichtig, dass ihr wirklich viel Rosmarin nehmt, also mindestens einen guten TL voll – gerne mehr. Nach Ende der Kochzeit lasst ihr das Obst abtropfen, fangt aber den Saft auf. Verteilt dann die leicht abgekühlten Quitten auf der Tarte und zupft den rohen Schinken darüber.
 
Heizt den Backofen auf 200 Grad vor, die Tarte darf nun ca 15-20 Minuten darin aufgehen. Während dessen kocht ihr den Rosmarin-Pfirsichsaft weiter ein und schmeckt ihn mit Salz und Pfeffer ab, so dass er eine leicht herzhafte, scharfe Note bekommt und etwas dicklich einkocht.
 
Nach Ende der Backzeit wird nun der eingekochte Saft auf die Tarte geträufelt, diese aufgeschnitten und serviert! Die Kombination aus dem herben Ziegenfrischkäse, dem salzigen Schinken, den süßen Quitten, dem eingekochten Saft und den Kräutern ist genial lecker – probiert es doch einfach mal aus.
 
Bon Appetit!

You Might Also Like

0 Kommentare