Color me matte – mit den Infaillible Lip Paint / Matte von Loreal Paris

Die Lip Paints in „Lacquer“ und „Matte“ sind bereits seit Anfang des Jahres auf dem Markt erhältlich und werden recht gut nachgefragt. Kein ...

Die Lip Paints in „Lacquer“ und „Matte“ sind bereits seit Anfang des Jahres auf dem Markt erhältlich und werden recht gut nachgefragt. Kein Wunder, das neue Design, die kräftigen Farben und die verschiedenen Finishes versprechen einiges und auch der Preis um 8€ erscheint für Loreal Paris durchschnittlich gut. Doch gerade die matte Variante wird oftmals kontrovers diskutiert, warum ich diese Neulinge mal genauer unter die Lupe genommen habe.

Auf dem deutschen Markt sind insgesamt vier Nuancen der Infaillible Lip Paints* in Matte erhältlich, wobei die Farben eher kräftig als dezent anmuten und ein intensives Farberlebnis versprechen. „201 Hollywood Beige“ ist die alltagstauglichste der Farben, ein frisches, warmes Nude-Rosa, während „204 Red actually“ fast schon neonartig in pinkem Rot daher kommt. Auch „207 Wuthering Purple“ ist eine total außergewöhnliche Farbe, ein sehr blaustichiges Lila das ich über alles liebe – ähnlich wie die edelste der Nuancen, das beerige „205 Apocalypse Red“. Eine hohe Farbpigmentierung, sowie eine weiche, dennoch fixierende Formel sollen dabei bei allen Tönen für einen langanhaltenden Tragekomfort sorgen. Doch was leisten die Produkte wirklich im Alltagstest?
Nun, zunächst mal sei gesagt, dass ich das neue Design sehr mag! Die Tube erscheint mir handlich, der Schraubverschluss schützt Produkt und Handtasche sicher vor dem Auslaufen und der weiche Applikator macht eine wirklich außergewöhnlich präzise Kontur möglich. Zudem liegen die Lip Paints gut in der Hand, was einen sicheren, sauberen Auftrag natürlich begünstigt.
Was eine Lippenkontur angeht, so bin ich normalerweise ein großer Fan davon und eigentlich der Meinung, dass eine dominante Lippenfarbe immer eine passende Kontur benötigt. Anders hier – die matten Farben laufen bei mir tatsächlich nicht aus und bleiben auch nach Stunden noch an Ort und Stelle. Eine Erfahrung, die ich so selten mache, die mir aber wirklich zusagt.
Die Formel ist allerdings tatsächlich nicht komplett matt, wie auch z.B. die liebe Anna anmerkt. Sie gleitet zwar sehr geschmeidig über die Lippen und wird nach dem ersten Auftrag nach einigen Minuten einen kleinen Tick matter, allerdings würde ich das Finish eher als seidig bezeichnen. Ein leichter Hauch von Glanz ist direkt nach dem Auftrag deutlich sichtbar, dieser verschwindet erst mit der Zeit und erst dann werden die vier Farben bei mir wirklich matt. Vielleicht ist es aber gerade diese Transformation, die den recht guten Tragekomfort ausmacht. Denn anders als bei anderen matten Lippenproduktren fühlen sich meine Lippen mit den Farben von Loreal nicht spröde und trocken an – vielmehr spüre ich im besten Sinne gar nichts auf meinen Lippen.
Was die Haltbarkeit angeht, so kann ich mich – anders als z.B. Karin – absolut nicht beschweren, alle vier Nuancen überstehen gut 3-4 Stunden (mit Getränk, aber ohne Essen) ohne Probleme. Ja, sie werden mit der Zeit matt, aber die Farbbrillanz bleibt definitiv erhalten.
Ein Punkt, in dem ich aber den beiden verlinkten Bloggerinnen recht geben muss ist der nicht ganz gleichmäßige Auftrag. Die matten Lip Paints lassen sich im ersten Auftrag nicht zu 100% gleichmäßig applizieren und ich muss manches mal schon etwas nachtragen, um ein schönes Ergebnis zu erhalten. Im Lauf der (Trage-)Zeit gleicht sich das allerdings an und es entwickelt sich sogar eine Art Stain bei drei der vier Farben. Ich muss gestehen, das ich manche tatsächlichen Stains habe, die sich bei Leibe nicht so „schön abtragen“ wie Loreals matte Lip Paints und nicht so einen deutlichen Stain hinterlassen wie „Apocalypse Red“, „Red actually“ und „Wuthering purple“. Ich kann die Kritik bezüglich mangelnder Haltbarkeit für mich also nicht ganz nachvollziehen!
Generell kann ich verstehen, dass die Infaillible Lip Paints Matte im Internet so kontrovers diskutiert werden – es gibt tatsächlich so maches Pro und Contra, dass beachtet werden will. Doch am Ende zählt für mich der sehr einfache Umgang mit dem Produkt im Alltag - ich benötige keine Kontur, bekomme mit etwas Mühe einen Auftrag hin, der für mich gleichmäßig genug ist, die Farben halten lange und ich spüre sie kaum auf den Lippen. Doch ich verstehe alle die sagen, dass sie bei einem Einsatz von immerhin 8€ einfach etwas mehr erwarten. Und was rate ich euch nun? Wenn ihr die Chance habt, probiert eine Farbe aus! Tragt sie auf und seht, wie ihr damit zurecht kommt, wie sie sich trägt. Vielleicht überzeugt sie euch dann auch!
*PR-Produktsample / Vielen Dank an Loreal Paris!

You Might Also Like

0 Kommentare