Zombie-Cupcakes – schaurig schöne Idee für Halloween

Bald ist es wieder so weit, Kürbisse ziehen Fratzen, Hexen und lebendige Tote bevölkern die Straßen und eine schwarze Katze und eitrige N...

Bald ist es wieder so weit, Kürbisse ziehen Fratzen, Hexen und lebendige Tote bevölkern die Straßen und eine schwarze Katze und eitrige Narben werden zum stylischen Accessoire für eine Nacht – Halloween steht vor der Tür. Niemals ist schaudern so schön wie in dieser Nacht und in den letzten Jahren haben wir euch hier am Blog mit schaurig schönen Looks inspiriert. Doch in diesem Jahr gibt es etwas fürs Auge und den Magen...im wahrsten Sinne!


Muffins bzw Cupcakes sind perfektes Fingerfood für eure Halloweenparty, denn sie lassen sich toll vorbereiten, ohne Besteck essen und gruselig verzieren. Wie gefällt euch beispielsweise meine Version mit blutigen Augen, richtig schön Zombie-like und dennoch fruchtig lecker?! Ohne viel Mühe lässt sich diese Süßspeise vorbereiten und zieht dann alle Blicke auf sich. Natürlich könnt ihr Muffins nach eurem Gusto in jeglicher Geschmacksrichtung machen, ich selbst habe mich für hier für saftige und herbstliche Apfel-Marzipan-Muffins entschieden. 


Für ein Muffinblech / 12 Stück benötigt ihr:
1 Apfel, gewaschen und in kleine Stücke geschnitten
100gr Marzipanrohmasse, gehackt
250 gr Mehl
1 TL Backpulver
90gr Zucker
125ml Milch
50ml neutrales Öl
1 Ei
Prise Salz
Prise Zimt

Für das Frosting braucht ihr:
200gr Frischkäse
2 EL Puderzucker
alkoholfreien Amarettolikör nach Geschmack
2 EL Kakaopulver

Für die blutigen Augen werden benötigt:
1 Dose Lychee
Lebensmittelfarbe in Rot und Blau
1Pck schokolierte Rosinen

Gebt das Mehl, Backpulver, Zucker, die Milch, das Ei, Salz und Zimt in einer Rührschüssel zusammen und verquirlt es mit dem Handrührgerät, bis eine glatte Masse entstanden ist. Schneidet dann den Apfel und das Marzipan klein und hebt es vorsichtig unter die Masse, während ihr den Backofen auf 190°C (Umluft) vorheizt. Füllt den Teig nun in die vorbereiteten Muffinförmchen und backt alles für 25 Minuten aus.


In der Zwischenzeit vermengt ihr die Zutaten für das Frosting vorsichtig von Hand mit einem Küchenspatel zu einer homogenen Masse. Stellt das Frosting kalt, bis die Muffins ausgebacken und später ausgekühlt sind. In der Zwischenzeit lasst ihr die Lychees abtropfen und rollt etwas Alufolie aus. Mit einem Teelöffel verteilt ihr nun vorsichtig zunächst etwas blaue Lebensmittelfarbe innen in die Lychee, rot dann an den Rand. Gebt nun ein bis zwei schokolierte Rosinen als Pupillen in das Obst und legt es mit der farbigen Seite nach unten auf die Alufolie, so dass die Farbe schön einziehen kann.


Sind die Muffins ausgekühlt, gebt ihr je ca 1-2 TL des Frostings möglichst „unordentlich“ auf jeden Muffin und verteilt dann die Augen darauf. Das Kunstwerk ist komplett essbar, Lychee, Apfel und Marzipan passen zudem geschmacklich toll zusammen und die leicht frische, alkoholfreie Creme sorgt für das gewisse Extra und ist zudem auch für Kinder geeignet – eine wirklich tolle, leckere Kombination, die zudem schaurig schön aussieht.

Und jetzt legt los - Eat, drink and be scary, it´s Halloween!

You Might Also Like

5 Kommentare

  1. Hallo Svenja,
    wow, die sehen richtig ekelig und lecker gleichzeitig aus! Ich glaube das Rezept werde ich die Tage auch ausprobieren. Wir schmeißen nämlich an Halloween eine kleine Party und ich bin gerade auf der Suche, was ich alles Leckeres machen könnte. Mein Kostüm habe ich zum Glück schon, ich werde als gefallener Engel gehen. Das Kostüm habe ich mir auch ausgesucht, weil ich so endlich einen Grund hatte, mir die Flügelohrringe von http://www.ella-juwelen.at/schmuck/engelsrufer-schmuck.html zu zulegen.
    Wie gesagt, jetzt bin ich gerade auf der Suche nach Rezepten und dann werde ich noch eine Playlist zusammenstellen und dann ist der Sonntag denke ich auch schon wieder vorbei.
    Danke für deine tollen Tipps!
    Deine Vroni

    AntwortenLöschen
  2. Die schauen hammer aus!!! Ich stehe eigentlich ganz und gar nicht auf Halloween, aber DIESE Cupcakes würde sogar ich nachmachen =D

    LG, Rosie //Curvy Life stories

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Svenja,

    die sehen ja klasse aus. Vielen Dank für das Rezept. Das werde ich bestimmt mal ausprobieren :)

    Liebe Grüße
    Sabine von lilyfields.de

    AntwortenLöschen
  4. Rezepte guck ich am liebsten!

    AntwortenLöschen