Die neuen Sugar Scrubs von Loreal Paris – be sweet to your skin

Regelmäßige Peelings können der Haut helfen gesund zu bleiben, befreien sie doch von toten Hautschüppchen, regen die Durchblutung an und ...

Regelmäßige Peelings können der Haut helfen gesund zu bleiben, befreien sie doch von toten Hautschüppchen, regen die Durchblutung an und sorgen so für eine zarte Oberfläche und feinere Poren – so können nachfolgende Pflegeprodukte noch besser aufgenommen werden. In letzter Zeit haben sich Peelings aber irgendwie aus meiner Routine heraus geschlichen, was bei genauerer Überlegung keinen besonderen Grund hatte. Dank der Lancierung der neuen Sugar Scrubs* von Loreal Paris habe ich nun aber wieder einen Anlass gehabt, meine Haut etwas mehr zu verwöhnen und diese Gelegenheit habe ich gerne genutzt!


Bei den drei verfügbaren Scrubs „Verwöhnendes Peeling“, „Klärendes Peeling“ und „Glow Peeling“ handelt es sich allesamt um mechanische Peelings , die mit feinen Zuckerkristallen und pflegenden Ölen die Haut rosig zart machen sollen. Das Prinzip dabei ist nicht neu, ich selbst nutze und empfehle bei sehr empfindlicher Haut schon seit Jahren eine Mischung aus Olivenöl und Zucker und / oder Kaffeesatz als Peeling und habe damit noch nie Probleme gehabt! Schön also, dass diese Idee nun industriell umgesetzt wurde und für gleich drei Hautbedürfnisse ein Angebot vorhält!
Allen drei Peelings gemeinsam ist dabei eine Kombination aus braunem, blondem und weißem Zucker, sowie eine Ergänzung durch pflegende Öle, die auf die verschiedenen Bedürfnisse der Haut abgestimmt sind. Die Produkte können dabei sowohl für das Gesicht, als auch für die zarte Lippenpartie im speziellen genutzt werden und sind bei einem Inhalt von 50ml bereits jetzt für ca 10€ erhältlich.


In dem L'Oréal Paris Sugar Scrub Glow Peeling finden sich neben den peelenden Zuckern noch pflegendes Traubenkern-Öl, das viel Vitamin E enthält und die Haut somit zum Strahlen bringt. Auch Acai-Pulver und Tahiti-Öl sind enthalten und liefern Feuchtigkeit und langanhaltende Pflege für ein zartes Hautgefühl.

Wie ich es finde: Das Glow Peeling kommt mit einer mittleren Körnung daher, ist also deutlich spürbar auf der Haut, aber dennoch keinesfalls aggressiv. Auf die trockene Haut aufgetragen ist es zunächst etwas schwer zu verteilen, mit der Wärme der Haut klappt das aber doch ganz gut. Ihr solltet euch jedoch keinesfalls dazu verführen lassen, durch die etwas trockenere Konsistenz zu fest zu reiben, denn das wäre kontraproduktiv!
Ich kann deutlich die pflegenden Inhaltsstoffe spüren, die bereits während der Anwendung die Haut sehr geschmeidig erscheinen lassen. Aber keine Sorge, das Produkt wäscht sich rückstandslos ab und zurück bleibt einfach nur weiche, tatsächlich sofort optisch glatter wirkende Haut. Aber Achtung – durch die mittlere Körnung führt das Glow Peeling bei mir in den ersten 15 Minuten nach der Anwendung zu einer leichten Rötung durch die mechanische Peelingwirkung und die angeregte Blutzirkulation. Das Produkt ist daher für mich persönlich eher etwas für den Abend, wenn ihr danach nicht mehr raus müsst und etwaige Rötungen in Ruhe abklingen können! Dann aber kann ich es ehrlich empfehlen für Haut, die nicht zu sensibel ist!


Das L'Oréal Paris Sugar Scrub Klärendes Peeling ist neben den genannten Zuckern noch mit Kiwi-Samen und ätherischem Zitronengras-, sowie Pfefferminzöl-Öl versetzt. Diese Inhaltsstoffe sollen die Haut klären und nachhaltig gegen Unreinheiten wirken, ohne diese jedoch zu reizen.

Wie ich es finde: Schon optisch unterscheidet sich das klärende Peeling mit seiner leuchtend grünen Farbe deutlich von den beiden anderen Produkten der Serie und überrascht mich daher. Es riecht sehr frisch und kommt mit einer eher gelartigen Konsistenz daher, die sich aber doch recht fest und fast warm auf der Haut anfühlt. Auch ist es nicht so flüssig, wie es im ersten Moment scheint und lässt sich daher etwas schwierig auf der Haut verteilen. Mit angefeuchteten Fingern klappt das dann schon besser. Die Körnung erscheint mittelgrob, wobei die grünen Kiwi-Samen eher spärlich verteilt sind und daher eher einen optischen, als wirklich spürbaren Effekt haben. Auch fallen sie bei der Anwendung leicht mal ab, was mir nicht so gut gefällt.
Die Peeling-Wirkung ist ordentlich, die Hautverträglichkeit auch bei empfindlicher Haut gut, wenngleich das Produkt die Haut etwas trockener hinterlässt. Alles in allem ist das Klärende Peeling wohl nicht mein Favorit, aber ich kann es mir für ölige Häutchen, die ein wenig „mehr“ vertragen durchaus vorstellen!


Kakao-Butter und Kakao-Samen, sowie wertvolles Kokosnuss-Öl sind die Hauptbestandteile des L'Oréal Paris Sugar Scrub Verwöhnendes Peelings, welches somit perfekt selbst für trockene, empfindliche Häutchen geeignet ist. Durch die pflegenden Inhaltsstoffe, die reich an essentiellen Fettsäuren sind, werden trockene Stellen deutlich gemildert, die Hautbarriere geschützt und die Haut nachhaltig mit Feuchtigkeit versorgt.

Wie ich es finde: Das sehr feine Peeling ist meiner Meinung nach bestens selbst für sensible Haut geeignet und daher mein absoluter Liebling, da es die Haut zwar sanft pflegt, dabei aber überhaupt nicht reizt und keinerlei Rötungen hinterlässt. Somit ist es selbst für die Anwendung am Morgen geeignet, wenn ihr danach direkt aus dem Haus wollt. Die Konsistenz ist ultra weich, sehr geschmeidig im Auftrag und mit einer sehr feinen Peelingwirkung. Im ersten Moment war ich daher auch skeptisch, ob ein so fein vermahlenes Peeling überhaupt einen Effekt haben würde, aber das hat es merklich und sichtbar. Die Haut erscheint rosig, babyzart und entspannt, raue Stellen werden weniger und meine Tagespflege zieht ganz wunderbar ein. Das mag auch an den sehr pflegenden Inhaltsstoffen liegen, die die Haut tiefenwirksam mit Feuchtigkeit und auch Ölen versorgen. Aber Achtung – anders als bei den anderen beiden Peelings kann hier selbst nach der Wäsche schon mal ein leichter Pflegefilm auf der Haut zurückbleiben, der besonders bei trockener Haut eher als positiv anzusehen ist. Die liebe Tina kommt damit aber leider nicht so gut zurecht – nun, so unterschiedlich können das Hautempfinden und die eigenen Bedürfnisse sein!


Alles in Allem gefällt mir nicht nur die Idee, das sehr alte Rezept von Öl und Zucker nun in den Loreal Sugar Scrubs zu lancieren, sondern auch die tatsächliche Umsetzung in den Peelings. Drei verschiedene Körnungen und Konsistenzen bieten eine reiche Pflegeauswahl für die unterschiedlichsten Hautbedürfnisse und das Preis-Leistungsverhältnis stimmt hier einfach. Die Peelings leisten ordentliche Arbeit, ohne die Haut zu sehr zu reizen und sind daher für die regelmäßige Anwendung bestens geeignet. Sie sind optisch und haptisch sehr gut gestaltet, der Tiegel bietet eine einfache Anwendung und auch der Duft ist ansprechend gestaltet – ein schönes Rundum Paket das für mich einfach stimmig wirkt. Zwei Daumen hoch dafür von mir!

Hand aufs Herz – wie regelmäßig nutzt ihr Peelings?


*PR-Sample / Beitrag unentgeltlich / Danke an Loreal Paris für die schöne Post!

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Die hören sich so ansprechend aus! Danke für's Vorstellen :)

    LG von schneegloeckchen21.blogspot.de

    AntwortenLöschen