Rezept // Asia Wrap mit Kokos-Hühnchen

Kennt ihr das auch – manchmal bekommt man einfach diesen Heißhunger auf bestimmte Aromen und dann MUSS es genau das sein?! So geschehen kür...

Kennt ihr das auch – manchmal bekommt man einfach diesen Heißhunger auf bestimmte Aromen und dann MUSS es genau das sein?! So geschehen kürzlich mit einem Verlangen nach Kokos, Hühnchen und asiatischen Gewürzen, welches mich letztendlich dazu brachte meine Vorräte zu durchsuchen und mit dem zu arbeiten was da war. Heraus kam ein asiatischer Wrap mit knackigem Salat, einer total würzigen Sauce und zarten Hühnchen, der super fix ging und einfach super lecker war.



Zum Glück hatte ich noch drei niegel-nagel-neue Gewürze von JustSpices* daheim, welche ich mit einer PR-Aussendung vor längerer Zeit erhalten hatte und die meinen Heißhunger perfekt beruhigt haben – Galgant, Zitronenschale und Koriander. Wer sich nun wie ich zu Beginn fragt, was Galgant denn eigentlich sei, den kann ich aufklären: Galgant riecht würzig und schmeckt bitter, dennoch leicht süßlich-aromatisch sowie leicht scharf, erinnert also etwas an Ingwer und kommt klassisch in der fernöstlichen Küche vor. Er ist Bestandteil von Currys, Tom kha gai oder Nasi goreng und neuerdings einer meiner Lieblinge.



Wie ihr feststellen werdet sind die Wraps mit nur wenigen Zutaten und Handgriffen schnell zubereitet und perfekt auch als Lunch auf der Arbeit zu genießen. Sie lassen sich toll in Folie einrollen und mitnehmen, da man sie sowieso kalt genießt. Für 4 Wraps benötigt ihr also:



12 Hähnchen-Innenfilets (ca 400-500gr)

1 Pck fertige Weizen-Wraps (oder eure Alternative)

1 kleinen Salat

1 Pck. eingelegte Sojakeine

eine handvoll Erdnüsse, geschält

2 Frühlingszwiebeln

1 Dose Kokosmilch

frischen Koriander

Galgant, Zitronenschale, getrockneten Koriander, Salz, Pfeffer

etwas Kokosöl zum Braten



Zunächst werden die Hähnchenfilets in etwas Kokosöl scharf angebraten, bis sie eine leichte Bräune bekommen. Ist dies der Fall gebt ihr die Kokosmilch, sowie einen TL Galgant, sowie je einen ½ TL Zitronenschale und getrockneten Koriander, eine Prise Salz und Pfeffer hinzu und lasst das ganze einkochen. Die Kokosmilch sollte ca 30% ihrer Menge verlieren, dann nehmt ihr das Hähnchen vom Herd und lasse es abkühlen




Wascht und trocknet den Salat, lasst die Sojakeime abtropfen und schneidet die Frühlingszwiebeln, wie auch den frischen Koriander. Die Wraps werden nun zunächst dünn mit der eingekochten Kokos-Galgant-Paste bestrichen, dann mit Salat, Hühnchen, Sojakeimen, Frühlingszwiebeln, Erdnüssen und Koriander belegt. Zum Schluß träufelt ihr nochmals etwas von der Galgant-Paste auf und rollt die Wraps eng auf. Ich persönlich empfehle euch die Wraps kühl zu lagern und noch eine gute Stunde, gerne auch über Nacht durchziehen zu lassen.



Der Galgant ist eine echte Überraschung für die Geschmacksnerven und wird von der milden Kokosnote ganz wunderbar begleitet. Das zarte Hühnchen passt toll dazu und der Salat, wie auch die Erdnüsse geben eine tolle, knackige Note. Die Wraps sind zudem sättigend, ohne dass ihr träge werdet und daher auch für unterwegs bestens geeignet. Wer also über den (europäischen) tellerrand schauen möchte, dem empfehle ich auf jeden Fall mal dieses super einfache Rezept auszuprobieren! Guten Appetit!





*Pr-Sample / Beitrag unentgeltlich / Vielen Dank an Just Spices für die schöne Post und die Inspiration!

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Habe den Wrap gerade verputzt und wollte dir sagen, dass er wirklich super lecker war, den werde ich mir jetzt öfter machen! Ich hatte dazu auch noch richtig zartes Fleisch von Aumaerk, das auf der Zunge zergangen ist. Zusammen mit der leckeren Soße und dem Gemüse einfach traumhaft!

    Melissa

    AntwortenLöschen