Rezept // Dip it – zweierlei Dips für jede Gelegenheit

Dips sind eine tolle Alternative, wenn ihr auf der Suche nach einem kleinen Snack für euch, oder die nächste Party seid! Mit Crackern, od...

Dips sind eine tolle Alternative, wenn ihr auf der Suche nach einem kleinen Snack für euch, oder die nächste Party seid! Mit Crackern, oder Gemüsesticks kombiniert sind sie gesünder als Chips & Co und können meist schnell und in so unterschiedlichen Geschmacksrichtungen hergestellt werden, dass wirklich für jeden etwas Leckeres dabei ist! Ich möchte euch heute die Rezepte für einen ganz einfachen, veganen Paprika-Dip, sowie einen cremigen Thunfisch-Dip zeigen.


Egal ob für Gäste, die eigene Familie, oder als Lunch für die Arbeit / Uni – Dips eignen sich immer und je nach Zutaten sind sogar Kinder (und Männer) dafür zu begeistern. Ich habe sie hier mit Crackern gepaart, da ich die Kombination aus knusprigem Grund und cremigem Aufstrich toll finde, aber auch Gemüse- oder Brotsticks eignen sich bestens. Und wer mag kann sich die beiden Cremes auch einfach so aufs Brot streichen und hat dann ein leckeres Frühstück – versucht es doch selbst mal aus!


Kommen wir also zunächst zur veganen Variante, die wirklich ganz fix fertig ist und etwas an den bekannten Ajvar erinnert! Für den veganen Paprika-Dip benötigt ihr:

1 rote Paprika
1/2 Zwiebel
½ frische Chili
1 Knoblauchzehe
Neutrales Öl zum Braten
ca 4 EL Wasser
Salz, Pfeffer, Paprika, Petersilie, Thymian, Kreuzkümmel, granulierter Knoblauch, Ras el-Hanout (nordafrikanische Gewürzmischung)

Paprika, Zwiebel und Knoblauch werden zunächst klein geschnitten und dann in etwas neutralem Öl gut angebraten. Nach etwa 2-3 Minuten gebt ihr etwas Wasser und die Gewürze hinzu, so dass das Gemüse in dem würzigen Sud leicht köchelt. Ist das Wasser verkocht sollte das Gemüse den richtigen Gargrad haben und ihr könnt es zum Abkühlen von der Flamme nehmen. Ist das Ganze gut abgekühlt gebt ihr das Gemüse in einen Mixer und mixt es so lange durch, bis eine homogene, recht glatte Masse entstanden ist. Schmeckt den Dip nochmals ab und stellt ihn bis zum Servieren kühl!


Der Dip hat durch die geschmorten Zwiebeln eine leichte Süße, durch die Chili aber auch einen kleinen Tick Schärfe und kommt herzhaft und cremig daher, ohne zu viel zu sein. Die Kombination von Kräutern und Gewürzen macht diesen Dip einzigartig und obwohl der Dip so herzhaft erscheint, passt er doch auch zu milden Gemüsen und überwältigt sie nicht. Einfach lecker!


Für wen es etwas „mehr“ sein darf habe ich dann noch eine weitere Empfehlung, nämlich einen cremigen Thunfisch-Dip:

1 Dose Thunfisch im eigenen Saft
1 Ei, hartgekocht
½ Zwiebel
Creme Fraiche mit Kräutern
Saft einer ½ Zitrone
Salz, Pfeffer, Petersilie, granulierten Knoblauch

Die Zwieel wird zunächst fein gehackt und dann mit dem abgetropften Thunfisch vermengt. Je nachdem, wie cremig ihr den Dip haben wollt gebt ihr nun ½, bis einen ganzen Becher Creme Fraiche mit Kräutern hinzu und vermengt das Ganze gut. Nun wird das Ei zerkleinert und ebenfalls untergemengt, es sollte dazu rechtzeitig gekocht und abgekühlt werden. Abgeschmeckt wird anschließend mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Petersilie und granuliertem Knoblauch. Vor dem servieren sollte der Dip dann noch mindestens eine halbe Stunde durchziehen!


Cremig mild ist dieser Dip etwas für Genießer, der Thunfisch passt wunderbar zur Creme Fraiche und die Kräuter ergänzen das Ensemble, ohne es zu überwältigen. Und trotz der Cremigkeit kommt der Dip doch auch irgendwie leicht und frisch daher, was sicher an dem Zitronensaft liegt. Trotz der Zwiebeln erscheint alles nicht zu scharf und trotz des Thunfisches nicht zu fischig, sondern schön mild! Eine Alternative für alle, die es etwas reichhaltiger mögen!


Die hier gezeigten Cracker „Brandt Müslis Kernig + Chia“ waren diesmal übrigens aus meiner Januar Degustabox*, die ich seit einiger Zeit testen darf. Mit dieser Überraschungsbox (14,99€ inkl. Versand) bekommt ihr monatlich 10-15 Produkte, viele davon Marktneuheiten und immer eine tolle Mischung aus herzhaft und süß, Getränke, Snacks und Kochzutaten. Insgesamt war in meiner Box enthalten:

Birkel Nudel-Inspiration Chili-Knoblauch
5,0 Original Citrus Bier (2 Stk)
Haribo Fruitilicious Fruchtgummi
funny-frisch Chips Cracker Paprika
Mutti Tomaten Fruchtfleisch
Kerrygold Butterschmalz
Mr. Brown Coffee Drink Caffe Latte
Meßmer Zimtschnecke Früchtetee
erdbär Freche Freunde
ganic vitamin water Ananas Physalis
Brandt Müslis Kernig + Chia
Alnatura Bio Fruchtkugel Exotik
Wunder Sauce 1000 Island, Curry & Caesar


Die reguläre Box hatte einen Gesamtwarenwert von 20,62€ und übersteigt somit den Kaufpreis deutlich, zudem zeigte sie sich doch weniger getränkelastig als die letzte Box . Eine schöne Mischung aus süßen und herzhaften Snacks und tatsächlichen Kochzutaten wie ich finde, zudem Produkte die ich wahrscheinlich nicht alle selbst ausgesucht hätte, dann aber doch positiv davon überrascht wurde.
Der Transparenz wegen sei übrigens gesagt: meine Bloggerbox enthielt im Gegensatz zur regulären Box noch einen zweiten Riegel mit Alnatura Bio Fruchtkugeln, diesmal in Kirsche Kakao, einen zweiten Mr. Brown Coffee Drink in Mocha, sowie den PÄX Knusprigen Gemüse-Mix und den Frucht-Mix und hatte somit einen Gesamtwarenwert von 26,72€!


*Die Degustabox erhalte ich als PR-Sample / Beitrag unentgeltlich / Danke an das Team der Degustabox für die schöne Post!


You Might Also Like

1 Kommentare