Juka d’Or Cleansing Balm – alles Gold, was glänzt?

Mein Gesicht morgens und abends gründlich zu reinigen ist für mich das A&O der Gesichtspflege, keine noch so tolle Creme der Welt kan...

Mein Gesicht morgens und abends gründlich zu reinigen ist für mich das A&O der Gesichtspflege, keine noch so tolle Creme der Welt kann auf einer Haut wirken, die noch vom Schmutz des Tages belagert ist. Dabei ist meine sensible Mischhaut wirklich etwas zickig, mag nicht jedes Produkt und nimmt mir manchmal Neuerungen übel, weswegen ich hier wirklich vorsichtig bin – aber der Cleansing Balm* des mir bis dato nicht geläufigen Familienunternehmens Juka d‘Or versprach einfach so viel Gutes, dass ich ihn testen musste.


Ohne Parfum, Parabene, Emulgatoren, Silikon- und Mineralöle kommt er daher, die Marke produziert zudem tierversuchsfrei und verspricht verträgliche und hochwirksame Luxuskosmetik. Die Pflege soll allgemein die Hautschutzbarriere stabilisieren, intensiv Feuchtigkeit spenden und den hauteigenen Regenerationsprozess unterstützen. Der Juka d’Or Cleansing Balm wirkt zudem sanft porenverfeinernd, der enthaltene Boswellia-Extrakt erscheint entzündungshemmend und antimikrobiell. Ceramide, Olivenöl und Shea-Butter pflegen die Haut nachhaltig zart und geschmeidig.


Doch so viel Luxus und Pflegewirkung haben auch ihren Preis und so schlägt der Balm bei 200ml Inhalt immerhin mit gut 35€ zu buche. Im Vergleich zu Drogerieprodukten vielleicht ein immenser Preis, wenn wir uns aber mal die Produkte aus Apotheke und Parfümerie ansehen – wo der Cleansing Balm anzusiedeln ist – dann liegen wir plötzlich im guten Mittel. Es ist also immer eine Frage des Standpunktes und natürlich des eigenen Kaufverhaltens, was wir bereit sind für unsere Hautpflege zu zahlen.


Optisch macht das Produkt jedenfalls eine Menge her, der goldene Flakon liegt gut und schwer in der Hand, die Materialien wirken wertig, der Pumpmechanismus fein abgestimmt und trotz des goldenen Aufdrucks ist an der Seite gut der Füllstand zu erkennen. Ein guter erster Eindruck!
Viel wichtiger als dieser sind aber wohl die inneren Werte des Produktes und hier sieht es erfreulicher Weise ebenfalls richtig gut für Juka d´Or aus. Der Codecheck im Internet zeigt keinerlei wirklich bedenkliche Stoffe und resultiert somit in einer sehr guten Bewertung. Und diese kann ich unterstützen!


Der sehr fein abgestimmte Pumpmechanismus lässt eine genaue Dosierung je nach Bedarf zu, das recht flüssige Produkt verteilt sich dann spielend einfach auf der Haut und wirkt dabei leicht und pflegend zugleich. Nur ein sehr zarter, kräuteriger Geruch ist wahrzunehmen, den ich persönlich aber als sehr angenehm empfinde. In kreisenden Bewegungen aufgetragen wird mein Tagesmakeup in meinen routinemäßigen zwei Reinigungsdurchgängen zuverlässig abgenommen, ohne das meine Haut zickig reagiert. Auch nach dem Abspülen erscheint die Haut gepflegt, ohne fettig zu sein, sie wirkt zart und erfrischt. Ein solides Ergebnis wenn man bedenkt, wie sensibel meine Haut eigentlich ist.


Und das Langzeitergebnis? Nun, ich persönlich gehe ja davon aus, dass grade Reiniger nicht lange genug auf der Haut verweilen, um wirklich nachhaltig etwas in Sachen Pflege und Hautverbesserung zu verändern. Ich erwarte daher nur zwei Dinge – eine gründliche Reinigung und eine sehr gute Verträglichkeit und beides erfüllt der Cleansing Balm von Juka d´Or. Er ist zudem einfach in der Handhabung und sieht auch noch chic aus, beides Tatsachen die an sich keinen Blumentopf gewinnen, als Zusatz zu Reinigung und Verträglichkeit aber gern gesehen sind. Und somit darf das Produkt auch bleiben und meine tägliche Hautpflegeroutine sinnvoll ergänzen.

Wie streng seht ihr das denn mit der täglichen Reinigung?


*PR-Sample / Beitrag unentgeltlich / Danke an Juka d´Or für die schöne Post!

You Might Also Like

2 Kommentare