Die erste Mascara mit Knick – die UNLIMITED Mascara von Loreal Paris

Mascara gehört zu meiner täglichen Beauty-Routine und ist aus der Liste meiner absoluten Lieblinge nicht mehr weg zu denken. Daher freue ic...

Mascara gehört zu meiner täglichen Beauty-Routine und ist aus der Liste meiner absoluten Lieblinge nicht mehr weg zu denken. Daher freue ich mich immer ungemein, wenn neue, innovative Produkte lanciert werden – so wie zuletzt die erste knickbare Mascara aus dem Haus Loreal Paris. In Anwendung und Formulierung völlig neu verspricht das Produkt Länge, tiefschwarze Farbe und Definition – doch hält das Produkt seine Versprechen auch ein?



Für rund 14€ im Drogeriemarkt erhältlich reiht sich die neue UNLIMITED* Mascara seit August in die Riege der sehr beliebten Loreal Mascara ein. Die geschmeidige Textur soll die Wimpern anheben und Verlängern, dabei sogar mehrfach auftragbar sein ohne zu verkleben. Der Clou ist aber sicher der Bürstenhals selbst, der sich ganz einfach an der Mascara-Tube abknicken lässt, um somit auch die feinen Härchen im inneren Augenwinkel zu erreichen.




Die Idee dahinter gefällt mir gut, ich muss allerdings gestehen, dass ich mich zu Beginn etwas schwer damit getan habe mit dem geknickten Bürstchen den richtigen Ansatz zu finden. Ich bin es einfach gewohnt mit einer geraden Bürste zu hantieren und daher landete bei den ersten Versuchen leider mehr Produkt auf dem Lid, als an den Wimpern. Zugegeben, mit etwas Übung klappt das ganze schon besser – für mich ist dieses „technische Gimmick“ aber nicht wirklich ausschlaggebend. Ich bin auch bisher gut mit steifen Bürstenköpfen zurecht gekommen, daher wäre dieser Kniff allein kein Kaufgrund für mich.



Viel interessanter ist da schon die Formulierung und auch diese überrascht. Recht cremig kommt sie daher, legt sich beim ersten Auftrag schön gleichmäßig, aber nicht zu dick auf die feinen Wimpern und bietet ein recht natürliches Finish. Schwarz ist sie, tiefschwarz... na ja. Für den Alltag sicher eine gute Farbe und Formulierung, nicht außergewöhnlich, aber natürlich. Sie krümelt nicht, hält die Wimpern gut in Form und verlängert wirklich schön.

Interessant wird es beim zweiten Auftrag, denn der soll laut Loreal Paris ganz ohne zu verkleben möglich sein. Ich weiß nicht, wie gut ihr es auf den Bilder erkennt, aber der zweite Anstrich führte sehr deutlich zu Fliegenbeinchen – mehr als ich es von Loreal gewohnt bin. Ja, der zweite Auftrag führt auch zu deutlich mehr Volumen und auch die Farbe sticht besser heraus, aber der Look kleiner, verklebter Fliegenbeine spricht mich einfach nicht wirklich an.






Positiv ist die Tatsache, dass die Wimpern weich und geschmeidig bleiben, aber das Endergebnis gefällt mir einfach nicht gut genug für einen Nachkauf. Derzeit liebe ich die False Lash X-Fibre Mascara, die ebenfalls mit zwei Schichten (mindestens) aufgetragen wird und die ein wesentlich schöneres, voluminöseres und dabei weniger verklebtes Ergebnis liefert. Die neue UNLIMITED Mascara von Loreal Paris kann meinem Liebling also nicht den Rang ablaufen, was mich doch überrascht – war ich doch in letzter Zeit mit allen neuen Tuschen des Herstellers höchst zufrieden!




Mein Fazit: Der Knick ist ein nettes Gimmick, aber nicht zwingend nötig. Die Farbe ist gut, nicht dramatisch, aber ebenso wie die Formulierung im ersten Anstrich alltagstauglich. Schwierig wird es beim Nachtuschen, denn hier überträgt sich zu viel des sehr cremigen Produktes und führt schnell zu einem schweren, klebrigen Ergebnis! Leider nicht mein Favorit unter Loreals Mascaras!



*PR-Sample / Beitrag unentgeltlich! / Vielen Dank an Loreal Paris für diese schöne Post!

You Might Also Like

0 Kommentare