Es ist kein Abschied für immer, sondern nur einer auf Zeit

Montag, 23:30 Uhr und ich liege kränkelt im Bett... In den letzten Tage, die ich dank meiner Verkühlung etwas ruhiger verbringen durfte, hat...

Montag, 23:30 Uhr und ich liege kränkelt im Bett... In den letzten Tage, die ich dank meiner Verkühlung etwas ruhiger verbringen durfte, hatte ich genügend Zeit mir Gedanken über Gott und die Welt zu machen. Und vor allem über die Fragen: Was möchte ich wirklich? Wofür möchte ich stehen? Lohnt sich all der Stress, den ich mir Tag für Tag (unnötigerweise) selbst antue?


Ich geb's zu: Wenn es mich mal wieder gesundheitlich etwas aus den Socken haut – so 1-2x im Jahr – wird mir immer wieder aufs Neue bewusst, dass ich einen Gang zurückschalten sollte. Diesmal hat mir also eine leichte – dafür langanhaltende – Grippe einen Strich durch die Rechnung gemacht. Seit über einer Woche kränkle ich nun schon rum und es ist auch keine Besserung in Sicht, sondern eher das Gegenteil der Fall. Vermutlich wäre es schlau einfach mal zwei oder drei Tage im Bett zu bleiben, und dieses außer fürs Teekochen und heiß Duschen nicht zu verlassen. Kann ich aber nicht, da mir einerseits mein FOMO im Nacken sitzt, andererseits aber auch Kunden, die mich täglich mit Mails überhäufen und zeitnah auf Antwort warten. So ist das nun mal, wenn man sich eine Selbstständigkeit aufgebaut hat.

Ich nehm mir jetzt frei - frei von diesem Blog

Da ich aber bekanntlich gern auf mehreren Hochzeiten tanze, lastet gerade der Druck der "unerledigten Dinge" enorm auf mir. Auch wenn ich mich keuchend und hustend vor den Computer schleppe, geht einfach nicht so viel weiter, wie ich gerne hätte. Diese Woche habe ich Abgabe von dem Magazin welches ich layoute, ein Kunde wartet auf einen Text, den ich noch schreiben muss und zwei Kooperations-Blogposts sind noch in der Pipeline. Die Produktion der Ware für meine Marktstände ist ebenfalls in vollen Gange und ich habe einige Ideen für Artikeln, die ich eigentlich zeitnah veröffentlichen wollte. Denn wer braucht mein Kürbis-DIY im November, wenn doch Ende Oktober Halloween ist? Fit und gesund ist das alles schon sehr stressig zu bewältigen, angeschlagen ist es aber so gut wie unmöglich, wie ich jetzt feststelle. Daher habe ich den Entschluss gefasst mich von diesem Blog erstmal auf unbestimmte Zeit zu beurlauben.

Ich habe das Gefühl, in gewissen Bereichen ist alles gesagt

Ich habe mir die letzten Tage die Frage gestellt, was mir von all den Dingen, die ich aktuell so mache am wenigsten Spaß bringt. Mein Bauchgefühl war sich recht schnell sicher, dass es dieser Blog hier ist. Ich kann mich schon länger nicht mehr so 100%ig mit einigen Themen hier identifizieren. Chamy.at wurde vor knapp 10 Jahren gegründet, als ich noch zur Schule ging und Feuer und Flamme für bunte Kosmetikprodukte, Shopping und experimentelle Looks war. Mittlerweile gehe ich schön langsam auf die 30 zu und ich bin mehr als zufrieden mit den Beautyprodukten die ich aktuell besitze. Es zieht mich nicht mehr wöchentlich – auch nicht monatlich – in irgendwelche Läden und ich habe auch nicht den Drang neue Kosmetik oder Klamotten zu kaufen. Ich ziehe mich noch immer gern "schick" an und greife ab und zu in den Farbtopf, aber ich habe nicht mehr das Bedürfnis dies präsentieren zu müssen. Generell habe ich das Gefühl, dass ich in gewissen Bereichen erstmal alles gesagt und gezeigt habe, was ich sagen und zeigen möchte. Auch wenn sich Trends leicht verändern, so ist es doch Jahr für Jahr irgendwie das selbe. Und bei manchen Beiträgen die ich so tippe, komme ich mir wie in einer Zeitschleife à la "Täglich grüßt das Murmeltier" vor.

Und die Frage ist: Wofür möchte ich stehen?

Sind wir uns ehrlich, niemand braucht den zweihundertzwanzigsten Blogpost, wie ich mich im Herbst am liebsten kleide. Und dass ich zu dieser Jahreszeit am meisten dunkle Beerentöne als Lippenstift trage, dürfte mittlerweile auch allen bekannt sein. Die Klickzahlen verraten mir, dass ich auch nicht ganz falsch mit meiner Vermutung liege, dass das Thema (erstmal) durch ist. Ich möchte mich also gern neuen Themengebieten widmen, für die ich im Moment wirklich brenne. Ich beschäftige mich privat sehr viel mit Mental Health (habe ja vor einiger Zeit auch schon die Blogreihe über psychische Erkrankungen ins Leben gerufen) und möchte da auch gern meine Ansichten teilen. Nicht nur über psychische Erkrankungen, sondern auch generell Themen die wohl den Großteil von uns betreffen: Wie schaffe ich es mit mir selbst zufrieden zu werden? Welche Dinge kann ich im Alltag verbessern? Wie schaffe ich es mit einer positiven Einstellung mein Umfeld positiver zu machen? Wieso man auch als Single erfüllt und glücklich leben kann... und und und. Das sind nur einige Ideen, die ich irgendwann demnächst aufgreifen möchte. Auch möchte ich mich mehr mit Themen wie Zeitmanagement, Motivation und gesunden Lifestyle befassen und euch an meinen Erfahrungen teilhaben lassen.

Ja und was denn nun? 

Das ist also so meine Ideen, in welche Richtung ich mich und diesen Blog hier gerne weiterentwickeln möchte... Das wird nicht heute geschehen und auch nicht morgen, aber definitiv demnächst irgendwann... Die Umsetzung bereitet mir noch etwas Kopfzerbrechen, da ich diesen Blog ja auch nicht alleine führe, sondern gemeinsam mit Svenja, die nach wie vor großen Spaß an Beautythemen hat. Wie man das also sinnvoll vereint / trennt / unterbringt steht noch in den Sternen und darüber möchte ich mir erstmal auch gar nicht den Kopf zerbrechen. Denn erstmal gehe ich ohnehin in eine kleine Pause, um mich voll und ganz aufs Gesundwerden und danach auf meine Weihnachtsmarkt-Produktion inkl. den Verkauf meiner Produkte zu konzentrieren. November und Dezember wird arbeitstechnisch richtig hart, da ich einige Wochenenden auf Märkten stehen werde und somit 7-Tage-Arbeitswochen Programm sind. Da brauche ich also keinen zusätzlichen Klotz am Bein.

Bist du nun erstmal von der Bildfläche verschwunden?

Definitiv nicht, da ich fast täglich auf Instagram (@chamy.at) etwas in meine Stories poste und auch mehrmals wöchentlich ein Foto in den Feed hochlade. Außerdem erscheinen regelmäßig Ausflugstipps und Reiseberichte auf Chamy travels. Auch auf dem Reiseblog wird es über kurz oder lang kleinere Veränderungen geben, denn ich möchte nicht nur mit Reisezielen inspirieren, sondern auch allgemeinere Themen wie Tipps für eine günstige Reise, Reiseplanung, Zeitmanagement oder Erwartungshaltungen auf Reisen, usw. ansprechen. Aber auch auf diesem Blog wird es die nächsten Wochen nicht komplett still sein. Einerseits wird euch Svenja ja weiterhin mit Beautytrends und Rezepten versorgen, aber auch ich habe noch eine Handvoll vorgeschriebener Blogbeiträge in der Pipeline, die ich nach und nach in den nächsten Wochen veröffentlichen werde. (Also nicht wundern, dass ein bisschen was von mir kommt auch wenn ich eigentlich Pause mache, aber ich produziere meist fleißig vor...) Außerdem wird es auch die ein oder andere Adventsverlosung geben, die ich zum Glück ebenfalls schon vorbereitet habe. Also ganz still wird es hier nicht werden, aber definitiv ruhiger... Ende Dezember bin ich dann aber hoffentlich mit neuem Konzept und frischen Elan wieder voll und ganz bei der Sache...

You Might Also Like

1 Kommentare