Bleibt alles gleich – Warum ich nichts von Neujahresvorsätzen halte

Das neue Jahr ist nun schon gut zwei Wochen alt, Zeit also die Frage in den Raum zu werfen wie es um eure Neujahresvorsätze steht. Habt ihr die Diät schon begonnen und durchgehalten? Mehr Sport getrieben, weniger Alkohol getrunken? Habt ihr euch mehr um eure Gesundheit bemüht, oder mehr sozial betätigt? Oder ist bei euch schon der Punkt erreicht, an dem ihr alle guten Vorsätze über Bord geworfen habt und in alte Verhaltensmuster zurück gekehrt seid?




Immer wieder begegneten mir zum Jahresende hin Menschen, die mit den unterschiedlichsten Vorsätzen in das neue Jahr starten wollten. Bei manchen waren es kleine Schritte, bei anderen drastische Lebensänderungen aber alle wollten den vermeintlichen Schwung des neuen Jahres auch gleich für einen Neuanfang im eigenen Leben nutzen. Und natürlich kam dann die Frage auf „Und was sind DEINE Vorsätze?“. Meine Antwort erstaunte vielleicht, löste auch ab und an mal Kopfschütteln aus, aber sie war ehrlich – NICHTS!



Ich habe noch nie verstanden, warum es ein Ereignis wie den Jahreswechsel braucht um in seinem Leben etwas zu verändern. Warum hat diese besondere Zeit einen solchen Zauber inne, dass alle Welt mit den besten Vorsätzen startet um dann – manchmal schneller, manchmal später festzustellen, dass man doch nicht wieder alles umgesetzt hat,was sich in der Planung noch so gut anhörte?? Versteht mich nicht falsch, gute Vorsätze und der Wunsch das eigene Leben etwas aufzupolieren sind gut, jeder sollte versuchen das beste „selbst“ zu sein, das man für sich sein kann. Aber dafür braucht es weder Silvester, noch einen sonstigen speziellen Tag.



Ihr wollt gesünder leben, mehr Sport treiben? Mehr reisen, oder mehr Zeit mit der Familie verbringen? Dann fangt damit an, egal ob im Januar oder Juli, egal ob an einem Wochentag, oder Wochenende. Jeder Tag ist der richtige wenn man etwas starten möchte, wenn man etwas ändern möchte. Ihr habt zu jeder Zeit mit einem neuen Schritt auch neue Energie, dazu braucht es keine Neujahresvorsätze. Ist es nicht vielleicht auch etwas ganz besonderes ausgerechnet JETZT einen guten Vorsatz umzusetzen, als damit bis zum Jahreswechsel zu warten?



Ich musste schmunzeln als Carmen kürzlich in ihren Insta-Stories ein ähnliches Thema anschnitt und im Brustton der Überzeugung verkündete ohne Vorsätze ins neue Jahr zu starten. Bravo! Wir müssen unser Leben anpassen, wann immer wir das Gefühl haben etwas läuft aus der Bahn. Wir können gute Vorsätze auch dann verwirklichen, wenn wir nicht dutzendfach danach gefragt werden. Gute Vorsätze sind keine Competition, es geht nicht darum sich mit seinen guten Vorsätzen gegenseitig auszustechen. Es gibt keinen Gewinner, denn egal was ihr euch selbst oder anderen Gutes tut – ein Gewinn ist es in jedem Fall!



Ich fasse daher keine Neujahresvorsätze – ich werde meine Ernährung nicht verändern, nicht mehr Sport machen. Alles bleibt gleich, denn ich bin mit mir doch recht zufrieden und wenn ich das Gefühl habe, dass ich etwas verändern möchte, dann mache ich das! Dabei kommt es nicht darauf an, ob es sich um langfristige Dinge handelt, oder kurze Episoden – das ganze Jahr ist es wert genutzt zu werden! Ihr wollt fasten? Klar, die Zeit nach den Feiertagen eignet sich dafür, weil man eh zuletzt viel zu viel gegessen hat. Aber warum nicht auch mal im Sommer fasten, in der Hitze braucht der Körper eh kein schweres Essen! Ich könnte noch zigfache Beispiele nennen, aber ich denke ihr versteht mich.



Gute Vorsätze sind toll, jeder sollte sie haben – nur eben nicht zum Jahresbeginn, sondern immer! Der Wunsch sich und anderen Gutes zu tun ist so wertvoll, dass man damit doch locker 365 Tage füllen kann! In diesem Sinne, alles bleibt gleich, wir haben noch viel vor.



Wie steht es denn um eure Neujahresvorsätze? Hattet ihr überhaupt welche?

2 Kommentare

  1. Ich fass auch keine Vorsätze, aber ich nehme das neue Jahr immer als Erinnerung für meine Ziele. Eigentlich teile ich meine Zeit sowieso eher nach Schuljahren ein, so dass ich mir vor allem am Ende der Sommerferien immer so richtig Gedanken mache, was ich will und wie ich es schaffen kann. Lg

    AntwortenLöschen
  2. Der Artikel ist echt toll geschrieben und spornt zum nachdenken an. Ich bin eine die immer wieder mit Neujahrsvorsätzen ins neue Jahr schreitet. Aber leider, es ist Ende Jänner und es hat sich nicht wirklich viel verändert. Wahrscheinlich nimmt man die Vorsätze die getroffen wurde nicht ganz Ernst.(Zum Jahreswechsel) Werde mich bemühen und versuchen im Jahr 2019 echte Vorsätze zu treffen und diese dann auch einzuhalten.

    AntwortenLöschen