Verführerische Maracuja-Mousse mit Kokos-Crunch

Ihr seid auf der Suche nach einem leichten Sommerdessert, das eure Diät für die Bikinifigur unterstützt?! Dann seid ihr hier absolut FALSCH – denn diese verführerisch samtige Mousse ist purer Luxus für die Sinne und ein cremiger Traum. Zugegeben, sparsam an Kalorien ist sie nicht aber dafür verwöhnt sie euch mit fruchtigen Akkorden, sahniger Textur und einem knusprigen Biss – ein kleiner Luxus den man sich ab und an einfach gönnen sollte!


Enthalten ist unter anderem ein Produkt, das totale Kindheitserinnerungen weckt – Milchmädchen gezuckerte Kondesmilch. Ich kann mich erinnern das wir früher, als ich noch klein war, ab und zu eine Tube davon zuhause hatten und es war das absolut Größte für mich, wenn ich davon einen Teelöffel naschen durfte. Wäre es nach mir gegangen, die Tube hätte keine 5 min überlebt, aber ich wurde mit ihr nie alleine gelassen. Für dieses Rezept jetzt eine ganze Dose vor mir zu haben, den süßen Geruch wahrzunehmen und den milchig, karamelligen Geschmack – das war wie ein Flashback in meine Kindheit.


Und auch wenn ich es erst nicht ganz glauben konnte, aber die Kombination aus süßer Kondesmilch und fruchtigem, leicht säuerlichem Maracujasaft ist einfach nur köstlich! Ein sommerliches Dessert, exotisch und doch irgendwie sanft, super fix zubereitet und eine kleine Sünde, die sich lohnt! Für 4 mittlere bzw 6 kleinere Portionen benötigt ihr:

300 ml Kondensmilch (gezuckert)
200 ml Maracujasaft , hier z.B. granini Selection Maracuja
4 Blatt Gelatine (weiß)
300 ml Schlagsahne
30 Gr. Kokos-Knusper, hier. z.B. Brandt Minis Kokos 


Schlagt zunächst die Sahne steif und stellt sie ca 20 Minuten kühl. Die Gelatine wird zudem nach Packungsanleitung in kaltes Wasser zum quellen gegeben. In der Zwischenzeit verrührt ihr die gezuckerte Kondensmilch mit 150ml Maracujasaft, so dass die Masse schaumig wird. Die restlichen 50ml Saft erhitzt ihr und löst dann die Gelatine darin auf.
Gebt die Gelatine nun zu der Saft-Kondesmilch Masse und mixt sie gut durch. Nun wird die geschlagene Sahne vorsichtig untergehoben, die Masse auf 4 bis 6 Schälchen verteilt und für mindestens 4 Stunden, besser über Nacht kühl gestellt.


Vor dem Servieren nehmt ihr ca 30 Gr. Brandt Minis Kokos, gebt sie in einen verschließbaren Gefrierbeutel und zerbröselt sie mit einem Fleischklopfer, Nudelholz o.ä. Gebt die nicht zu feinen Krümel nun über die Maracuja-Mousse und serviert das Ganze gut gekühlt – ein himmlisch verführerisches Dessert für den Sommer! Die Kombination aus Kokos und Maracuja schmeckt herrlich nach Urlaub und Südsee, die crunchigen Brandt Minis sind ein spannender Gegensatz zu der sanften Mousse und sorgen zudem für ein tolles Mundgefühl. Jammi!


Der Saft sowie die Kokos Minis waren diesmal Bestandteil meiner Degusta Box Juni*, die insgesamt eine schöne Auswahl sommerlicher Produkte enthielt:

Frau Ultrafrisch Tomatensuppe mit Rote Beete – noch nicht getestet, sicher ein schneller Lunch
granini Selection Maracuja – super lecker und fruchtig
BORN Tomaten-Ketchup – ein Klassiker, darf bei keinem BBQ fehlen
John & John No 1 + No 5 Chips – die Version mit Pfeffer war mein Favorit
Drei Spatzen Joghurt + French Dressing – toll für leckere Sommersalate
Nestlé Golden Minis Riegel – so unglaublich lecker!!
Mentos Komplimentos Mint – auf der Arbeit geteilt und ruck zuck alle
Hengstenberg Spicy Burger Chips – perfekt für den nächsten Burger-Abend
Marmetube Erdbeere – super praktisch in der Tube und echt lecker
Brandt Minis Kokos – toll für mein Rezept, oder zum snacken zwischendurch
schwip schwap zero – eine meiner liebsten Limos
Nutisal Dry Roasted Mix – feiner Snack für Nussliebhaber


Ihr seht, diesmal konnte ich wirklich alle Produkte aus der Degusta Box nutzen und wenn ihr die Überraschungs-Box auch mal testen möchtet, dann erhaltet ihr mit dem Code 3LD1T die Box bei Erstanmeldung für unschlagbare 7,99€ (inkl. Versand)!

Viel Spaß beim Ausprobieren des Rezeptes und vielleicht auch der nächsten Degusta Box und Bon Appetit!


*Ich erhalte die Degusta Box als PR-Sample / Beitrag unentgeltlich

0 Kommentare