Schnelle mini Protein-Pancakes mit Banane

Als Kind schon habe ich Pfannkuchen und Crêpes geliebt und die etwas abgewandelte amerikanische Variante der Pancakes gehört auch heute noch zu meinen süßen Favoriten. An sich werden die in unserem Haus ganz klassisch mit Mehl zubereitet, aber man muss ja auch mal etwas Neues ausprobieren und so standen diesmal Protein-Pancakes mit Banane auf dem Speiseplan. Nicht, weil ich derzeit auf meine Ernährung achte (dann wäre die Karamellsauce auch falsch gewesen) oder viel Sport treibe, sondern weil das nu+pro* Pulver grade da war und ich es testen wollte.


Die kleinen Minis sind dann vielleicht nicht ganz so fluffig geworden wie reguläre Pancakes und aufgrund der sehr reifen Bananen auch sehr farbintensiv, aber geschmacklich waren sie top und ein gut sättigender Snack. Das Süße aus der Banane mit dem cremigen Karamell war eine köstliche Kombination und die Pancakes ohne viel Aufwand zubereitet. Für eine Portion für ca 3-4 Personen benötigt ihr:

2 reife Bananen
2-3 Eier (je nach Größe)
5 EL Proteinpulver, z.B. nu+pro Protein Shake Maracuja
Prise Salz, Öl zum Ausbraten
Topping nach Wahl, z.B. Karamellsauce

Die Zubereitung klappt im Handumdrehen: Trennt die Eier und schlagt das Eiweiß mit einer Prise Salz steif. Es wird nun ca 15 Minuten im Kühlschrank kalt gestellt. In Der Zwischenzeit zerkleinert ihr die Banane und rührt im Mixer, oder mit dem Handrührgerät das Eigelb, sowie das Proteinpulver unter. Dann hebt ihr vorsichtig den Eischnee unter die Masse.
In einer kleinen Pfanne mit wenig Öl werden die mini Pancakes nun ausgebacken und noch warm serviert. Als Topping habe ich Karamellsauce gewählt, ihr könnt aber auch frisches Obst dazu kombinieren. Durch die reifen Bananen und das Maracuja-Proteinpulver haben die Pancakes eine tolle Süße und einen super fruchtigen Geschmack, sie sind zudem dank Proteinpulver gut sättigend und dadurch ein leckerer Snack.


Das Proteinpulver von nu+pro stammte aus meiner Januar Degusta Box*. Als Shake bin ich von solchen Pulvern eher weniger angetan, aber in den Pancakes hat es mir wunderbare Dienste geleistet. Auch die anderen Produkte aus der Box kamen in meiner Familie gut an:

FRIYA Snacking Drink Gurke & Birne – nicht so meins, aber meine Freundin war positiv überrascht von dem erfrischenden Drink
Konányi Veggy Classic – tolles Gewürzpulver ohne Salz, für mich wirklich vielseitig einsetzbar
Eden Bio Happy Bowl – Die Idee finde ich super und lecker wars, noch praktischer fürs Büro wäre aber vorgekochter Reis gewesen
Lühders Quality Ginger & Fruit – meine Patenkinder waren ganz wild auf den fruchtigen Snack
purea Reines Rapsöl – Rapsöl habe ich eigentlich immer da, dieses ist super mild im Geschmack
Dr. Oetker VITALIS SuperMüsli ohne Zuckerzusatz – steht im Büro und ist mein „Frühstück für alle Fälle“, weil es gut satt macht und schnell geht
Dream & Joya Hafer-Drink – auch hier waren wieder meine Patenkinder ganz begeistert, sie lieben Hafermilch und diese schmeckte ihnen offensichtlich
Bad Heilbrunner Immun Aktiv Tee – im Büro herrscht Erkältungszeit, daher habe ich eine Runde Tee ausgegeben und alle waren begeistert von der Extraportion Vit. C
Houdek Kabanos Käse – so lecker, war ganz schnell verputzt!
Appel Katerfrühstück – ich liebe Fisch und dieser hier in Tomaten-Sauce war köstlich
MUTTI passierte italienische Tomaten – mit den Produkten von MUTTI habe ich schon oft gekocht, sehr gute Qualität und toller Geschmack. Daumen hoch!
MIKADO Sticks weiße Schokolade – eine Kindheitserinnerung und ein super Snack, weil so klein


Diesmal war die Degusta Box wirklich eine Box zum Teilen und vor allem meine Freundin samt Kindern haben mit mir zusammen die neuen Produkte getestet. Die Resonanz war durchweg positiv, so dass ich mich jetzt schon auf die nächste Box freue!


*Ich erhalte die Degusta Box als PR Sample, Beitrag unentgeltlich!

0 Kommentare