Meine Top 5 Lieblingsdüfte

Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich verlasse so gut wie nie das Haus ohne Parfum – selbst wenn ich nur kurz etwas erledigen muss begleitet mich dabei ein Duft. Ich bin einfach ein Mensch, der sehr stark auf Düfte reagiert, der andere im wahrsten Sinne „gut riechen kann“ (oder eben auch nicht) und daher ist auch für mich ein schönes Parfum so wichtig, es komplettiert mich einfach. Im letzten Jahr haben sich meine Vorlieben in Sachen Duft jedoch verändert und so trage ich heute mehr und mehr intensive, warme und florale Noten die mich wie ein warmer Pulli sanft umhüllen.


Als Teenie bevorzugte ich noch eher aquatische, frische und vielleicht auch fruchtige Düfte und zu denen gehörte sicher „Ralph“ von Ralph Lauren. Später ging ich dann mehr zu fruchtigen Düften über, wie beispielsweise „Ocean Lounge“ oder „Marine Groove“ von Escada, aber die jährlich neu aufgelegte Linie wurde mir bald zu süß, dabei aber leider zu flach. Mehr und mehr traute ich mich an weibliche, erwachsene Düfte heran und fühlte mich damit sehr wohl. Man könnte also fast sagen, dass ich mit zunehmendem Alter auch eine Duft-Evolution durchlebt habe und heute durchaus dominante Parfums trage, die ein gewisses Selbstbewusstsein erfordern.

Wenn ich dabei so auf meine Sammlung blicke, dann kristallisieren sich schnell fünft absolute Favoriten heraus, die ich in 2019 immer und immer wieder getragen habe und für die ich teils viel positives Feedback bekommen habe. Werft also mit mir einen Blick auf meine Duft-Lieblinge des letzten Jahres und vielleicht habt ja sogar ihr im Anschluß eine Empfehlung für einen neuen Duft für mich?! Los geht’s:


Gucci – Bloom
Der neueste Zugang zu meiner Sammlung ist das florale „Bloom“ von Gucci, ein Duft der an einen Spaziergang in einem blühenden Garten erinnert und besonders Liebhaber von Jasmin und Tuberose begeistern wird. Pur, vielschichtig und absolut verführerisch kommt dieses Parfum daher und umschmeichelt die Haut sanft wie ein feiner Schleier. Lange bin ich um diesen Duft herum geschlichen, bis ich ihn mir im Alsterhaus in Hamburg endlich selbst gegönnt habe und seither heiß und innig liebe. Leider passen für mich rein optisch die harten Kannten des Flakons und das eher cleane Design nicht ganz zu dem leicht pudrigen Duft und der femininen Farbe, aber darüber kann ich hinweg sehen!


Thierry Mugler - Alien
Fast schon ein Klassiker konnte ich die Euphorie für diesen schweren, warmen Duft mit weißem Amber und holzigen Noten zu Beginn nicht wirklich nachvollziehen, heute ist er aber einer meiner Favoriten. Weich, warm, intensiv und dennoch nicht erdrückend mit einer leicht herben Note begleitet mich dieses Parfum den ganzen Tag und verliert dabei kein bisschen von seiner Eleganz und seiner Weiblichkeit. Zudem ist der Flakon in meinen Augen wunderschön, der amethystfarbene Flakon mit goldenen Details erscheint besonders und dennoch schnörkellos und schlicht und passt damit ganz wunderbar zum Parfum selbst.


Paco Rabanne – Pure XS
Die Form dieses Duftes mit Nuancen von Ylang Ylang-Blume, Vanille und süßen Popcornnoten ist ein wahrer Handschmeichler und erinnert mich an den verbotenen Apfel aus dem Paradies. Für kein anderes Parfum bekomme ich so viele Komplimente wie für dieses und mit keinem anderen kann ich mich so sehr identifizieren. Floral, dabei süß und leicht gleichermaßen kommt dieser wunderschöne Duft daher, fast schon karamellig und mit einer Wärme, die nicht überwältigt sondern sich sanft anschmiegt. Er verschmilzt mit der Haut und wird mit ihr eins, dabei ist er nie too much und doch wirksam wie kaum ein anderer. Pure Love!


Paco Rabanne – Olympea
Ebenfalls aus dem Hause Paco Rabanne stammt mein zweiter Lieblings-Duft namens Olympea, den ich gerne als echtes Statement trage, da er so intensiv daher kommt. Zurückhaltung im Auftrag ist hier also wichtig, dann aber wirken die Noten von salziger Vanille, Jasmin, Sandelholz und Amber absolut sexy und verführerisch, dabei aber gleichzeitig erwachsen und selbstbewusst. Dazu passend liegt der sanft geschwungene Flakon schwer in der Hand und wirkt mit dem angedeuteten Lorbeerkranz absolut edel, fast wie eine Trophäe für die moderne Großstadtamazone.


Ulric de Varens – Mini Love*
Die Düfte der Mini Serie von Ulric de Varens habe ich euch in einem gesonderten Beitrag bereits einzeln vorgestellt, besonders einer hat sich aber inzwischen zu einem echten Alltagshelden entwickelt. Mini Love kommt erwachsen, aber nicht altmodisch daher, wirkt dabei merklich, ohne zu überwältigen und entwickelt nach anfänglich leichten, frischen Fruchtnoten langsam pudrige Nuancen von Rose und Veilchen. Er strahlt eine gewisse florale Wärme aus, die ich nie bei einem Parfum dieser Preisklasse erwartet hätte. Der Flakon dazu ist schlicht, unterstreicht mit dem Pink zudem die fruchtig-blumigen Akkorde und ist perfekt für unterwegs.

Die Haltbarkeit bei allen Düften ist gut, wobei XS, Alien und Olympea bei mir noch am längsten halten und auch am Abend noch überraschend vielschichtig wirken. Guccis Bloom und das Mini Love verlieren über den Tag hinweg etwas an Tiefe, aber auch damit kann ich leben und frische bei Bedarf gerne zwischendurch ein mal auf. Insgesamt kann ich euch aber alle 5 Düfte nur wärmstens an Herz legen, wenn ihr auch wirklich feminine, starke Nuancen mögt.

Welcher Duft begleitet euch denn derzeit? Habt ihr vielleicht Empfehlungen für mich?


*PR-Sample / Beitrag unentgeltlich!

0 Kommentare