Arme Ritter – schnell zubereitet an stressigen Tagen

Ihr kennt solche Tage auch – Arbeit, Familie und Haushalt halten uns den Tag über auf Trab und ehe wir uns versehen, ist es schon wieder Zeit fürs Abendessen, wir aber völlig k.o..Klar ist es in solchen Momenten völlig ok eine köstlich dampfende Pizza zu bestellen, vielleicht gefällt euch aber auch mein Rezept für klassische Arme Ritter, zubereitet in wenigen Minuten. 
 
 
Arme Ritter ist eine Speise, die ich noch aus meiner Kindheit kenne, tatsächlich ist das Rezept aber wesentlich älter. Das ehemalige Arme-Leute-Gericht aus zumeist altbackenem Brot, Milch und Ei wurde bereits in etwas abgewandelter Form im 14. Jahrhundert im deutschsprachigen Raum niedergeschrieben. So alt es auch ist, es trifft heute den Zeitgeist ganz genau und inspiriert die Menschen dazu, Lebensmittel nicht sofort wegzuschmeißen, sondern einfach anderweitig zu verwenden. 
 
Für mein Rezept habe ich zwar frische Milchbrötchen von Ölz* genutzt, das Originalrezept nutzt aber trockenes Brot / Brötchen, welches sich zum direkten Verzehr nicht mehr eignet. Wichtig ist nur, dass es keinen Schimmel angesetzt hat, sondern einfach nur getrocknet ist.
 
Am besten schmecken die Armen Ritter einfach pur mit Puderzucker, oder ihr ergänzt Marmelade, Kompott oder frisches Obst. Je nach Beilage ändert sich dann natürlich auch die Menge pro Person, ihr bekommt aber im Handumdrehen eine vollwertige, warme Mahlzeit, die euch und eure Familie nach einem stressigen Tag sicher glücklich macht! 
 
Für 2 Portionen braucht ihr (je nach Beilage):
4 trockene Brötchen – ich habe hingegen 6 Milch Brötle Schoko von Ölz genutzt
2 Eier (Gr. M)
ca. 100-150 ml Milch
1 EL Zucker
Butter / Öl zum Braten
Puderzucker zum Bestäuben 
 
Schneidet zunächst die trockenen Brötchen / das Brot in etwa fingerdicke Scheiben. Da ich in meiner Degusta Box* im März die leckeren Milchbrötchen hatte, habe ich einfach diese genutzt und dann einfach ein paar mehr verarbeitet, da die Brötchen kleiner als reguläre sind. 
 
 
Nun verquirlt ihr in einem tiefen Teller die Eier, Milch und Zucker miteinander und erhitzt in einer Pfanne etwas Butter oder Öl bei mittlerer Hitze. Nehmt nun die Brotscheiben, legt sie in den Teller mit der Eimasse und lasst sie etwas von der Flüssigkeit aufsaugen. Wendet sie, so dass die Scheiben von beiden Seiten gut durchfeuchtet sind und legt das Brot anschließend in die heiße Pfanne. Hier backt ihr das Brot nun unter gelegentlichem Wenden aus, so dass es eine schöne, goldbraune Farbe entwickelt. 
 
Das Brot wird dann auf Tellern angerichtet, mit Puderzucker bestäubt und noch warm serviert. Je nachdem, wonach euch der Sinn steht könnt ihr z.B. frische Bananenscheiben und Schokosauce ergänzen, auch etwas Vanilleeis würde gut passen, oder wie wäre es mit Apfelmus?!
 
Die Armen Ritter machen gut satt, sind aber selbst nicht zu schwer und wirklich binnen 10 Minuten zubereitet – das schaffe ich selbst an langen Tagen abends noch! 
 
Die in diesem Rezept genutzten Milch Brötle Schoko von Ölz waren Bestandteil meiner Degusta Box im März, die mich aber in Sachen „Rezept“ ziemlich herausgefordert hat in diesem Monat. Ihr werden verstehen warum, wenn ihr mit mir einen Blick in die Box werft: 
 
N!ck's Peanuts n'fudge – recht süß, sehr nussig, schön für Zwischendurch
Mangaroca Batida Pura Côco (40ml) – habe ich verschenkt, wurde sehr gerne angenommen
Melitta Kaffee des Jahres 2022 – schönes Aroma, wenig Säure, gut ausbalanciert
Rauch Happy Day Immun Plus – super lecker, nicht zu sauer, sehr erfrischend
ORO d' Italia Tomatensauce mit Kräutern – schöne Kräuter-Note, toll für die italienische Küche
Ölz Milch Brötle Schoko – perfekt für mein Rezept!
LU Biscuit Spéculoos – wirkt etwas weihnachtlich durch den Zimt, aber schön knusprig
LU Biscuit Céréales Chocolat – toll zum Kaffee, als leichter Snack, gut sättigend
Kaba Schokolade (Weiße Schokolade & Keks) – mein Favorit ist die Variante mit Keks
Lorenz Quinoa Chips Ranch Style – alleine etwas fad, zum Dippen aber gut geeignet
GiOTTO Momenti inspiriert von Brownie – schön schokoladig, perfekt zum Nachmittagskaffee
[yellow tail] Rosé – habe ich verschenkt, war eine feine, leichte Begleitung zum Mädels-Abend
TWEEK SWEETS with Benefits vegan vibe – für Weingummi etwas bissfest 
 
 
Ihr seht es vielleicht selbst – wenn ihr mit dieser Degusta Box einen Mädelsabend ausstatten wollt, dann seid ihr dank der vielen Snacks und Getränke gut dabei. Für die Küche eignen sich aber in diesem Monat nur wenige Produkte, zumal es auch einige artverwandte Produkte bereits in den letzten Boxen gab. Trotzdem gefallen mir die meisten Produkte aus der Box, lediglich die TWEEK SWEETS waren mir etwas zu hart und geschmacklich nicht mein Favorit. Das Design der neuen Kaba Schokolade ist mir zudem etwas zu überladen, aber hier zählen ja die inneren Werte und geschmacklich ist die Schoki gut.
 
Die Kekse von LU, sowie GiOTTO zusammen mit dem Kaffee von Melitta waren diesmal eine besonders tolle Kombination, die mir den Sonntagskaffee im wahrsten Sinne versüßt hat!



*PR-Sample / Beitrag unentgeltlich

0 Kommentare