Leichter Eiersalat – Zubereitet in nur 10 Minuten

Für alle Workaholics, Vollzeit-Familien und Koch-Einsteiger habe ich heute ein Rezept, das (ohne Kochzeit) in weniger als 10 Minuten zubereitet ist und sowohl als Brotaufstrich, als auch Beilage einfach nur lecker ist – ein klassischer Eiersalat! Ich liebe ihn ja als Brotaufstrich, aber auch als Beilage zum Grillen oder für ein kaltes Buffet macht sich dieser Klassiker gut.
 
 
Zubereitet habe ich ihn heute mit der recht neuen „Thomy die natürliche Leichte“*, eine Mayo mit Freilandeiern und immerhin gut 60% weniger Fett als vergleichbare Produkte, obwohl sie genau so cremig daher kommt. Auch geschmacklich steht sie den altbekannten Produkten in nichts nach, sie ist mild mit einer gewissen Würze und passt damit sowohl in Salate, zu Pommes, als auch z.B. als Butter-Ersatz aufs Brot. Mir dient sie heute als Bindeglied für meinen köstlichen Eiersalat, den ihr in weniger als nur 10 Minuten zubereitet habt. Für 2 Portionen als Brotaufstrich benötigt ihr:
 
2 Eier, hart gekocht
1 gehäuften EL Thomy die Leichte, oder andere Mayo
1 TL Ketchup
eine handvoll frische Petersilie
1 Lauchzwiebel
Salz, Pfeffer, Curry
 
 
Zunächst kocht ihr die Eier (hart), lasst sie auskühlen und pellt sie. Mit einem Eierschneider, oder von Hand hackt ihr sie anschließend klein und gebt sie in eine kleine Schüssel. Nun hackt ihr die Zwiebel sowie die Petersilie sehr fein und gebt beides zu dem Ei. Mayo, Ketchup und die Gewürze kommen jetzt dazu und dann wird alles vorsichtig untergerührt. Je nachdem, wie cremig ihr euch die Konsistenz wünscht, könnt ihr mit der Mayo etwas variieren.
 
 
Der Eiersalat schmeckt am besten, wenn ihr ihn für ca. eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. Ich empfehle euch dazu entweder frisches Brot, auch Grillgut schmeckt toll dazu. Durch das Ei macht der Salat gut satt, die Zwiebel verleiht ihm eine gewisse Schärfe und die Mayo macht ihn schön cremig – probiert es doch mal aus!
 
Wie ihr es euch vielleicht schon denken könnt – die „Thomy die natürliche Leichte“ war im Mai für mich persönlich der Star in meiner Degusta Box*, wobei ich die Box eigentlich generell recht gelungen fand: 
 
Dr. Oetker My Sweet Table Mini Gugelhupf Marzipan – ich liebe Marzipan, so köstlich! 
Maretti Bruschette Chips Sour Cream & Onion – toller Chips-Ersatz, schön knusprig 
Linoladan Milk – recht süß, aber schön cremig. Für alle, die es süß mögen! 
Loacker Classic Waffel Peanut Butter – zwar etwas krümelig, aber sehr lecker zum Kaffee 
Hawesta Thunfisch “wenig Öl” Basilikum – tolle, mediterrane Note. Schön für Pasta 
Pfanner Eistee Wassermelone – so unglaublich lecker und erfrischen, kommt auf die Nachkaufliste 
Schogetten Caketime à la Lemon Cupcake – leider schon leer, absolut köstlich und mein Favorit 
Jever Fun Blutorange Biermix alkoholfrei – schön erfrischend, leicht herb, guter Durstlöscher 
SUN RICE Crunchy Milch + Cerealien Riegel – genau richtig dosiert, Schoko und Crunch im Mix 
Dr. Oetker Seelenwärmer Familien-Cremepudding Grieß – ich liebe schon immer Grießpudding 
THOMY Natürlich Leichte – perfekt für mein heutiges Rezept 
 
 
Ihr merkt es schon, ich finde eigentlich für alle Produkte lobende Worte und mehr als nur eines hat es auf meine Nachkaufliste geschafft. Der Eistee von Pfanner ist gerade an warmen Tagen super erfrischend, genau so wie die alkoholfreie Erfrischung mit Blutorange von Jever. 
Der Brotaufstrich von Lino Lade war an sich schön cremig, aber mir persönlich doch etwas zu süß. Ich bevorzuge da eher die Schogetten mit Limette, die leider bei mir nicht lange überlebt haben.



*Ich erhalte die Degusta-Box als PR Sample, Beitrag unentgeltlich

0 Kommentare